Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:65:77So 07.04.vs JenaBericht
Letztes Spiel:79:75So 14.04.vs DresdenBericht
Auswärts:Sa 20.04.19:00 Uhrin Kirchheim
Heimspiel:Sa 27.04.19:30 Uhrvs QuakenbrückTickets kaufen
Konstantin Klein

67-65 – Drittes Viertel sichert zweiten Sieg im zweiten FIBA Europe Cup Spiel

Die FRAPORT SKYLINERS können nur noch spannend. Nach dem knappen Auswärtssieg in Hagen gelingt dem Team von Headcoach Gordon Herbert auch der zweite Sieg im zweiten Spiel des europäischen Wettbewerbs denkbar knapp. Gehört die erste Halbzeit den Gästen, können die Frankfurter im dritten Viertel stark aufspielen und geben den Sieg bis zum Ende nicht mehr her. Somit steht das Team nun bei wettbewerbsübergreifend fünf Siegen in Folge. Nicht mitwirken konnten die beiden Flügelspieler Tomas Dimsa (Fuß; Rückkehr noch offen) und Johannes Richter (Erkältung). Am Sonntag kommt es zum nächsten Heimspiel, Gegner ist der FC Bayern München.

1.    Viertel (11:18) – Verhaltener Auftakt


Johannes Voigtmann trifft bei seinem Heimdebüt direkt den ersten Wurf des Spiels. Nach einem spektakulären Dreier von Novo Mestos Mirko Mulalic leisten sich jedoch beide Teams einige Fehlwürfe, bis Quantez Robertson den Ball kraftvoll durch die Reuse stopft (siehe Höhepunkt des Spiel unten) – 4:5 (4.). Dennoch findet Novo Mesto im weiteren Verlauf offensiv die besseren Optionen – 6:11 (7.). Wieder ist es dann Mulalic, der per Dreier mit Ablauf der Wurfuhr den Viertelpausenstand herstellt – 11:18.

2.    Viertel (12:12) – Ohne offensiven Rhythmus


Angeführt von Quantez Robertson starten die FRAPORT SKYLINERS zunächst aggressiver in den zweiten Spielabschnitt und verkürzen den Abstand auf zwei Punkte – 19:21 (14.). Die richtige Konsequenz gegen die physische Verteidigung der Slowenen bleibt jedoch zunächst aus. Auch den ein oder anderen Korbleger lassen die Frankfurter in dieser Phase liegen, sodass sich die Gäste bis zur Halbzeit auf 23:30 absetzen können.

3.    Viertel (27:13) – Das Spiel gedreht


FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert scheint in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, denn innerhalb der ersten vier Minuten gelingt es, das Spiel wieder auszugleichen und nach Dreier von Jordan Theodore die Führung zu übernehmen. Nach dem 9:2 Start steht es 35:32. Besonders die Verteidigung präsentiert sich nun wieder gewohnt agil und bissig. Erst in der zweiten Hälfte des Viertels kommen die Slowenen wieder zurück ins Spiel und verkürzen per Dreier auf 42:40 (27.). Doch die Schlussphase gehört wieder Aaron Doornekamp und Co., denn bis zum Viertelende gelingt es, auf 50:43 davonzuziehen.

4.    Viertel (17:22) – Am Ende noch mal spannend


Immer wenn man das Gefühl hat, die FRAPORT SKYLINERS könnten sich nun final absetzen, finden die disziplinierten Slowenen eine passende Antwort und kommen wieder ran – 55:51 (33.). Doch dann sind es zunächst Jordan Theodore und dann Quantez Robertson, die einen kleinen 7:0 Zwischenspurt initiieren und die erste zweistellige Führung der Partie erspielen – 62:52 (36.). Der wieselflinke Aufbauspieler Theodore übernimmt genau zum richtigen Zeitpunkt mehr und mehr Verantwortung. Aber die Gäste stecken nicht auf, kommen in den letzten Minuten noch mal bis auf zwei Punkte heran. Da der letzte Verzweiflungswurf der Slowenen sein Ziel verfehlt, steht am Ende der zweite Frankfurter Sieg im zweiten FIBA Europe Cup Spiel zu Buche – 67:65.

Nächste Spiele

  • HEIMSPIEL – So, 08.11.2015 um 17:00 Uhr, Beko BBL gegen FC Bayern München
  • HEIMSPIEL – Mi, 11.11.2015 um 19:30 Uhr, FIBA Europe Cup gegen FC Porto
  • Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets

Stimmen zum Spiel | Rund um das Spiel | #FollowYourTeam