Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:90:55Fr 01.03.in TrierBericht
Letztes Spiel:85:93So 03.03.in DüsseldorfBericht
Auswärts:So 10.03.15:00 Uhrin Bayreuth
Heimspiel:So 17.03.15:00 Uhrvs BremerhavenTickets kaufen
Sean Armand war mit 23 Punkten Topscorer

68:78 – Es kommt zum Entscheidungsspiel

Gegen die zu Beginn des Spiels überragend treffenden Russen (6/7 Dreier im ersten Viertel) kommen die FRAPORT SKYLINERS erst spät in ihren Rhythmus. Bis zum Ausgleich (60:60 - 34. Minute) kämpft sich das Team, bei dem Justin Cobbs aufgrund von Kniebeschwerden fehlte, heran, bevor Krasnoyarsk erneut von der Dreierlinie heißläuft.

Der Restream bei Youtube - https://www.youtube.com/watch?v=9huh0XiGbV0

Zu den Stimmen des Spiels

Zu Rund um das Spiel

Zu #FollowYourTeam zum Spiel


Das Wichtigste auf einen Blick

  • Topperformer FRAPORT SKYLINERS
    • Punkte: Sean Armand – 23 Punkte
    • Rebounds: Johannes Voigtmann, Mike Morrison – 7 Rebounds
    • Assists: Konstantin Klein – 4 Assists
  • Die gesamte Statistik
  • Die Viertel in der Übersicht: 29:22 – 17:16 – 14:18 – 18:12
  • Die nächsten Spiele
    • Di, 17.03.2015 um 19:30 Uhr, EuroChallenge gegen Krasnoyarsk
    • Sa, 21.03.2015 um 18:30 Uhr, Beko BBL in Hagen
    • Di, 24.03.2015 um 19:30 Uhr, Heimspiel gegen Quakenbrück
    • Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets

Spielverlauf

Die Gastgeber starten konzentriert in die Partie und setzen sich direkt mit zehn Punkten ab - 12:2 (3.). Besonders von der Dreierlinie zeigen sie sich treffsicher und können alle ihrer fünf ersten Versuche verwandeln – 21:10 (7.). Die FRAPORT SKYLINERS tun sich schwer, gegen die druckvolle Verteidigung ihren Rhythmus zu finden, können aber bis zum Viertelende dank Quantez Robertson, der im ersten Viertel acht Punkte erzielt, den Rückstand leicht verkürzen – 29:22.

Einen Dunk von Mike Morrison kontern die Gastgeber mit zwei schnellen Dreiern durch Iakovenko – 37:24 (12.). Sean Armand sucht in der Folge das Eins-gegen-Eins und erzielt sechs Punkte in Serie. Jacob Burtschi vollendet den 9:0-Lauf per Dreier – 37:33 (16.). Durch Frankfurter Unkonzentriertheiten können die Gastgeber allerdings das Momentum zurück auf ihre Seite holen und bis zur Halbzeit auf 46:38 erhöhen.

Auch in der zweiten Hälfte kommen die Gastgeber besser aus der Kabine – 51:38 (21.). Jedoch finden die FRAPORT SKYLINERS jetzt schneller die Antwort. Durch intensive Verteidigung werden die Russen zu schwierigen Würfen gezwungen – 54:48 (26.), von denen sie jedoch zwei in Folge versenken – 60:48 (28.). Sean Armand kann zum Viertelende den Rückstand  durch zwei Dreier in Folge auf vier Punkte reduzieren – 60:56.

Sean Armand ist derjenige, der die Frankfurter auch zu Beginn des letzten Spielabschnitts im Spiel hält. In einer punktearmen Phase kann er mit vier Punkten das Spiel ausgleichen - 60:60 (34.). Krasnoyarsk findet jedoch wieder die richtige Antwort und setzt sich durch zwei Dreier wieder ab – 71:63 (37.). Am Ende fehlt den FRAPORT SKYLINERS die Kraft, diesen Rückstand zu kontern, sodass durch die 78:68-Niederlage ein drittes Spiel am kommenden Dienstag in der Fraport Arena über den Einzug ins Final Four entscheiden wird.

Die nächsten Spiele

Nach den Partien auf europäischem Parkett geht es für die FRAPORT SKYLINERS zunächst mit dem Auswärtsspiel in Hagen (Samstag, 21. März um 18:30 Uhr) in der Beko BBL weiter. Das nächste Heimspiel findet dann am Dienstag, den 24. März um 19:30 Uhr, statt. Gegner sind die Artland Dragons.

Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder www.fraport-skyliners.de/tickets.