Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht
Sein krachender Alley-Oop-Dunking brachte das Momentum zu den DEUTSCHE BANK SKYLINERS - Quantez Robertson

Thriller mit Happy End gegen BK Ventspils – 72:71

1220 Zuschauer sahen ein 72:71 Sieg der DEUTSCHE BANK SKYLINERS gegen BK Ventspils aus Lettland. Nach einem Herzschlagfinale wahrt sich das Team von Headcoach Gordon Herbert die Chance auf ein Weiterkommen in der EuroChallenge.

Das Video bei Youtube - http://www.youtube.com/watch?v=fHhdPXTfrYc

Aller Anfang ist schwer

In der Anfangsphase finden beide Mannschaften nur schwer ins Spiel. Einige leichte Ballverluste und Fehlwürfe auf beiden Seiten zeugen davon. Gleich zu Beginn zeigt aber Ventspils Rashad Anderson, dass er die starke Verteidigung der DEUTSCHE BANK SKYLINERS im Hinspiel, ihm gelangen nur zwei Punkte, nicht vergessen hat und auf Wiedergutmachung aus ist. Nach seinem Halbdistanztreffer steht es 2:4 (3.). Das Spiel nimmt nun Fahrt auf. Per Dreier legt Quantez Robertson zum 9:6 (4.) vor. Nach einem Korbleger von DaShaun Wood reagiert Ventspils Trainer Algirts Brazis mit der Auszeit.

Jugend ist Trumpf

In der Folge bleibt die Partie eng. Mit dem ersten erfolgreichen Dreier von Ventspils ist das Spiel wieder ausgeglichen – 13:13 (7.). Doch DaShaun Wood legt direkt mit einem Dreier nach – so sieht die richtige Antwort aus. Wie bei den früheren Spielen in der EuroChallenge lässt Gordon Herbert auch die junge Garde früh auf das Parkett. Fabian Franke sammelt einige Minuten EuroChallenge-Erfahrung. Mit einem Schuss aus der Halbdistanz in der letzten Sekunde des ersten Viertels stellt Pascal Roller das Zwischenergebnis von 18:15 her.

Pascal Roller schießt sich ein

Ventspils startet gut ins zweite Viertel und erkämpft sich in der ersten Minute wieder die Führung per Fastbreak-Korbleger – 18:19 (11.). Nach einem Dreier von Ventspils antwortet Pascal Roller mit einem erfolgreichen Distanzwurf. Es scheint, als wolle der quirlige Aufbauspieler heute seine bislang durchwachsene Wurfquote vergessen machen, denn auch im nächsten Angriff versenkt er einen Halbdistanzwurf souverän – 23:22 (13.).  Auch Quantez Robertson zeigt viel Einsatz, springt jedem Ball hinterher, doch leider bleibt vorne das Wurfglück noch aus. So bleibt die Partie eng – 24:22 (16.).

Die Kleinen ganz groß

Mit ihren jeweils zweiten erfolgreichen Dreiern zeigen DaShaun Wood und Pascal Roller, wie tief der Backcourt der DEUTSCHE BANK SKYLINERS besetzt ist. In dieser Phase des Spiels stehen beide lange Zeit gemeinsam auf dem Parkett und versuchen das Spiel schnell zu machen. Ventspils hält gut dagegen und verkürzt mit Freiwürfen auf 32:31 (19.). Doch DaShaun Wood kann in der ersten Halbzeit von außen nicht daneben werfen und erhöht direkt auf 35:31 (10.). Die erste Halbzeit endet mit 35:32.

Das Tempo erhöhen

Auch das dritte Viertel bringt in der Anfangsphase keine Vorteile auf beiden Seiten. Beide Mannschaften kämpfen in der Verteidigung und spielen in der Offensive eher auf Kontrolle und Sicherheit. Beim Stand von 43:41 nimmt sich Dominik Bahiense de Mello ein Herz und versenkt den Dreier (24.). Auch DaShaun Wood schaltet nun einen Gang höher und sucht den Weg zum Korb. Ventspils möchte diesen Lauf unterbinden und reagiert mit der Auszeit. Doch die DEUTSCHE BANK SKYLINERS bleiben bei ihrer schnellen Spielweise und setzten sich durch zwei Freiwürfe von Jermaine Bucknor auf 50:41 (26.) ab.

Ventspils bleibt dran

Aber auch der dritte erfolgreiche Dreier von Pascal Roller lässt das Team aus Ventspils nicht einbrechen. Am Ende des dritten Viertels holt sich Jermaine Bucknor sein frühes viertes Foul beim Kampf um den Rebound. Ventspils verkürzt mit Freiwürfen auf 53:52 (29.) und geht in der letzten Minute des Viertels sogar zum Viertelendstand von 55:57 in Führung.

Ventspils baut Führung aus

Joe Dabbert lässt es in der Anfangsminute krachen und dunkt nach schönem zuspiel von DaShaun Wood zum Ausgleich – 59 Punkte haben beide Mannschaften aufzuweisen. Mit seinem fünften Foul in der 34. Minute muss Jermaine Bucknor das Spielfeld verlassen. Ventspils nutzt diese Phase, um kleine Unkonzentriertheiten bei den DEUTSCHE BANK SKYLINERS in Punkte umzumünzen. Nach einem Dreier gehen sie mit 61:68 (34.) in Führung.

Eingeflogenes Momentum

Mit einem Wahnsinnsdreier aus der Ecke verkürzt DaShaun Wood wieder auf 66:68 (35.). Als Dominik Bahiense de Mello den Ball beim Fastbreak den Ball scheinbar ins Niemandsland wirft, sieht man in der Ballsporthalle fassungslose Gesichter. Doch als Quantez Robertson sich den Ball in der Luft schnappt und den ersten Alley-Oop-Dunking der Saison krachend versenkt, bebt die Ballsporthalle. Nur noch zwei Punkte Rückstand – 68:70 (36.). Mit einem Alley-oop-Korbleger stellt Kimmo Muurinen nach Pass von DaShaun Wood den Ausgleich her. In der Ballsporthalle hält es nun niemanden mehr auf seinem Sitz. Doch beim Stand von 70:71 (40.) vergibt DaShaun Wood den Korbleger. Aber auch Ventspils kann den eigenen Angriff nicht erfolgreich beenden. 3,5 Sekunden bleiben den DEUTSCHE BANK SKYLINERS.

Last Second Thriller

Mit einem schnellen Einwurfspielzug wird DaShaun Wood unter dem Korb gefunden und von Ventspils gefoult. Den ersten Freiwurf verwandelt der blitzschnelle Aufbauspieler und auch der zweite sitzt. Jetzt bleiben Ventspils nur noch 0,6 Sekunden um den 72:71 Rückstand aufzuholen. Die Halle hält den Atem an, als Rashad Anderson den Dreier – danebenlegt Damit bleibt den DEUTSCHE BANK SKYLINERS zumindest noch theoretisch die Chance auf das Weiterkommen in die zweite Runde der EuroChallenge.

Nächstes Heimspiel

Das nächste Heimspiel der DEUTSCHE BANK SKYLINERS findet am Samstag, den 18. Dezember um 18:30 Uhr statt. Zu Gast ist dann die Mannschaft von TBB Trier. Karten für Begegnung in der Ballsporthalle sind noch über der Geschäftsstelle der DEUTSCHE BANK SKYLINERS (Tel: 069 – 99 88 76 19; E-Mail: ticket@skyliners.de) oder über die bekannten Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket zu erhalten.

Weihnachtsspecial

Für das letzte Heimspiel im Jahre 2010 gibt es ein besonderes Weihnachtsgeschenk: Für die Partie gegen den BBC Bayreuth am 2. Weihnachtsfeiertag (17 Uhr) geht es zum Familienausflug in die Ballsporthalle. Zwei Erwachsene und zwei Kinder können sich dann am 26.12 ab 26,12 Euro die Begegnung anschauen.