Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Spannendes Finale endet mit Sieg für Bad Homburg

Vor der Beko BBL-Partie der DEUTSCHE BANK SKYLINERS gegen TBB Trier spielten die Schrenner Schule aus Butzbach, die Peter Petersen Schule aus Frankfurt, die Ense Schule aus Bad Wildungen und das Kaiserinnen Friedrich Gymnasium aus Bad Homburg den School Cup powered by FES aus.

Butzbach – Bad Wildungen

Mit einem schön herausgespielten Angriff erzielt Bad Wildungen die ersten Punkte der Partie. Doch auch Butzbach kann über eine schöne Passkombination zu Punkten kommen – 3:4 steht es nach drei gespielten Minuten. Mit einem Distanzwurf erhöht #15 Koray auf 8:5 für Bad Wildungen. Beide Mannschaften überzeugen mit ähnlicher Spielweise: Hinten geordnete Verteidigung und vorne viele Korbversuche über den Fastbreak herausspielen. Mit zwei Minuten Zeit in der ersten Halbzeit kann Bad Wildungen per Fastbreak auf 13:5 erhöhen und Butzbach muss die Auszeit nehmen. Doch auch in der Schlussphase punktet haupsächlich Bad Wildungen. #23 Ricardas stellt mit einem Korbleger den Halbzeitstand von 17:7 her.

#23 Ricardas setzt nahtlos dort wieder an, wo er in der ersten Halbzeit aufgehört hat und ist von Butzbachs Verteidigung nicht aufzuhalten. Doch auf Seiten von Butzbach verkürzt #15 Jens mit einem tollen Dreier auf 14:21. Doch als #12 Alex einen Halbdistanzwurf sicher verwandelt und auf 14:27 erhöht, bleibt nur noch eine Minute Zeit für eine erfolgreiche Aufholjagd. #13 Patrick trifft denn auch mit schnellen zwei Punkten und als #15 Jens einen Dreier trifft, keimt noch mal Hoffnung auf. Doch die Zeit spielt gegen Butzbach. Aber das Ende wird noch mal spektakulär: Mit der Schlusssirene kann #15 Jens mit einem wahnsinnigen Wurf von der Mittellinie den Endstand von 24:27 hertellen.

Bad Homburg – Frankfurt

Kurioser Auftakt in die Partie: Frankfurt gewinnt den Sprungball und rennt völlig frei Richtung Korb – zwei Punkte. Allerdings war es der eigene Korb. Das Spiel wird noch mal neu gestartet. Mit starker Ganzfeldpresse kann Bad Homburg einige Ballverluste von Frankfurt erzwingen. Nach drei Minuten führt Bad Homburg mit 6:0. Doch nach dem ersten Schock kommt Frankfurt besser ins Spiel. Zwar bleibt der Korb vorerst noch wie vernagelt, aber mit rasantem Spiel durchbrechen sie nun immer wieder die Presse von Bad Homburg. Aber mit einem erneuten 6:0 Lauf setzt sich Bad Homburg auf 12:0 ab, bevor #20 Thomas aus Frankfurt die ersten Punkte für seine Mannschaft erzielt. Mit der Schlusssirene erzielt #12 Dominik die letzten Punkte der ersten Halbzeit – 19:2.

Frankfurt tritt in der zweiten Halbzeit mit einer körperlich stark unterlegenen Mannschaft auf. Dennoch kämpft die Mannschaft aufopferungsvoll und versucht über einige schöne Kombinationen zu Korberfolgen zu kommen. Doch Bad Homburg lässt sich nicht beirren und kann den Abstand weiter vergrößern. Mit noch zwei Minuten auf der Uhr steht es 27:3. Auch die Spieler und Fans der anderen Schulen jubeln nun den „Kämpfenden Knirpsen“ aus Frankfurt zu und freuen sich über jede gelungen Aktion. Auch Bad Homburg nimmt nun ein wenig den Druck aus der Verteidigung und so entsteht ein munteres Spielchen, welches am Ende Bad Homburg mit 31:3 für sich entscheidet.

Frankfurt – Butzbach

Mit dem selben Enthusiasmus aus der vorherigen Begegnung geht Frankfurt in dieses Spiel. Aber auch Butzbach spielt munter mit, so dass es nach kurzer Zeit 4:4 steht. Mit einem Dreier aus der Ecke kann #13 Patrick aus Butzbach sein Team mit 7:4 in Führung bringen. Auf der Gegenseite verkürzt #20 Thomas aber umgehend per Korbleger und erobert nach einem Rebound und anschließendem Hakenwurf sogar die Führung zum 8:7. Butzbach kann nun in der Verteidigung immer besser die gegnerischen Angriffe stoppen und vorne über hohes Tempo eine 15:8 Führung herausspielen. Mit 17:10 endet die erste Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit nutzt Frankfurts #20 Thomas seine Größe und holt sich jede Menge Rebounds. Doch im Getümmel unter den Brettern findet er noch nicht sein Wurfglück. Auf der Gegenseite zeigt #13 Patrick mit einem gekonnten Solo über das ganze Feld, dass er dieses Spiel nicht mehr hergeben will – 21:13 steht es nach seinen Punkten. Nach einer Auszeit von Butzbach beim Stand von 21:15 legt #15 Jens einen Dreier nach und Butzbach zieht auf 24:15 davon. Es scheint, als hätte #15 Jens ganz genau beobachtet wie Jimmy McKinney oder Dominik Bahiense de Mello von den DEUTSCHE BANK SKYLINERS ihre Dreier werfen, so treffsicher zeigt er sich von jenseits der Dreierlinie. Am Ende der zweiten Halbzeit steht wieder die kleine Formation von Frankfurt auf dem Parkett, doch an der 28:16 Niederlage können auch sie nichts mehr ändern.

Bad Wildungen – Bad Homburg

Im Finale des heutigen School Cup powered by FES starten beide Mannschaften mit furiosem Tempo und hoher Intensität in der Verteidigung. Zwar präsentiert sich Bad Wildungen körperlich leicht überlegen, doch die kämpferische Einstellung Bad Homburgs macht dies wieder wett. Das hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegeneinander antreten zeigt auch der Spielstand: Zur Mitte der ersten Halbzeit steht es zwar nur 2:2 doch das Tempo der Begegnung bleibt hoch. Mit Beginn der letzten Minute steht es 6:5 für Bad Wildungen. In der Schlussphase zeigen beide Mannschaften noch einmal ihre Klasse und kommen zu schönen Punkten, so dass die erste Halbzeit mit 8:7 für Bad Wildungen endet.

Kampf und Einsatz bestimmen die ersten Minuten der zweiten und entscheidenden Halbzeit. Dass mittlerweile auch die ersten Profis der DEUTSCHE BANK SKYLINERS am Seitenrand das Finale bestaunen, sorgt bei allen Spielern für Extramotivation. Vor allem Bad Wildungen kommt mächtig in Fahrt und eröffnet mit einem 5:0 Lauf, bevor Bad Homburg ihren ersten Treffer in der zweiten Hälfte versenken können – 12:9. Bei Bad Wildungen zeigt #5 Rinor seine individuelle Klasse, wirbelt durch die Verteidigung von Bad Homburg und erhöht auf 17:11. Bad Homburg bleiben aber noch vier Minuten Zeit, die Wende einzuleiten. Bad Homburgs #3 Paul hat in der Auszeit wohl besonders gut auf seinen Trainer gehört und verkürzt auf 17:15. Das Spiel wird zum Krimi. Bad Wildungen schafft es nicht, sich abzusetzen und Bad Homburg kommt Stück für Stück ran. Mit 30 Sekunden auf der Uhr ist das Spiel beim Stand von 19:19 ausgeglichen. Nach Foulpunkten bleibt es ausgeglichen – 20:20. Nachdem die reguläre Spielzeit abgelaufen ist, entscheidet in der Verlängerung der erste Punkt über den Sieger. Nachdem Bad Homburg zum Korb zieht und  Bad Wildungen den Spieler nur per Foul stoppen kann, entscheidet dieser Foulpunkt die Partie. Mit 21:20 gewinnt Bad Homburg den heutigen School Cup powered by FES.