Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:70 Sa 24.10. vs Gießen Bericht
Letztes Spiel: 80:89 So 25.10. in Vechta Bericht
Auswärts: So 08.11. 15:00 Uhr in Berlin
Heimspiel: So 15.11. 15:00 Uhr vs München Tickets kaufen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Erzielte im Hinspiel gegen Nördlingen starke 24 Punkte und angelte sich 13 Rebounds - Johannes Voigtmann

Mit breiter Brust ins nächste Heimspiel – Juniors empfangen Nördlingen

Erst ein Heimsieg gegen Baunach, dann der deutliche Auswärtserfolg in Weißenhorn – für die FRAPORT SKYLINERS Juniors hätte das neue Jahr nicht besser starten können.

Der kleine Zwischenspurt hat die jungen Frankfurter zurück auf einen Playoff-Platz in der ProB Süd klettern lassen – und der soll nun am kommenden Sonntag (26. Januar 2014, 18.00 Uhr) gegen die Giants Nördlingen vor heimischer Kulisse verteidigt werden.

Nach den beiden Siegen sind die Juniors guter Dinge. „Die Mannschaft ist erleichtert und spielt jetzt befreiter“, sagt Assistant Coach Tim Michel. Aber: auch Nördlingen hat zuletzt mit starken Leistungen aufhorchen lassen.

Am vergangenen Spieltag besiegte der Tabellen-Vierte im Spitzenspiel den Dritten Leipzig mit 92:71 - ein klares Statement. Michel lobt vor allem die Ausgeglichenheit im Kader der Giants: „Sie sind sehr tief besetzt.“ Für die Punkte sorgen vorrangig Importspieler Cardell Mc Farland und der starke deutsche Point Guard Fabian Brütting. Sie gilt es in den Griff zu bekommen.

Das Zeug dazu haben die jungen Frankfurter. Auch in Weißenhorn gelang es ihnen, die Schlüsselspieler der Youngstars über weite Strecken aus dem Spiel zu nehmen. Das legte den Grundstein zum Sieg, der allerdings auch der überragenden Dreierquote zu verdanken war. Michel: „Wir haben uns irgendwann in einen Rausch gespielt.“

Zusätzlicher Anreiz gegen Nördlingen dürfte für die Juniors die Niederlage im Hinspiel sein. Bei den Giants setzte es ein knappes 70:71, bei dem die Frankfurter lange führten und kurz vor Schluss den entscheidenden Wurf zum Sieg vergaben. „Das sollte uns schon zusätzlich motivieren“, hofft Michel. Damals überragend: Johannes Voigtmann, der 24 Punkte erzielte und sich zusätzlich starke 13 Rebounds angelte.

In der BBL steht am Samstag die lange Reise ins Artland auf dem Programm – erst kurzfristig entscheidet sich, wer auch am Sonntag in der ProB auflaufen wird. Fakt ist: Wenn die Juniors den Aufwind aus den letzten Spielen in die nächste Partie mitnehmen können, ist ein Sieg gegen die Giants möglich.