Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:90:55Fr 01.03.in TrierBericht
Letztes Spiel:85:93So 03.03.in DüsseldorfBericht
Auswärts:So 10.03.15:00 Uhrin Bayreuth
Heimspiel:So 17.03.15:00 Uhrvs BremerhavenTickets kaufen
Am Dienstag gegen Strabourg - mit dabei: Johnathon Jones

Drittes Testspiel in fünf Tagen – Nächster Gast: SIG Strasbourg

Das Programm in der Vorbereitung der FRAPORT SKYLINERS nimmt an Intensität zu. Nach den Testspielen am vergangenen Freitag (gegen Essen – 77:60) und Samstag (Nijmegen – 72:69) steht am kommenden Dienstag, den 11. September, um 19 Uhr das Team von SIG Strasbourg zu Gast auf dem Parkett von Basketball City Mainhattan (NordWestZentrum).

Wieder eingestiegen in den Trainings- und Spielbetrieb ist Johannes Herber, der eine Erkältung soweit wieder auskuriert hat. Freuen dürfen sich die Fans der FRAPORT SKYLINERS auch auf den ersten Einsatz von Neuzugang Dion Dowell.

„Man darf nicht erwarten, dass Dion in seinem ersten Spiel rauskommt und gleich sein bestes Spiel abliefert. Ich kenne ihn gut als Spieler, aber er hat noch keine volle Trainingseinheit mit der Mannschaft absolviert, sondern ist erst im Wurftraining eingestiegen. Er wird sicher spielen, aber wir wollen ihm Zeit geben und die Möglichkeiten sich ins Team zu integrieren“, blickt Muli Katzurin, Headcoach der FRAPORT SKYLINERS, auf den ersten Einsatz des Power Forwards.

Offen ist aktuell noch der Stand bei Devin Gibson, der sich beim Spiel gegen Nijmegen am Knie verletzte und Kapitän Marius Nolte, der beim Spiel am Freitag einen Schlag auf die Schulter bekam. Sicher ist, dass Quantez Robertson seinen gebrochenen Ringfinger weiterhin schonen wird.

Nach bislang vier Siegen in der Vorbereitung steht mit dem französischen Team SIG Strasbourg ein starker Gegner auf dem Programm. Allen voran kennt man Aufbauspieler Lou Campbell aus seiner Zeit in der Beko BBL (Tübingen, Oldenburg, Bremerhaven). Der athletische Amerikaner hat mit den Brüdern Jeff und Ricardo Greer zwei Flügelspieler an seiner Seite, die reichlich Punkte auflegen und seine Pässe verwerten können. Hinzu kommt mit Alexis Ajinca ein Centerspieler mit reichlich NBA-Erfahrung. Bevor er nach Strasbourg wechselte, spielte der 2,15 Meter-Hüne für die Toronto Raptors und zu Beginn seiner NBA-Karriere an der Seite von Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks. An der Seitenlinie steht mit Vincent Collett ein sehr erfahrener Trainer, der in diesem Jahr mit der franzöischen Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen im Viertelfinale stand.

FRAPORT SKYLINERS Headcoach verfolgt einen speziellen Plan mit der Saisonvorbereitung seiner Mannschaft: „Strasbourg ist ein französisches ProA-Team, also aus der ersten Liga in Frankreich. Dass zeigt schon, dass sie ein starker Gegner sind. Somit passt das Spiel sehr gut in unseren Vorbereitungsplan. Wir wollen gegen immer stärkere Gegner spielen, je länger die Vorbereitung läuft. Strasbourg ist vermutlich der stärkste Gegner gegen den wir bislang gespielt haben.“

Kartenhinweise

Karten für das Spiel gegen Strasbourg sind ab 18 Uhr an der Abendkasse in Basketball City Mainhattan (NordWestZentrum) für fünf Euro erhältlich; Kinder bis sieben Jahre haben freien Eintritt.

Ab sofort gibt es das „High 5-Package“: Bei den fünf Topspielen in der Fraport Arena (Bonn, Ulm, München, Berlin und Bamberg) kann man sich jetzt den Lieblingssitzplatz sichern. Im Vergleich zum Einzelticket zahlt man dabei nur den Preis für die günstigere Preisgruppe (z.B. Preisgruppe 1 sitzen, aber nur Preisgruppe 2 zahlen). Erhältlich sind die „High 5-Packages“ über die Website, per Mail an package@skyliners.de oder via Telefon: 069-928 876 77