Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:69:80So 11.02.vs KarlsruheBericht
Letztes Spiel:94:67So 18.02.vs GießenBericht
Auswärts:HEUTE19:30 Uhrin Trier
Auswärts:So 03.03.16:00 Uhrin Düsseldorf
Zeigte mit 31 Punkten und 16 Rebounds eine überragende Leistung im Auswärtsspiel gegen Langen: US-Boy Demetrius Jemison

Bärenstarker Jemison reicht nicht - Juniors verlieren in Langen

Ein überragend aufspielender Demetrius Jemison (31 Pkt, 16 Rebounds) war zu wenig: Gegen die heimstarken Giraffen des TV Langen mussten sich die FRAPORT SKYLINERS Juniors mit 65:81 (24:40) geschlagen geben und stehen, gemeinsam mit der BG Illertal-Weißenhorn, im Tabellenkeller der ProB-Süd.

Ersatzgeschwächt, ohne die in der Beko BBL auflaufenden Danilo Barthel und Fabian Franke, sowie Larry Wright, der krankheitsbedingt fehlte, musste das junge Team außerdem auf den erkrankten Cheftrainer Klaus Mewes verzichten - Co-Trainer Andreas Bob und Harald Stein, Leiter der Nachwuchs- und Schulförderung bei den FRAPORT SKYLINERS, übernahmen das Kommando an der Seitenlinie.

Für viele Zuschauer und wohl auch für einen großen Teil der Akteure schien die Partie bereits nach den ersten zehn Spielminuten entschieden. Zwar markierte US-Forward Jemison die letzten Punkte des Viertels, doch seine Langener Kontrahenten hatten ganze 32 dagegen zu setzen und führten nach Spielabschnitt eins souverän mit 32:10. "Wir rennen immer von Beginn an einem Rückstand hinterher. Mit dieser Hypothek müssen wir dann das ganze Spiel leben", ärgerte sich Andreas Bob nach Spielende. Marco Völler & Co. trafen nahezu aus allen La(n)gen, waren immer einen Schritt schneller und deutlich präsenter in der Verteidigung. Die Juniors schienen mit ihren Gedanken nicht richtig im Spiel und wirkten verunsichert über den Ausfall ihres Spielmachers Falko Theilig, der sich am Rücken verletzte und das restliche Spiel von der Ersatzbank verfolgte. Keine leichte Aufgabe, doch vor allem Amil Klisura und Max Merz machten von nun an auf der Spielmacher-Position einen guten Job. Langen verlor den Rhythmus und wog sich in Sicherheit, die Frankfurter Gäste kamen zurück ins Spiel.

"Ab Viertel zwei waren wir auf Augenhöhe und haben gut mitgespielt", so Bob, umso verärgerter über den frühen Rückstand. Die Aufholjagd kostete Kraft, wurde aber bravourös gemeistert: Die nächsten beiden Spielabschnitte gingen an die Juniors (14:8, 18:16), immer wieder provozierte man durch die bewährte Pressverteidigung Ballverluste und münzte diese in direkte einfache Punkte um. „Wir haben sehr gut verteidigt, leider aber nicht alle Chancen genutzt, die uns geboten wurden“, analysierte der Assistenz-Trainer weiter: Immer wieder agierte das junge Team zu hektisch und fand nicht den einfachen Passweg, sondern verlor den Ball im direkten Gegenzug - zu wenig für eine Langener Mannschaft, die zwar schlagbar, aber am Ende eiskalt und souverän blieb.

Nach einem Dreier von Benedikt Nicolay, wiederholten Punkten von Demetrius Jemison und einem unsportlichen Foul gegen die Gastgeber, schien das Spiel plötzlich zu kippen: Die FRAPORT SKYLINERS Juniors waren bis auf 61:66 dran, nur noch knapp zwei Minuten auf der Uhr, das Momentum klar auf eigener Seite. Eine harte Verteidigung zwang Langen zu einem Wurf von außen, doch Niko Anders blieb cool und zerstörte mit seinem Distanzwurf jenseits der 6,75m-Linie alle Träume auf einen möglichen Sieg. Die folgende „Stop-the-Clock“-Taktik sorgte vor allem dafür, dass Giraffen-Point-Guard Nate Drury seinen Punkteschnitt verbesserte - der US-Spielmacher blieb mit 12 von 12 Freiwürfen fehlerlos von der Linie und fuhr den Heimsieg für die TV`ler ein.

Statistik des Spiels

Nächstes Heimspiel:

Am kommenden Sonntag, den 13.11.2011 um 16.30 Uhr kommt es in Basketball City Mainhattan (Walter-Möller-Platz 2, 60433 Frankfurt) zum nächsten Hessenderby: Die FRAPORT SKYLINERS Juniors empfangen die White Wings aus Hanau. Die Halle öffnet 60 Minuten vor Spielbeginn, Tickets gibt es an der Tageskasse.