Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:65:77So 07.04.vs JenaBericht
Letztes Spiel:79:75So 14.04.vs DresdenBericht
Auswärts:Sa 20.04.19:00 Uhrin Kirchheim
Heimspiel:Sa 27.04.19:30 Uhrvs QuakenbrückTickets kaufen
Top Scorer mit 28pkt gegen Hanau - #13 Fabian Franke

Überzeugende Leistung beim 104:73 Erfolg gegen Hanau

Dank einer überzeugenden Teamleistung haben sich die FRAPORT SKYLINERS Juniors mit einem 104:73 (41:33)-Erfolg über die White Wings Hanau den lang ersehnten zweiten Saisonerfolg gesichert.

Punktgleich mit dem Tabellenzehnten aus Gießen konnte zumindest ein erster Schritt Richtung Mittelfeld der Tabelle hergestellt werden. Grundlage für den Heimsieg über den ambitionierten Aufsteiger war eine durchweg konstante Mannschaftsleistung, bei der gleich sechs Frankfurter zweistellig punkteten.

„Wir haben grundsätzlich da weiter gemacht, wo wir in Langen in den letzten beiden Vierteln aufgehört haben“, erklärt Assistenz-Trainer Andreas Bob, der erneut den erkrankten Klaus Mewes an der Seitenlinie vertrat. Einziger Unterschied: Vor knapp 300 Zuschauern waren die Gastgeber von Beginn an wach und leisteten sich keine Hypothek in Form eines Rückstandes, sondern gingen gleich im ersten Spielabschnitt in Führung (25:16). Die Taktik, die sich die Juniors dabei zurecht gelegt hatten, ging auf: Gerhard Hock und Benedict Nicolay nahmen den Hanauer Spielmacher Anish Sharda von Beginn in Sonderbewachung und machten ihm so das Leben schwer. Der Denker und Lenker im Spiel der White Wings kam zwar trotzdem auf 19 Punkte, verteilte aber nur magere zwei direkte Korbvorlage. „Er musste sich alles sehr hart erarbeiten“, freute sich auch Bob über die gelungene Defense-Maßnahme. Neben Sharda waren die Augen der Frankfurter vor allem auf die Top-Scorer Ickert und Miles gerichtet, die aber frühzeitig, mit persönlichen Fouls belastet, auf der Bank Platz nehmen mussten und insgesamt nur sieben Punkte beisteuerten.

Auf Seiten der FRAPORT SKYLINERS Juniors überzeugte einmal mehr das Beko BBL-erfahrene Trio Fabian Franke, Danilo Barthel und Falko Theilig, das sich gemeinsam für 59 Punkte verantwortlich zeichnete. Flankiert wurden die drei Talente vor allem von den US-Boys Demetrius Jemison (13 Punkte, 6 Rebounds) und Larry Wright (17 Punkte, 5 Rebounds). Als sechster Scorer trug sich Nachwuchsspieler Nicolay mit elf Punkten in die so genannten „double figures“ ein. „Wir haben insgesamt mehr Aggressivität gezeigt, eine gute Quote beim Wurf gehabt und hatten immer die richtige Antwort parat“, so Andi Bob, der einzig bei zu vielen Offensiv-Rebounds für die Gäste etwas zu meckern hatte. Zur Halbzeit hatte seine Equipe eine Acht-Punkte-Führung (41:33) erspielt, im dritten Viertel setzte man sich dank eines 3-Punkte-Wurfs von Spielmacher Falko Theilig vorentscheidend ab (67:47). Hanau mobilisierte zwar nochmal alle Kräfte, aber ein beeindruckender letzter Spielabschnitt (34:16) ließ keine Zweifel aufkommen, dass die Gäste die Reise mit leeren Flügeln nach Hause antreten mussten. Für die erste „100“ auf der Anzeigetafel in Basketball City sorgte Forward Demetrius Jemison kurz vor Ende des Spiels mit einem Nahdistanzwurf.

In der kommenden Woche geht es für die FRAPORT SKYLINERS Juniors wieder an die Tabellenspitze: Die Giants Nördlingen haben nicht erst mit dem kürzlich erspielten Sieg gegen Leipzig bewiesen, dass sie zu den Top-Mannschaften der Liga gehören. Doch mit diesem Heimerfolg im Rücken müssen sich Franke & Co. auch bei einem schweren Auswärtsduell nicht verstecken – schließlich ist die ProB auch in dieser Saison für viele Überraschungen gut und Andreas Bob stellte nach Spielende zufrieden fest: „Wenn wir diese Leistung aufs Parkett bringen, können wir jeden in der Liga schlagen.“