Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:69:80So 11.02.vs KarlsruheBericht
Letztes Spiel:94:67So 18.02.vs GießenBericht
Auswärts:HEUTE19:30 Uhrin Trier
Auswärts:So 03.03.16:00 Uhrin Düsseldorf
Jacob Burtschi ohne das nötige Wurfglück gegen Bayreuth

67-74 – Kein Auftaktsieg in Bayreuth – Beginn des viertes Viertel als Knackpunkt

Beim ersten Saisonspiel der Beko BBL-Spielzeit 2013/14 liefern sich die FRAPORT SKYLINERS und Bayreuth ein typisches Auftaktspiel mit vielen Ballverlusten und niedrigen Wurfquoten, dafür aber reichlich Intensität auf dem Feld. Drei Viertel lang ist die Partie ausgeglichen (48:46), doch der Auftakt in den Schlussabschnitt bringt die Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Spielerstatistiken FRAPORT SKYLINERS: Dawan Robinson (19 Pkt), Konstantin Klein (2 Pkt), Andy Rautins (11 Pkt, 4 Reb), Max Merz (dnp), Stefan Ilzhöfer (dnp), Kevin Bright (7 Pkt), Jan Novak (dnp), Johannes Voigtmann (10 Pkt, 8 Reb), Danilo Barthel (7 Pkt), Quantez Robertson (9 Pkt, 4 Ass), Jacob Burtschi (2 Pkt, 5 Reb), Aziz N´Diaye
  • Die Viertel in der Übersicht: 12:12 – 14:15 – 22:19 – 26:21
  • Die vollständige Statistik
  • Nächstes Heimspiel
    • Sonntag, 6. Oktober um 17 Uhr in der Fraport Arena, gegen die EWE Baskets Oldenburg
    • Karten erhältlich über Tel. 069-92887619 oder die Website www.fraport-skyliners.de

Stimme zum Spiel

Gordon Herbert (FRAPORT SKYLINERS): „Gratulation nach Bayreuth. In den ersten drei Vierteln war das Spiel sehr ausgeglichen, den Unterschied haben die ersten fünf Minuten im letzten Viertel gemacht. Wir hatten am Ende in der Offensive zu viele Turnover. Einige davon selbst verursacht, andere durch die Defensive von Bayreuth. 15 Ballverluste sind zu viel. Qvale und Burrell hatten in der Zone zu leichtes Spiel, sie haben alleine fast 40 Punkte erzielt. Außerdem hatten wir Probleme gegen die Zonenverteidigung von Bayreuth. Dawan Robinson, Konstantin Klein, Kevin Bright und Jacob Burtschi waren angeschlagen oder nicht richtig in Form. Dies hat sicher auch zu der Bayreuther Serie im letzten Viertel beigetragen.“

Spielverlauf nach Vierteln

In das erste Saisonspiel der Beko BBL-Spielzeit 2013/14 schickt FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert Dawan Robinson und Andy Rautins auf den Guard-Positionen, Quantez Robertson und Danilo Barthel auf den Flügeln und Johannes Voigtmann unter dem Korb. Es sind die beiden Guards, die offensiv für ihre Farben erfolgreich sind und gleich ihre Stärken ausspielen; Dawan per Korbleger, Andy via Dreier – 2:5 (3. Minute). In der Folge sind es aber die beiden Big Man, Frankfurts Johannes Voigtmann und Bayreuths Brian Qvale, die das Spielgeschehen prägen – 10:10 (7.). Beide Teams tun sich schwer ihren Rhythmus zu finden. Niedrige Wurfquoten verhindern, dass viele Punkte fallen. Nach Punkten von Quantez Robertson endet das erste Viertel beim Stand von 12:12.

Auch im zweiten Viertel prägen zunächst die defensiven Reihen das Spiel und verhindern offensive Läufe beider Teams. Die ersten vier Punkte des Viertels gehen auf das Bayreuther Konto, so dass Gordon Herbert beim Stand von 12:16 (13.) eine Auszeit nimmt. Im Anschluss kommt Youngster Kevin Bright zu seinen ersten Beko BBL-Punkten und das per Dreier – 15:16 (13.). Auf der Gegenseite zeigt Aziz N´Diaye, dass er seine Länge zu nutzen weiß, blockt den Wurf und leitet dadurch den Schnellangriff ein. Nun (17:17 – 13.) Bayreuth mit der Auszeit. Das Spieltempo reduziert sich nach dieser kurzen, wilden Phase wieder. Die Partie bleibt spannend, kein Team kann sich absetzen – 23:21 (18.). Mit dem Ertönen der Halbzeitsirene tankt sich Dawan Robinson zum Korb und legt zur hauchdünnen Halbzeitführung von 26:27 auf.

Bayreuths Brian Qvale sorgt für einen guten Start seines Teams in das dritte Viertel und erzielt die ersten vier Punkte des Spielabschnitts – 30:27 (22.). Beide Teams haben noch nicht das Wurfglück von jenseits der Dreipunktelinie, vor allem die Gastgeber versuchen es aber dennoch immer wieder von weit draußen; in der 24. Minute stehen bei ihnen 14 Versuche und nur ein Treffer zu Buche (Frankfurt: 2/8). Jacob Burtschi gleicht von der Freiwurflinie aus – 31:31 (25.). Im Schnellangriff netzt Andy Rautins den Dreipunktewurf ein – 33:34 (27.), doch die Antwort kommt postwendend durch einen Distanztreffer von Kyle Weems (36:34). Auf einmal sitzen die Dreier bei den Gastgebern, Simon Schmitz trifft zwei in kurzer Folge – 44:38 (29.). In der Schlussphase des dritten Viertels wird das Spiel deutlich rasanter, es scheint, als wäre auf beiden Seiten der (Wurf-) Knoten geplatzt. Vor dem vierten Viertel steht es 48:46.

Erneut kommen die Gastgeber besser in das Viertel und starten mit einem 5:0 Lauf der FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert zu einer Auszeit zwingt – 53:46 (31.). Doch ein weiterer Dreier von Bayreuth bringt die erste zweistellige Führung für die Wagnerstädter. Die Frankfurter Truppe versucht in der Folge vor allem über die Distanzwürfe den Rückstand zu verkürzen, doch die Wurfquote bleibt im niedrigen Bereich. Beim Stand von 60:46 (35.) sind noch keine Frankfurter Punkte in diesem Viertel gefallen und eine erneute Auszeit soll dagegen anwirken. Und tatsächlich läuft es danach besser – 62:55 (38.). Doch Bayreuth schafft es, dem Frankfurter Ansturm zu widerstehen und kann die Führung bis zum Ende des Spiels behalten. Somit endet das erste Saisonspiel für die FRAPORT SKYLINERS mit 74:67. Schon am kommenden Sonntag besteht aber die Möglichkeit vor den eigenen Fans den ersten Saisonsieg zu erkämpfen, wenn um 17 Uhr das Oldenburger Team zu Gast ist.

Nächstes Heimspiel


Sonntag, 6. Oktober um 17 Uhr in der Fraport Arena, gegen den deutschen Vizemeister, die EWE Baskets Oldenburg. Karten erhältlich über Tel. 069-92887619 oder die Website.