Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:69:80So 11.02.vs KarlsruheBericht
Letztes Spiel:94:67So 18.02.vs GießenBericht
Auswärts:Fr 01.03.19:30 Uhrin Trier
Auswärts:So 03.03.16:00 Uhrin Düsseldorf

Wechsel in der Kommunikation der FRAPORT SKYLINERS

Die FRAPORT SKYLINERS stellen ihre Abteilung „Kommunikation & Medien“ neu auf. Nachdem der bisherige Leiter Medien und Pressesprecher Thomas Nawrath den Club ab Februar verlassen und eine neue Herausforderung angehen wird, übernimmt seine Position in Jörg Bähren ein ausgewiesener Basketball- und Kommunikationsexperte.

Bähren, der zuletzt für Phoenix Hagen im Bereich Kommunikation aktiv war und zuvor unter anderem viele Jahre für die Telekom Baskets Bonn die Kommunikationsarbeit übernahm, wird bereits ab dem 1. Februar die Nachfolge von Thomas Nawrath antreten und ist über folgende Kontaktdaten zu erreichen:

Mail: baehren@skyliners.de

Festnetz: 069-92 88 76 16

Mobil: 0177-675 7666

 

Stimmen zur Meldung

Yannick Binas (Geschäftsführer, FRAPORT SKYLINERS): „Wir danken Thomas für fast 14 Jahre großartiger Arbeit und bleiben ihm mit besten Erinnerungen eng verbunden. Mit innovativen Ideen und viel Engagement hat Thomas in dieser Zeit unsere Kommunikationsarbeit geprägt und Bleibendes auf den Weg gebracht. Beispielhaft genannt sind die eigenproduzierten Livestreams, bei denen er mit Stefan Schultz unsere Vorreiterrolle im deutschen Basketball gestaltet hat und das allererste NBA 2K-eSports-Team eines Basketball-Clubs weltweit. Danke, Thomas, und alles Gute für deinen weiteren Weg, der sicher noch häufig als Fan und Begleiter unseren kreuzen wird!

Wir freuen uns, mit Jörg Bähren die Stelle ohne Übergangszeit adäquat besetzen zu können. Jörg bringt einen riesigen Erfahrungsschatz und Netzwerk im deutschen Basketball mit, kennt sich bestens aus und bringt eine große Affinität zu unserem Club und den Aufgaben mit. Mit Thomas gemeinsam hat er den Impuls für das beliebte „Cookie Game“ gesetzt und wird uns mit seinen Ideen und Energie weiter voranbringen. Herzlich willkommen, Jörg!“

 

Jörg Bähren: "Die FRAPORT SKYLINERS begleiten mich als gebürtigen Rhöndorfer seit nunmehr fast 25 Jahren. Angefangen mit der journalistischen Begleitung des zur Meisterschaft 2004 führenden Weges über personell enge Verbindungen bis hin zur Umsetzung gemeinsamer Kommunikation-Strategien - der Standort nimmt einen besonderen Platz in meinem Herzen ein. Dies hat ganz entscheidend auch mit Thomas zu tun, dessen Weitsicht, Integrität und Professionalität innerhalb der basketballerischen Medienlandschaft fehlen werden. Unsere Freundschaft sowie der stets rege Austausch miteinander bleiben. Wohlwissend um den Stellenwert des Basketball-Standortes Frankfurt gehe ich die vor mir liegende Aufgabe mit dem gebührenden Respekt an - aber vor allem: Mit immenser Vorfreude und BIG LOVE. Ein großes Dankeschön gebührt: Gunnar Wöbke und Yannick Binas für das in mich gesetzte Vertrauen, meinem bisherigen Arbeitgeber Markus-Sven Knappik (WAK Full-Service Agentur GmbH) für den Zuspruch sowie ermöglichten Übergang, und der ganzen Phoenix Hagen-Familie für zweieinhalb packende Jahre."

 

Thomas Nawrath: „Ich freue mich sehr, dass mit Jörg ein absoluter Wunschkandidat für den Club begeistert werden konnte. Wir kennen uns schon seit vielen Jahren, standen in regelmäßigem Austausch und ich habe seine Meinung immer sehr geschätzt. Ich bin mir daher sicher, dass er dem Club viele neue Impulse geben wird. Die FRAPORT SKYLINERS waren die letzten 13.5 Jahre ein immens wichtiger Teil meines Lebens; Basketball-Family war nicht nur ein Slogan, sondern gelebte Praxis. Ganz großen Dank möchte ich Gunnar Wöbke aussprechen, der mir 2010 ermöglicht hat, mein Hobby zum Beruf zu machen. Mit den vielen Kolleg*innen im Office, den Fans, Medien und den Kolleg*innen der anderen Clubs sowie der Liga war es immer eine Herzensangelegenheit und große Freude, im und am Basketball zu arbeiten. Jetzt freue ich mich sehr auf den Perspektivwechsel und darauf, als Fan am Ende der Saison hoffentlich den Aufstieg zu feiern und in Zukunft weiter besten Frankfurter Basketball erleben zu dürfen!“