Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht
Danilo Barthel

Verteidigung als Schlüssel beim Heimspiel gegen Okapi Aalstar

Bereits am Dienstag, den 2. Dezember, spielen die FRAPORT SKYLINERS ihr EuroChallenge-Heimspiel gegen das belgische Team Okapi Aalstar. Sprungball ist um 19:30 Uhr, Karten sind noch erhältlich über Tel. 069-928 876 19, online über www.fraport-skyliners.de/tickets oder am Dienstag an der Abendkasse ab 18:00 Uhr.

Mit dem Rückenwind aus zwei Siegen in der Beko BBL und der Neuverpflichtung von Aufbauspieler Justin Cobbs wollen die FRAPORT SKYLINERS auch im europäischen Wettbewerb EuroChallenge weiter an den positiven Trend anknüpfen. Mit dem Team aus Aalst kommt dabei der bislang ungeschlagene Tabellenführer der Vierer-Gruppe an den Main.

An das Hinspiel in Belgien hat FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert keine guten Erinnerungen: „Sie haben den Ball sehr gut bewegt, sind gerannt und wir konnten sie nicht stoppen.“ Mit 94:59 kassierte man damals die höchste Niederlage im Laufe der aktuellen Saison. Doch bei Aalst ist nach dem furiosen Saisonstart, national wie international, mittlerweile ein wenig Sand im Getriebe. Nachdem man mit sechs Siegen und nur einer Niederlage in die belgische Liga gestartet ist, verlor man zuletzt zwei Spiele in Folge.

Ein Grund dafür ist sicher die Verletzung von Aufbauspieler Rotnei Clarke, der in seinen ersten drei Spielen auf starke 22.3 Punkte und 5.7 Assists kam. Für die sehr offensiv ausgerichteten Belgier ist mittlerweile Shooting Guard Taylor Braun bester Korbjäger (16.4 Pkt, 5.1 Reb, 4.1 Ass), gefolgt von Big Man John Tofi (14.9 Pkt, 6.3 Reb) und dem aus Göttingen nach Aalst gewechselten Jason Clark (14.8 Pkt).

„Aalst hat viele sehr gute Schützen, spielt kämpferisch und weiß, wie Basketball funktioniert. In den letzten beiden Spielen gegen Tübingen und Weißenfels wurde unsere Verteidigung immer besser. Das müssen wir nun gegen Aalst erneut beweisen, denn sie sind ein wirklich sehr gutes Offensiv-Team“, weiß Herbert.

Die gute Verteidigung der FRAPORT SKYLINERS war beim letzten Beko BBL-Auswärtsspiel gegen Weißenfels (62:73) der Schlüssel zum Erfolg. Offensiv lieferten Aaron Doornekamp (16 Pkt, 7 Reb), Johannes Voigtmann (14 Pkt, 6 Reb, 5 Reb) und Sean Armand (13 Pkt, 6 Reb) gute Leistungen ab und bestätigten die aufsteigenden Formkurven. Wichtig für das Frankfurter Spiel war auch, dass Neuzugang Justin Cobbs direkt eine gute Partie ablieferte. Sechs Punkte und drei Rebounds sowie nicht in Zahlen zu bewertende aggressive Verteidigung am Mann und Entlastung für Dauer(b)renner Quantez Robertson, standen am Ende für ihn zu Buche.

„Heute wird Justins erstes richtiges Training mit der Mannschaft sein. Am Samstag sind wir im Grunde nur Fünf gegen Null unsere Laufwege durchgegangen Aber er versteht sehr schnell und findet sich bislang gut zurecht“, lobt Herbert den Neuzugang.

Die Gesamtsituation in Gruppe C der EuroChallenge präsentiert sich vor dem Start der Rückrunde folgendermaßen. Bislang ungeschlagen sind die Frankfurter Gäste mit drei Siegen, auf dem zweiten Rang stehen aktuell die Schweden von Boras Basket mit zwei Siegen und einer Niederlage. Dichtauf die FRAPORT SKYLINERS mit einem Sieg bei zwei Niederlagen und bislang noch ohne Sieg bilden die dänischen Bakken Bears das Schlusslicht der Gruppe. „Das Spiel gegen Aalst ist ein wichtiges für uns. Wir müssen mindestens zwei der nächsten drei Spiele im Wettbewerb gewinnen, um in die nächste Runde zu kommen“, schätzt Herbert die Lage ein.

Nächstes Heimspiel

Schon am kommenden Samstag, den 6.12., geht es für die Frankfurter Basketballer beim Heimspiel in der Fraport Arena mit der Begegnung gegen Braunschweig weiter.<xml></xml>