Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:69:80So 11.02.vs KarlsruheBericht
Letztes Spiel:94:67So 18.02.vs GießenBericht
Auswärts:Fr 01.03.19:30 Uhrin Trier
Auswärts:So 03.03.16:00 Uhrin Düsseldorf

JBBL Team Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS dominiert Hauptrunde

Am Wochenende hatten die JBBL-Basketballer das Team Südhessen zu Gast und konnten einen Sieg einfahren. Damit ist ihnen der erste Platz in der Hauptrunde nicht mehr zu nehmen.

Am Sonntag, 11. Februar, trafen die Frankfurter in der heimischen Sporthalle der Wöhlerschule auf das Team Südhessen und konnten ihre Siegesserie fortsetzen. Die Frankfurter marschierten bis jetzt ungeschlagen durch die Hauptrunde und führen die Tabellenspitze mit 16 Punkten unangefochten an.

Spannend bis zum Schluss

Die Gegner starteten stark in die Partie und konnten gleich das erste Viertel für sich entscheiden. Im zweiten Viertel waren die Spieler von Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS ihren Gegnern haushoch überlegen. Insgesamt ließen sie nur sieben Körbe zu und konnten durch Teamgeist und Willenskraft das Spiel drehen. Somit gingen die Teams mit einem Zwischenstand von 40:29 in die Halbzeitpause.

Auch nach der zweiten Halbzeit war das Spiel von den starken Leistungen beider Teams geprägt, sodass es bis zum Schluss ein offener Schlagabtausch blieb. Obwohl die Frankfurter im dritten Viertel erneut einiges einstecken mussten und den Südhessen erneut mit 6:16 unterlagen, wussten die Schützlinge von Iustin Tarta, was zu tun ist, um den Gesamtsieg letztendlich doch noch nach Hause zu bringen. Der Trainer resümiert: „Wir sind der Ansicht, dass die Jungs in kniffligen Situationen eine gewisse Sicherheit entwickelt haben und Spiele erfolgreich abschließen können.“

Erfolgskurs fortgesetzt

Mit dieser Sicherheit erzielte das Team im letzten Spielabschnitt 22 Punkte und ließ nur 15 Punkte zu. Damit verließen die Frankfurter den Court mit einem weiteren Heimsieg und einem Endergebnis von 68:60. Besonders hervorzuheben ist Topscorer Anton Wagner, der mit 20 Punkten, 12 Rebounds und fünf Steals im Spiel beeindruckte.

Trotz der Begegnung auf Augenhöhe ist das Coaching-Team zwar zufrieden mit der Teamleistung, weiß aber auch, worauf es im nächsten Spiel ankommt: „Offensiv sollten wir in entscheidenden und physischen Phasen lernen, unsere Abschlüsse am Korb effizienter zu gestalten.“ Mit einem Vorsprung von insgesamt sechs Punkten in der Tabelle ist den Frankfurtern der erste Platz in der Hauptrunde bereits jetzt sicher. Als nächstes treffen die Frankfurter am 18. Februar auf das Team Bonn/Rhöndorf.