Zum Hauptinhalt springen
Heimspiel: Fr 02.09. 00:00 Uhr vs Trier Tickets kaufen
Heimspiel: Sa 10.09. 00:00 Uhr vs Bonn Tickets kaufen
Steuerte starke 18 Punkte, 7 Rebounds, 5 Assists und 5 Blocks zum Heimerfolg gegen Nördlingen bei: Kapitän Danilo Barthel

Heimsieg des Willens - Juniors mit 101:96-Overtime-Erfolg

Die Geschichte des zweiten Saisonerfolges der FRAPORT SKYLINERS Juniors über die Giants TSV 1861 Nördlingen ist schnell erzählt: Von Beginn setzten sich die Hessen ab, doch die Gäste blieben auch bei deutlichem Rückstand in Lauerstellung, pirschten sich Punkt um Punkt ran, hatten kurz vor Ende der regulären Spielzeit gar die Chance auf einen Auswärtssieg und mussten sich dann dennoch dem unbändigen Willen der Frankfurter geschlagen geben.

Das Video bei Youtube - http://www.youtube.com/watch?v=PJb0_G7zPss

Ein guter Saisonauftakt für die Truppe von Eric Detlev, die nun mit zwei Siegen aus drei Spielen auf Platz fünf der Division Süd rangiert.

In den ersten 17 Spielminuten ließen die Juniors nur magere 20 Punkte der Schwaben zu, hatten Topscorer Brandon Hogg und seine Kollegen hervorragend im Griff. Auch ein Wechsel der Gäste auf Zonenverteidigung sorgte für wenig Verunsicherung, Konstantin Klein & Co. spielten überlegt und setzten sich Punkt um Punkt ab. Für die rund 180 Zuschauer in Basketball City Mainhattan war es nur eine Frage der Zeit, bis die Hessen den berühmten Sack schnürten. Ein 19-Punkte-Vorsprung Mitte des zweiten Spielabschnittes war mehr als beruhigend für Cheftrainer Detlev und seinen Co Andreas Bob. Doch kurz vor dem Pausentee verkürzten die Gäste dank guter Penetration sowie Schnellangriffen auf 41:30, die FRAPORT SKYLINERS Juniors verpassten es, sich vorentscheidend abzusetzen. "Wir haben den Gegner zurück ins Spiel kommen lassen", analysierte Eric Detlev nach Spielende. Als die Mannschaft von Mario Matic nach der Halbzeitpause noch deutlich wacher und aggressiver aus der Kabine kam und spätestens beim Stand von 41:38 in Schlagdistanz war, entwickelte sich eine offene und spannende Partie auf Augenhöhe.

"Wir müssen die kleinen Dinge richtig machen. Heute haben wir viel zu offen verteidigt. Erstklassige Eins-gegen-Eins-Spieler wie Brandon Hogg nutzen so etwas gnadenlos aus", analysierte Detlev weiter. Für den US-Boy der Giants standen am Ende respektable 34 Punkte, davon 14 von der Freiwurflinie, zu Buche. Auf Frankfurter Seite hielten in der kritischen Phase vor allem Max Merz (17 Punkte, fünf Rebounds) und der überragende Konstantin Klein aus der Distanz dagegen. Klein, der 42 Minuten auf dem Parkett stand, 26 Punkte, sechs Rebounds und vier Assists auflegte, trieb seine Farben immer wieder an. Ohne den US-Amerikaner Larry D. Wright entfielen zudem viele Spielanteile auf die jungen Frankfurter Talente, die diese sehr gut zu nutzen wussten - vor allem Nikolaj Vukovic, der nicht nur elf Punkte markierte, sondern mit wichtigen 3-Punkte-Würfen am Ende für die Entscheidung sorgte. "Nikolaj hat bisher eine tolle Saison gespielt. Er verteidigt solide und macht Vieles richtig“, lobte auch der hessische Übungsleiter seinen Schützling. Überzeugen konnte auch Kapitän Danilo Barthel, der starke 18 Punkte, sieben Rebounds, fünf Assists und fünf Blocks markierte.

Rund 30 Sekunden vor dem Ende gelang Brandon Hogg von der Freiwurflinie dann der Ausgleich (84:84). Nach einem Ballverlust der Gastgeber hatten die Schwaben nun kurz vor Schluss sogar die Möglichkeit, den Auswärtssieg auf der Zielgeraden zu sichern. Eine schlechte Wurfauwahl gepaart mit guter Frankfurter Verteidigung jedoch brachte beide Teams in die Verlängerung. Dort erwischten zunächst die Gäste den besseren Start und zogen mit 84:89 davon. Doch das Doppellizenz-Trio Danilo Barthel, Johannes Voigtmann sowie Spielmacher Konstantin Klein übernahm nun Verantwortung: Barthel mit einem Block, Voigtmann mit zwei krachenden Dunkings und Klein mit Nervenstärke von der Linie. Dank unbändigem Willen waren die Giants endgültig gestürzt, Center Tim Oldenburg stellte schließlich den 101:96-Endstand her. "Knappe Spiele zu gewinnen ist sehr wichtig, das gibt uns Selbstvertrauen“, so ein zufriedener Eric Detlev abschließend nach Spielende. Am kommenden Wochenende gastieren die Juniors auswärts bei den Licher Basket Bären, Tipp off ist am Samstag, den 20.10. um 20:00 Uhr.