Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:69:80So 11.02.vs KarlsruheBericht
Letztes Spiel:94:67So 18.02.vs GießenBericht
Auswärts:Fr 01.03.19:30 Uhrin Trier
Auswärts:So 03.03.16:00 Uhrin Düsseldorf

Hauptrunde vor der Brust

Am 26. November 2023 absolvierten die Basketballer von Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS ihr letztes Vorrundenspiel der diesjährigen JBBL-Saison. Als Zweiter der Gruppe 6 ziehen die Adlerträger in die Hauptrunde ein.

Die Vorrunde der laufenden JBBL-Spielzeit ist zu Ende und die Basketballer aus Frankfurt können auf erfolgreiche sechs Spiele zurückblicken. Mit starken Leistungen sicherten sich die frankfurter einen Platz in der Hauptrunde, in der eine gute Ausgangslage für die nachfolgenden Playoffs geschaffen werden soll.

Saisonstart nach Maß

Mitte Oktober startete Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS in der Sporthalle Wöhlerschule gegen die Würzburg Baskets Akademie etwas anders als geplant in die Vorrunden-Gruppe 6. Ursprünglich hätte die Saison schon eine Woche früher beginnen sollen, das Team Südhessen verlegte das Duell aber kurzfristig auf November. Dennoch erwischten die Frankfurter, angeführt von einem starken Katatumba, einen erfolgreichen Auftakt und bezwangen ihren Gegner aus Würzburg souverän mit 72:53. Zu Gast in Nürnberg wartete daraufhin eine Woche später ein hartes Stück Arbeit auf die JBBL-Basketballer. In einem engen Spiel bewiesen die Frankfurter Nervenstärke und setzten sich gegen die Tornados Franken letztendlich mit 83:79 durch. Der Saisonstart war geglückt.

Die Basketballer von Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS hatten sich nun eingespielt und zeigten in ihrem dritten Spiel gegen die HAKRO Merlins Crailsheim eine dominante Leistung. Ein deutlicher 98:49-Sieg stand am Ende auf der Anzeigetafel, erneut war es Katatumba, der als Topscorer überzeugte. Eine Woche darauf stand dann das Topspiel der Liga an: Mit Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS und CYBEX Talents BBC Bayreuth trafen zwei ungeschlagene Teams im Kampf um die Tabellenspitze aufeinander. Edoka übernahm dieses Mal die Verantwortung, legte 33 Punkte auf und führte die Adlerträger zu einem 76:70-Erfolg.

Ausrutscher bei Team Südhessen

Mit dem Team Südhessen gastierten die Frankfurter in Weiterstadt direkt danach beim nächsten Spitzenteam der Liga. Dieses Mal riss die Siegesserie aber, die Frankfurter erwischten eine schwache erste Hälfte und verloren letztendlich deutlich mit 49:73. Im letzten Gruppenspiel gegen die Regnitztal Baskets/freakcity Academy sollte die Niederlage wiedergutgemacht und die Vorrunde erfolgreich abgeschlossen werden. Dies gelang mit einem 101:79-Heimerfolg, in welchem Small Forward Johnell Nyalwal Katatumba überragende 44 Punkte und 10 Rebounds beisteuerte.

Mit fünf Siegen und einer Niederlage beendete Eintracht Frankfurt/FRAPORT Skyliners die Vorrunde so auf dem zweiten Tabellenplatz und wird nun in der Hauptrunde gefordert. Dort kommt es neben einem Wiedersehen mit dem Team Südhessen und der Regnitztal Baskets/freakcity Academy auch auf Aufeinandertreffen mit den BBV Rhein Stars, den Roth Energie BBA Gießen 46ers und dem Team Bonn/Röhndorf.

Die Jungs haben es die ersten Spiele souverän gemacht, die Partien muss man auch erst mal gewinnen. Vor allem auswärts in Nürnberg war es nicht einfach. In Weiterstadt kam dann ein Dämpfer, nachdem wir davor ein wichtiges Spiel gewonnen haben und eigentlich voller Selbstvertrauen waren. Nichtsdestotrotz haben wir uns danach auf Bamberg vorbereitet und sind offensiv wieder viel stärker aufgetreten, trotzdem müssen wir für die Hauptrunde nochmal eine Schippe drauflegen “ , so das Fazit des Trainers Iustin Tarta nach der Vorrunde.

Für die bevorstehenden Aufgaben hat Coach Tarta ein klares Ziel: „In der Hauptrunde wollen wir uns in allen Belangen verbessern und möglichst viele Siege mitnehmen, damit unsere Platzierung eine gute Ausgangslage für die Playoffs schafft. Wir sind guter Dinge, dass die Hauptrunde gut verläuft und wollen uns in unserer Gruppe unter den ersten drei Plätzen positionieren. Es wird auf jeden Fall eine sehr spannende Hauptrunde, in unserer Gruppe kann jeder jeden schlagen!