Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:69:80So 11.02.vs KarlsruheBericht
Letztes Spiel:94:67So 18.02.vs GießenBericht
Auswärts:Fr 01.03.19:30 Uhrin Trier
Auswärts:So 03.03.16:00 Uhrin Düsseldorf

FRAPORT SKYLINERS wollen Tabellenführung in Quakenbrück ausbauen

Mit der ersten Niederlage der Saison in Jena hatten sich die FRAPORT SKYLINERS vor knapp zwei Wochen in eine kurze, spielfreie Saisonpause verabschiedet. Nun geht es am Samstagabend (9.12. um 19:30 Uhr) beim Tabellenletzten, den bisher noch sieglosen Artland Dragons aus Quakenbrück, weiter. Leichtes Spiel für das Denis Wucherer-Team? Mitnichten!

Livestream der Partie

Das Spiel kann live und kostenlos dank des Quakenbrücker Livestreams auf www.sportdeutschland.tv oder www.fraport-skyliners.de verfolgt werden.

 

Nächstes Heimspiel

Das nächste Heimspiel für den Frankfurter Tabellenführer folgt am Samstag, den 16.12. Um 18 Uhr wird dann Bochum in der Süwag Energie ARENA empfangen. Tickets für dieses und alle kommenden Heimspiele sind erhältlich über www.fraport-skyliners.de/tickets, per Telefon über 069-92887619 oder über die Vorverkaufsstellen von Adticket.

 

Stimmen zum Spiel

Denis Wucherer (Headcoach, FRAPORT SKYLINERS) über…

… die Spielpause:

„Wir wollten die freien Tage nutzen, um uns ein wenig zu regenerieren. Allerdings hatten wir ein paar Grippeerkältungen und angeschlagene Spieler, so dass es ein paar Tage länger gedauert hat, bis wieder alle an Bord waren. Seit dieser Woche liegt die Konzentration und der Fokus wieder voll auf dem Spiel am Samstagabend. Es gilt, im Training wieder Rhythmus aufzubauen, unsere Neuzugänge weiter zu integrieren und uns als Team weiter kennenzulernen.“

 

… die Integration von Nolan Adekunle und Kevin McClain:

„Kevin macht einen fitten und gesunden Eindruck nach seiner langen Verletzungspause. Er gibt uns auf der Position Eins noch mal andere Dimensionen was Schnelligkeit und Passspiel angeht. Aber wir müssen Geduld mit ihm haben, er wird noch Zeit brauchen bis er sich richtig wohl fühlt und Rhythmus und Selbstvertrauen aufgebaut hat. Wir dürfen noch nicht zu viel von ihm erwarten. Nolan hat zuletzt auch für unsere FRAPORT SKYLINERS Juniors in der ProB gespielt. Vor allem in der zweiten Halbzeit hat er es gut gemacht und paar Dreier getroffen.  Ich denke, dass war gut, denn jede Minute auf dem Parkett hilft ihm, damit der Knoten für ihn auch bei uns platzt.“

 

… den nächsten Gegner, die Artland Dragons:

„Quakenbrück hat schon ein paar neue Spieler dazu geholt oder ausgetauscht. Es ist zu erkennen, dass sie da durchaus Qualität haben. Aber es braucht immer etwas Zeit, um diese Qualität dann auch auf das Parkett zu bringen. Gerade zuletzt bei der Niederlage gegen Gießen haben sie in der zweiten Halbzeit sehr ordentlich gespielt. Mannschaften, die noch kein Spiel gewonnen haben, zu Hause spielen und gegen den Tabellenersten nix zu verlieren haben, sind immer gefährlich. Wichtig ist für uns, dass wir nach den vergangenen zwei Wochen unseren Rhythmus finden und mit guter Intensität und Qualität spielen. Sonst wird es schwierig.“

 

Kader-Update

Während sich Nolan Adekunle und Kevin McClain immer weiter ins Team arbeiten, musste Kapitän Marco Völler aufgrund von Kniebeschwerden in der Spielpause aussetzen.

Die Ausgangslage

Weiter auseinander geht es in der Tabelle nicht. Die FRAPORT SKYLINERS grüßen mit nur einer Niederlage bei neun Siegen von der Tabellenspitze. Die Artland Dragons tragen sieglos die rote Laterne der Liga bei einer Bilanz von 0:10.

Zuletzt mussten die Frankfurter allerdings ihre erste Saisonniederlage in Jena hinnehmen und zeigten dabei eine durchwachsene Leistung. Die Drachen bauten ihren Kader um, kassierten gegen Gießen die zehnte Niederlage in Folge, deuteten dabei aber auch an, dass die Umbaumaßnahmen erste Früchte tragen.

 

Der Quakenbrücker Kader

Bereits drei neue Import-Spieler hat das Team von Headcoach Patrick Flomo in den ersten beiden Saisonmonaten integrieren müssen. Zu groß waren die Lücken im Kader zu Saisonbeginn.

Vier Spiele absolvierte Aufbauspieler Connor Van Anthony, der die ProA bereits aus seiner Zeit in Paderborn kennt. Seine große Stärke ist der Spielaufbau und das Positionieren seiner Mitspieler, wie er mit 7.3 Assists pro Spiel beweist – immerhin der drittbeste Wert aller Liga-Spieler. Mit 10.5 Punkten darf man ihm aber auch keinen Freiraum geben.

Drei Spiele hat TJ Gibbs für sein neues Team gespielt. Mit 9.3 Punkten und 2.7 Assists verlief sein Start solide. Ganz frisch im Kader ist der Litauer Justinas Jogminas, der sein Debüt im Quakenbrücker Trikot beim Spiel gegen Gießen gab und sich mit sieben Punkten und vier Rebounds in nur 13 Minuten sehr gut einfügte.

Topscorer des Teams ist indes Kilian Binapfl, der mit seinen 23 Jahren auf 13.0 Punkte und 6.1 Rebounds kommt. Seine Wurfquoten von 59.6% bei den Zweiern und starken 47.1% Dreiern zeigen, dass er seine BBL-Erfahrung aus Chemnitz und Bonn gut zur Geltung bringen kann.

Ein Wiedersehen wird es mit Center Aaron Kayser geben. Der 24-Jährige spielte zwei Jahre in Frankfurt und fand danach über die Stationen Dresden und Paderborn den Weg nach Quakenbrück, wo er seinen wuchtigen Körper für 6.1 Punkte und 2.6 Rebounds einsetzt.

Die Niederlagenserie der kommenden Gastgeber hat viele Gründe. Einige davon lassen sich aus den Teamstatistiken ablesen: Schwächste Dreierquote der Liga (27%), schwächste Freiwurfquote (64.6%), zweitschwächste Offensive (73.9 Punkte/Spiel), die zweitwenigsten Rebounds (33.3 Reb/Spiel) und die zweitmeisten Ballverluste (16.0 TO/Spiel) deuten einige Schwachstellen an. Doch es gibt auch einige, nicht ungefährliche, Aspekte im Spiel der Niedersachsen. So klauen sie die zweitmeisten Bälle (8.7 Steals/Spiel), spielen mit der fünfthöchsten Geschwindigkeit aller Teams und erarbeiten sich so die drittmeisten Ballbesitze insgesamt. Sollten also die Würfe fallen, könnte es für jeden Gegner unangenehm werden.

 

Schlüsselstatistik

Entsprechend sind die Schlüsselstatistiken aus Frankfurter Sicht die gegnerischen Wurfquoten. Schafft man es, das Tempo im Spiel zu bestimmen und die Würfe der Drachen schwer zu machen, hat man einen guten Schritt in Richtung Auswärtssieg getan.

 

Duell des Spiels

Kevin McClain gegen Connor Van Anthony

Klar: Die Augen der Frankfurter Fans werden auf den Neuzugang McClain gerichtet sein. Und auch wenn Headcoach Denis Wucherer noch zur Zurückhaltung in Sachen Erwartungshaltung bei Kevin mahnt, so ist es doch immer eine spannende Angelegenheit, das erste Spiel eines neuen Mannes zu beobachten.

Und wenn der es dann auch noch mit einem ligaerfahrenen Kontrahenten in Van Anthony zu tun bekommt, der mit seinen Passgeberqualitäten maßgeblich das Spiel des Gegners bestimmt und lenkt, geht der Blick noch mal etwas genauer auf das Duell der beiden Aufbauspieler.

 

Die nächsten Spiele

  • Samstag, 09.12. um 19:30 Uhr in Quakenbrück
  • HEIMSPIEL - Samstag, 16.12. um 18 Uhr gegen Bochum
  • HEIMSPIEL – Freitag, 22.12. um 19 Uhr gegen Hagen
  • Freitag, 29.12. um 19:30 Uhr in Bremerhaven

Tickets für alle Heimspiele gibt es über www.fraport-skyliners.de/tickets, telefonisch über 069-928 876 16 oder die Vorverkaufsstellen von Adticket.