Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:65:77So 07.04.vs JenaBericht
Letztes Spiel:79:75So 14.04.vs DresdenBericht
Auswärts:Sa 20.04.19:00 Uhrin Kirchheim
Heimspiel:Sa 27.04.19:30 Uhrvs QuakenbrückTickets kaufen
Jacob Burtschi

FRAPORT SKYLINERS wollen gegen Den Bosch das Viertelfinale sichern

Die FRAPORT SKYLINERS starten nach drei Heimspielen und –siegen in Folge eine ebenso lange Auswärtstournee mit dem Spiel im niederländischen 's-Hertogenbosch gegen die SPM Shoeters Den Bosch. Sprungball ist um 20 Uhr, die Partie wird von den Gastgebern als Livestream angeboten.

Es könnte ein vorentscheidendes Spiel gegen die Niederländer werden. Gewinnt man die Partie, ist der Einzug in das Viertelfinale der EuroChallenge sicher. Selbst eine Niederlage mit vier Punkten würde das Weiterkommen sichern, doch wollen sich Johannes Voigtmann und Co. sicherlich nur über Siege in den beiden ausstehenden Spielen gegen Den Bosch und die aktuell punktgleichen (3:1) Russen aus Saratov den ersten Platz in der Gruppe erarbeiten.

Ein Leichtes wird die Partie gegen das Team von Trainer Sam Jones aber mitnichten. Im Hinspiel (75:70) war auf Seiten des aktuellen Tabellenzweiten der niederländischen Liga Aufbauspieler Brandyn Curry (15.9 Pkt, 5.2 Reb in der EuroChallenge) kaum zu halten. Gleich sieben Dreier netzte er im Frankfurter Korb ein, erzielte am Ende 27 Punkte und hielt sein Team die gesamte Spielzeit in Schlagdistanz. Neben dem treffsicheren Amerikaner punkten vier weitere Akteure auf europäischem Parkett im zweistelligen Bereich: Shooting Guard Chris Denson (14.7 Pkt), Flügelspieler Kees Akerboom (14.1 Pkt), der kräftige Center Reginald Johnson (11.8 Pkt, 6.8 Reb) sowie Power Forward Stefan Wessels (10.9 Pkt, 7.1 Reb).

Eine Erfolgsgeschichte ist die Teilnahme an der EuroChallenge 2015 bislang für Johannes Voigtmann. Der 22-jährige Center kommt bislang auf durchschnittlich 15.0 Punkte und 7.2 Rebounds. Beim letzten Spiel auf europäischem Parkett erzielte er mit 26 Punkten seinen persönlichen Karriere-Bestwert. Ebenfalls treffsicher zeigen sich Aufbauspieler Justin Cobbs (15.5 Pkt, 5.2 Ass) und Sean Armand (15.0 Pkt, 3.1 Reb). Insgesamt können sich die FRAPORT SKYLINERS im bisherigen Wettbewerb vor allem auf die Defensive verlassen, denn die erlaubt mit gerade mal 69.7 Gegenpunkten die zweitwenigsten Punkte aller EuroChallenge-Teams.

Der letzte Frankfurter Heimsieg gegen Bayreuth (90:89) kam mit einem nicht ganz kleinen Beigeschmack, denn sowohl Aufbauspieler Konstantin Klein (9.0 Pkt, 7/9 Dreiern in der EuroChallenge; Muskelfaserriss im Oberschenkel) als auch Center Mike Morrison (4.2 Pkt, 3.0 Reb; Prellung am Knie) zogen sich im Spiel Verletzungen zu. Während der junge deutsche Aufbauspieler zumindest den Weg nach Den Bosch antreten wird, soll Morrison geschont werden, um eventuell am Samstag in Oldenburg wieder auflaufen zu können. Zudem verletzte sich auch der 19-jährige Stefan Ilzhöfer im Vorfeld der Partie am Knöchel und wird vermutlich 3-4 Wochen pausieren müssen.

Nach dem Spiel in den Niederlanden geht es für Gordon Herbert und sein Team als nächstes in Richtung Oldenburg zum Beko BBL-Auswärtsspiel am Samstag (20:30 Uhr). Im Anschluss reist das Team nach Russland zum letzten Gruppenspiel der EuroChallenge (19:00 Uhr). Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, den 1. März um 17 Uhr, gegen den Mitteldeutschen BC aus Weißenfels statt. Karten sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder www.fraport-skyliners.de/tickets