Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:65:77So 07.04.vs JenaBericht
Letztes Spiel:79:75So 14.04.vs DresdenBericht
Auswärts:Sa 20.04.19:00 Uhrin Kirchheim
Heimspiel:Sa 27.04.19:30 Uhrvs QuakenbrückTickets kaufen
Nach der knappen Niederlagen gegen die Hanau White Wings, gilt es für Max Merz und Co. auch in Leitershofen Vollgas zu geben

FRAPORT SKYLINERS Juniors wollen in Stadtbergen zurück in die Erfolgsspur finden

Nach dem Derby ist vor dem Alltag: Am Samstag (12.10.2013, 18.30 Uhr) treten die FRAPORT SKYLINERS Juniors bei der BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen an. Für die jungen Bankenstädter gilt es dann, die Niederlage gegen Nachbar Hanau vergessen zu machen und in der ProB wieder in die Erfolgsspur einzubiegen.

Das Rezept dafür klingt leicht: „Wir müssen bereit sein, Alles zu geben“, so Trainer Eric Detlev. „Dann haben wir immer eine Chance zu gewinnen.“ Das bewies sein Team auch im Derby. Vor allem in der zweiten Halbzeit lieferten die Juniors den White Wings einen heißen Kampf – ohne dabei das bessere Ende für sich zu haben. Doch diese Partie ist längst abgehakt.

Das liegt nicht zuletzt am straffen Programm der Spieler. Weil viele auch in der Beko BBL für die FRAPORT SKYLINERS zum Einsatz kommen, steht aufgrund der Englischen Wochen im Moment alle zwei bis drei Tage ein Spiel auf dem Plan. Für Auftrieb dürfte der erste Saisonsieg in Bremerhaven gesorgt haben, an dem Danilo Barthel (12 Punkte), Johannes Voigtmann (9), Konstantin Klein (8) und Kevin Bright (7) große Anteile hatten. Ein Beweis dafür, dass sich das Modell der FRAPORT SKYLINERS bewährt, den jungen Kräften in der ProB viele Einsätze zu geben, um sie an die Beko-BBL-Welt heranzuführen.

Wer von den Genannten nach Stadtbergen mitfahren wird, entscheidet sich kurzfristig. Doch wer auch immer auf dem Spielberichtsbogen erscheint, Trainer Eric Detlev erwartet von Allen eine hohe Intensität in Defense und Offense. Namen seien da unwichtig.

Mit Leitershofen/Stadtbergen wartet ein Gegner auf die Juniors, der mit zwei Niederlagen in die neue Spielzeit gestartet ist. Das sollte für die Frankfurter jedoch kein Grund sein, den Kontrahenten zu unterschätzen. Warnendes Beispiel dürfte der letztjährige Auftritt in Stadtbergen sein, bei dem die Juniors mit 91:105 unterlagen; in eigener Halle jedoch einen 90:74-Erfolg feiern konnten.

Fest steht: die FRAPORT SKYLINERS Juniors haben sich für das bevorstehende Auswärtsspiel eine Menge vorgenommen. Und dass die Mannschaft in der Fremde siegen kann, hat sie schon beim Saisonstart in Rhöndorf bewiesen.