Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:94:67So 18.02.vs GießenBericht
Letztes Spiel:90:55Fr 01.03.in TrierBericht
Auswärts:So 03.03.16:00 Uhrin Düsseldorf
Auswärts:So 10.03.15:00 Uhrin Bayreuth

FRAPORT SKYLINERS am Freitagabend in Würzburg gefordert

Die FRAPORT SKYLINERS spielen am Freitagabend bei den Würzburg Baskets. Sprungball für die Partie ist um 19 Uhr, live zu verfolgen bei MagentaSport.

Stimmen zum Spiel

Geert Hammink (Headcoach, FRAPORT SKYLINERS) über…

… die vergangenen Trainingstage.

„Wir haben die letzte Woche genutzt, um mit den verfügbaren Spielern viel zu trainieren. Das Ziel ist es, effektiver spielen zu können.“

… die guten Leistungen der jungen Spieler Jordan Samare (20 Pkt, 7 Reb), Justin Onyejiaka (19 Pkt, 7 Reb) und Nolan Adekunle (15 Pkt, 7 Reb) beim Auswärtssieg der FRAPORT SKYLINERS Juniors und ihr Mitwirken im Training des easyCredit BBL-Teams.

„Die drei haben wirklich ein gutes Spiel abgeliefert. Mich haben die Leistungen nicht überrascht, denn sie spielen schon länger gut und arbeiten auch bei uns im Training sehr gut mit.“

…die Schlüssel für das Spiel am Freitag in Würzburg.

„Die einfache Antwort lautet: Mehr Punkte machen als Würzburg. Um das zu erreichen müssen wir uns auf die Rebounds fokussieren und unsere Konzentration über die kompletten 40 Minuten hinweg hochhalten. Darauf lag im Training zuletzt auch der Schwerpunkt.“

Ausgangslage vor dem Spiel

Die FRAPORT SKYLINERS und die Würzburg Baskets waren am vergangenen Pokal-Wochenende nicht im Einsatz und gehen daher ausgeruht in die Partie am Freitag. Die FRAPORT SKYLINERS unterlagen bei ihrem letzten Spiel Ulm zu Hause mit 82:97. Mit vier Niederlagen in Serie und einem Sieg im Saisonverlauf stehen die FRAPORT SKYLINERS aktuell auf dem letzten Tabellenplatz.

Die Würzburger unterlagen vor zwei Wochen in München mit 83:73. Die Saison der Würzburger ist bislang ein Auf und Ab. Mit drei Siegen und fünf Niederlagen steht man aktuell auf Rang 13.

Kader-Update: FRAPORT SKYLINERS/ Würzburg

Die FRAPORT SKYLINERS müssen am Freitag nach wie vor auf den verletzten Einaras Tubutis verzichten. Des Weiteren wurde der Vertrag von Martinas Geben nicht verlängert und der litauische Center ist damit nicht mehr Teil des Kaders. Neuzugang Marcus Lewis konnte indes in den vergangenen Tagen weiter ins Team und die Systeme integriert werden und erweitert somit die Rotation auf den kleinen Positionen.

Bei den Würzburgern fällt Big Man Philipp Hartwich verletzungsbedingt aus. Dazu verkündeten die kommenden Gastgeber zuletzt die Vertragsverlängerung des US-Chilenen Nicolas Carvacho bis zum Saisonende. Getrennt haben sich die Würzburger dafür von Power Foward Martin Peterka.

Schlüsselstatistiken zum Spiel

Freiwürfe – Die einfachen Punkte mitnehmen, Basketball kann ja so einfach sein. Mit knapp 80% treffen die Frankfurter als Team ihre Freiwürfe auf sehr gutem Niveau. Die Krux an der Sache: Mit lediglich 15.6 Versuchen bekommt man die wenigsten Freiwürfe der Liga zugesprochen. Konsequenter Zug zum Korb und somit ständiger Druck auf die Verteidigung könnten also ein probates Mittel gegen Würzburg sein, um sich die einfachen Punkte von der Linie zu sichern.

1-vs-1 Verteidigung - Würzburg verteilt im Saisonverlauf mit 14.3 die wenigsten Assists der Liga. Die FRAPORT SKYLINERS liegen mit knapp 20 auf Platz fünf. Würzburg nimmt dazu die wenigsten Dreier (18.1) und präferiert den Abschluss aus dem Zweipunktebereich, wo sie mit 46.9 Versuchen pro Spiel Ligaprimus sind. Dazu sind die drei Topscorer der Dirk-Nowitzki-Städter Cameron Hunt, Stanley Whittaker und C.J. Bryce allesamt Guards und nehmen zusammen knapp 57% der gesamten Würfe der Würzburger. Für die FRAPORT SKYLINERS bedeutet das im Umkehrschluss besonders auf den kleinen Positionen entschlossen zu verteidigen und bis zum Ende der Wurfuhr beharrlich am Gegner zu kleben.

Duell des Spiels

Das Duell bezieht sich diese Woche auf mehrere Positionen. Mit Spannung lässt sich auf die Duelle im Backcourt beider Teams schauen.

Bei den Würzburgern sind die erwähnten Guards Hunt, Whittaker und Bryce besonders im Fokus. Cameron Hunt geht in seine dritte Saison bei den Würzburgern und ist mit 18.6 Punkten Topscorer. Stanley Whittaker, der im Sommer aus der zweiten Liga aus Karlsruhe kam, legt bisher starke 18.5 Punkte und 4.9 Assists auf. Der dritte im Bunde ist C.J. Bryce, der aus Ungarn nach Würzburg kam. Der 26-Jährige geht bei den Würzburg Baskets die meisten Minuten und liefert in der bisherigen Saison 14.8 Punkte und 3.9 Rebounds bei.

Ihnen gegenüber stehen die drei Sommer-Neuzugänge J.J. Frazier, Joshua Obiesie und Laurynas Beliauskas. Letzterer ist mit 13.9 Punkten Topscorer der FRAPORT SKYLINERS und gehört unter den Spielern die mindestens fünf Dreier pro Spiel nehmen zu den zehn treffsichersten. Frazier kommt in dieser Saison im Schnitt auf 10 Punkte und 3.9 Assists. Dazu zählt der nur 1,78 m große Amerikaner unter allen Point-Guards der Liga zu den zehn aktivsten Reboundern (3.5 TR). Joshua, der drei Jahre für die Würzburger spielte, liefert aktuell mit 10.9 Punkten, 2.6 Rebounds und 3.6 Assists persönliche Karrierebestwerte in der easyCredit BBL.

Die nächsten Spieltermine

  • Freitag, 9. Dezember um 19 Uhr in Würzburg
  • HEIMSPIEL - Samstag, 17. Dezember um 18 Uhr zu Hause gegen Ludwigsburg
  • HEIMSPIEL - Montag, 26. Dezember um 18 Uhr zu Hause gegen Rostock

Tickets für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-92887619, online über www.fraport-skyliners.de oder die Vorverkaufsstellen von AdTicket.