Zum Hauptinhalt springen
Heimspiel: Fr 02.09. 00:00 Uhr vs Trier Tickets kaufen
Heimspiel: Sa 10.09. 00:00 Uhr vs Bonn Tickets kaufen
Die FRAPORT SKYLINERS Juniors behielten die Lufthoheit gegen den TV Langen - hier sorgt Center Tim Oldenburg für eines der zahlreichen Highlights

"Ein tolles Spiel" - Juniors überrennen TV Langen

Nicht wenige Zuschauer rieben sich doch etwas verwundert die Augen und mussten zwei Mal hinsehen: Mit 103:53 (Halbzeitstand 62:17) hatten die FRAPORT SKYLINERS Juniors soeben die Giraffen des TV Langen in dominanter Manier besiegt und ließen dabei zu keiner Zeit Zweifel aufkommen, wer das Parkett heute als Sieger verlassen wird.

„Das war ein tolles Spiel von uns“, freute sich Headcoach Eric Detlev nach Spielende. Seine Mannen bescherten ihm einen geruhsamen Nachmittag und legten bereits mit den ersten Angriffen los, wie die berühmte Feuerwehr. Dreier, Dunks und wunderschöne Passstaffetten später, führten die Hausherren nach fünf Minuten 18:5, zum Ende des ersten Spielabschnittes bereits 33:8. Angetrieben von Topscorer Larry Wright (27 Punkte) sowie Spielmacher Konstantin Klein (16 Punkte), der sich im Offensivspiel nahezu keinen Fehler erlaubte, demonstrierten die Frankfurter ihre aktuelle Form: Zu keiner Zeit war der „Start-Ziel-Sieg“ gefährdet, kein Viertel ging verloren und auch der Cheftrainer zeigte sich rundum zufrieden. „Wir haben gut verteidigt, gute Entscheidungen getroffen. Auch wenn sich Langen unter Wert verkauft hat, haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht“, zollte Detlev seiner Equipe Respekt.

Vor allem der konsequenten Verteidigung gegen Giraffen-Topscorer Paul Reyes war es zu verdanken, dass die Gäste nicht in den gewohnten Rhythmus fanden. Vor der Partie hatten nicht wenige Zuschauer und Experten mit einem Duell auf Augenhöhe gerechnet, zumal sich im bisherigen Saisonverlauf zahlreiche Parallelen fanden. Doch zu stark, zu selbstbewusst und zu überlegen präsentierten sich die FRAPORT SKYLINERS Juniors über die volle Spielzeit und gewährten den Gästen aus der Flugsicherungsstadt nicht den Hauch einer Chance, nicht den Funken Hoffnung auf eine Wende. „Wir haben bunt durchgewechselt und keinen Bruch im Spiel erlebt“, so Detlev weiter. Während man bereits gegen Nördlingen nach einer fulminanten ersten Hälfte kurzzeitig einbrach, behielten Max Merz & Co. im Hessenderby über 40 Minuten die Spielkontrolle, kontrollierten Tempo und Gegner und verwandelten traumwandlerisch sicher. Selten hatten die Zuschauer in Basketball City Mainhattan so ein Halbzeitergebnis (62:17) gesehen.

Während die Gäste des TV Langen nach dem Pausentee lediglich Ergebniskosmetik betreiben konnten, steuerten die Frankfurter zielsicher auf den nächsten 100er zu. Spätestens ein erfolgreicher 3-Punkte-Wurf von Larry Wright zum 71:21 demonstrierte den Klassenunterschied der beiden Mannschaften an diesem Spieltag. Nach eigenem Offensiv-Rebound war es dann Samir Daks vorbehalten, die magische Grenze von 100 Punkten zu knacken, den Schlusspunkt setzte der seit Wochen überragend aufspielende US-Boy Larry Wright nach tollem Zusammenspiel mit Johannes Voigtmann.

Mit vier Siegen gegenüber zwei knappen Niederlagen stehen die FRAPORT SKYLINERS Juniors nun auf einem starken dritten Tabellenplatz der ProB Süd. Selbstverständlich darf der fulminante Heimsieg nicht überbewertet werden, schließlich gilt die Konzentration nun dem nächsten Auswärtsspiel am Bodensee bei den ifm Baskets Konstanz am Samstag, den 10.11.2012. Doch vorerst darf man sich verwundert, aber zufrieden die Augen reiben.