Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:73 Mi 13.02. in Bamberg Bericht
Heimspiel: Sa 02.03. 18:00 Uhr vs Berlin Tickets bestellen
Auswärts: Sa 09.03. 18:00 Uhr in Göttingen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Der zweite „Cup ohne Grenzen“: Spaß und toller Sport

Gemeinsam im Team arbeiten, Werte wie Fairness vermitteln und zusammen eine Menge Spaß haben – hilfreiche Erfahrungen für die Teilnehmer des zweiten „Cup ohne Grenzen“. Der „Cup ohne Grenzen“ ist Bestandteil der gemeinsamen Initiative „Eine Sprache, viele Chancen“ welches von den DEUTSCHE BANK SKYLINERS und LOTTO Hessen getragen wird. Ziel des Projekts ist es, Migranten bei der Integration in die deutsche Gesellschaft zu unterstützen – ob durch gezielte Förderung der Deutschkenntnisse oder durch gemeinsame Veranstaltungen wie den „Cup ohne Grenzen“.

"Wir befürworten es sehr, dass ein Club wie die DEUTSCHE BANK SKYLINERS sich gemeinsam mit uns für solch ein Projekt engagiert. Ich denke, es ist eine positive Sache, gerade im Bereich der Jugend, Verantwortung zu übernehmen", erklärte Uwe Winter, Marketingleiter von LOTTO Hessen.

Insgesamt fünf Mannschaften traten vor dem Heimspiel gegen ALBA BERLIN gegen- und miteinander an. Die Mannschaften stellten das Jugendhaus Heideplatz (Team Heideplatz), die Deutsche Sportjugend (DOSB-Trimmys), der Sportkreis Frankfurt (BasKIDball Frankfurt) und das WUS Germany war gleich mit zwei Mannschaften vertreten (HeVi International und WUS-Unity). Am Ende gewann die Mannschaft WUS Unity und wurde in der Halbzeitpause des Beko BBL-Spiels von LOTTO Hessen zum Sieger gekürt. Einig waren sich allerdings alle Teilnehmer: der zweite „Cup ohne Grenzen“ war ein voller Erfolg!

Team Heideplatz – HeVi International - 16:9 (10:5)

Mit vier Damen und einem Herren stellt sich das Team HeVi International der körperlich überlegenen Mannschaft vom Team Heideplatz. Doch das Spiel gestaltet sich offen. Als #7 Sherlin für ihre Mannschaft den ersten Treffer verwandelt steht es 4:2 für Team Heideplatz. Dann wird es rasant: Legt auf der einen Seite Team Heideplatz den Schnellangriff in den Korb, verwandelt HeVi International den Korbleger gegen den Mann – 8:5. Mit 10:5 geht es in die zweite Halbzeit. Team Heideplatz versucht nun das Spiel schneller zu machen und kann sich zwischenzeitlich auf 12:5 absetzen. HeVi International zeigt vor allem im Teambasketball gute Ansätze und lässt den Ball gut laufen. Doch als der nächste Schnellangriff von #9 Johnson auf 12:5 für Team Heideplatz erhöht, kann HeVi International keine zweite Luft mehr gewinnen. So geht das Spiel mit 16:7 an Team Heideplatz.

DOSB Trimmys – WUS Unity - 11:18 (4:10)

Schon im Vorfeld des „Cup ohne Grenzen“ hat die Mannschaft des DOSB ganz klare Zielvorgaben ausgegeben: „Gewinnen natürlich“, kam blitzschnell die Antwort zur Frage nach den Zielen beim Turnier. Doch in WUS-Unity steht eine Mannschaft auf dem Feld, die es den DOSB Trimmys nicht leicht machen möchte. Zur Mitte der ersten Halbzeit steht es dementsprechend auch 4:4 und beide Mannschaften agieren mit hoher Intensität und viel Einsatz. Mit einem kleinen Zwischenspurt kann sich WUS-Unity auf 9:4 absetzen. Zur Halbzeit kommt noch ein Foulpunkt hinzu – 10:4. Mit dem Selbstvertrauen aus den Schlussminuten der ersten Hälfte startet WUS Unity in den zweiten Abschnitt und setzt sich weiter auf 15:7 ab. Besonders die #6 Trésor zeigt sich voll motiviert und rennt jedem Ball hinterher. Somit steht am Ende ein 18:11 für WUS Unity auf der Anzeige der Ballsporthalle.

BasKIDball Frankfurt – Team Heideplatz – 22:6 (13:4)

Mit einem ganz weiten Dreier (gefühlte 10 Meter Entfernung) von #4 Enes eröffnen die BaskKIDballer das Spiel. Der Dreier war aber nur der Auftakt für eine ganze Reihe an tollen Treffern. Blitzschnell setzt sich das Team der BasKIDballer auf 11:0 ab. Bei Team Heideplatz ist es #10 Gracia die den ersten Treffer erzielt, aber auch in der Verteidigung schafft es die Mannschaft nun besser ins Spiel zu finden. Zum Ende der ersten Halbzeit steht es 13:4. In der zweiten Hälfte beginnen beide Mannschaften etwas nervös. Viele leichte Ballverluste und Fehlwürfe schleichen sich ins Spielgeschehen ein. Das etwas glücklichere Ende haben die BasKIDballer und ihre Schnellangriffe nutzen, um sich auf 18:4 abzusetzen. Das Team Heideplatz findet in den Schlussminuten keine Antwort mehr und somit gewinnt das Team BasKIDball Frankfurt mit 22:6.

HeVi International – DOSB Trimmys – 4:22 (1:12)

Das nennt man Einsatz: Der Rebound fliegt unerreichbar über den Kopf, doch verloren geben möchte ihn #17 Markus vom Team DOSB auf keinen Fall und wirft sich dem Ball hinterher. Dass bei dieser Aktion das Lächeln nicht von seinem Gesicht verschwindet und der Gegner ihm wieder auf die Beine hilft, ist bezeichnend für den zweiten „Cup ohne Grenzen“: Jede Menge Spaß, toller Sport und die Freude am gemeinsamen Sporttreiben kennzeichnen das Turnier. Der Zwischenstand von 1:11 für die Mannschaft des Deutschen Olympischen SportBundes ist dabei fast schon Nebensache. Nach tollem Passspiel will der letzte Wurf der ersten Halbzeit für HeVi International nicht durch die Reuse – 1:12. In Hälfte zwei versucht HeVi International mit schnellem Spiel den Rückstand wieder aufzuholen, doch die Bälle rollen auf dem Rund des Rings herum, fallen aber letztendlich immer auf der falschen Seite wieder herunter. So steht es am Ende 4:22.

WUS Unity – BasKIDball Frankfurt – 18:10 (2:9)

In diesem Spiel ist eine Menge Geschwindigkeit drin. Beide Teams drücken mächtig auf die Tube und flitzen über das Parkett der Ballsporthalle. Die Intensität spüren auch die mitgereisten Fans und geben ihr Bestes um beide Mannschaften zu noch schnellerem Spiel zu motivieren. Trotz der hohen Spielgeschwindigkeit sind auch die Verteidigungslinien beider Mannschaften hellwach und erlauben nur wenig Punkte. Zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit steht 2:7 für die BasKIDballer. Als Motor der Mannschaft entpuppt sich #10 Robert, der seine stattliche Größe unter den Körben zum Halbzeitstand von 2:9 nutzen kann. Zu  Beginn der zweiten Halbzeit legt die Mannschaft von WUS Unity einen starken Lauf auf das Parkett und erobert blitzschnell die Führung zum 10:9 zurück. Mit der letzten Sekunde der Angriffszeit versenkt #15 Boris den Dreier und bringt WUS Unity entscheidend mit 16:10 in Front. Nach zwei weiteren Punkten endet die Partie 18:10.

Team Heideplatz – DOSB Trimmys – 3:18 (1:5)

Beide Mannschaften sind gut in Form und sehr motiviert. Schon nach kurzer Zeit fallen die ersten Punkte. Bei Team Heideplatz ist #9 Johnson besonders leistungsstark und führt das Team an. Schnell steht es 1:3 für DOSB Trimmys. Hohe Spielgeschwindigkeit macht das Spiel richtig aufregend und beide Mannschaften kämpfen um jeden Ball. Trotz der hohen Spielgeschwindigkeit kommt Team Heideplatz nicht richtig zu Punkten. Zur Halbzeit steht es 1:5 für die DOSB Trimmys. In der letzten Sekunde wirft #18 William vom Team Heideplatz knapp daneben und kann keine Punkte für Heideplatz machen. Trotzdem hat seine Mannschaft immer noch eine sehr hohe Motivation und gibt nicht auf. Nach der Halbzeit haben beide Teams, gerade mal ein Teamfoul. Gegen Ende startet DOSB Trimmys einen Lauf und kann sich eine hohe Führung erspielen. Am Ende steht es 3:18.

HeVi International - WUS Unity – 13:28 (7:14)

Das Spiel beginnt sehr schnell, immer wieder gibt es Balleroberungen und  Rebounds. Mit einem schnellen Dribbling geht #9 Maria vom Team HeVi International an ihren Gegnern vorbei und macht einen Korbleger. Hinzu kommt der Dreier von #8 Huu (HeVi International). Es ist ein heißer Kampf um den Ball. Wieder zwei Punkte von #9 Maria. Zur Halbzeit steht es 7:14 für WUS Unity. Beide Mannschaften  spielen fair und mit viel Motivation. #15 Boris von WUS Unity erhöht mit einem Dreier die Führung. In der letzten Minute macht Johannis #10 für sein Team HeVi International Punkte. Das Endergebnis ist dennoch mit 13:28 für WUS Unity.

DOSB Trimmys – BasKIDball Frankfurt – (14:12)

Eine enge Partie verspricht dieses Spiel zu werden. Beide Mannschaften nehmen sich körperlich nichts und haben in den Spielen vorher bereits gezeigt, dass sie Basketball spielen können. So gestaltet sich das Spiel zur Mitte der ersten Halbzeit auch als sehr ausgeglichen. Nach einem weiten Dreier #5 Robert gehen die DOSB Trimmys mit 10:5 in Führung. Doch im Gegenzug kann der Rückstand direkt wieder verkürzt werden – 10:8. BasKIDball-Spieler #10 Robert sorgt dann wieder für den Ausgleich zum 10:10. Zur Halbzeit steht es 14:12 und die Fans auf der Tribüne zeigen ihre Begeisterung bei diesem Spiel mit lauten Jubelrufen für Punkte beider Mannschaften. Auch in der zweiten Hälfte bleibt das Spiel rasant und temporeich. Bei jedem Angriff wechselt die Führung oder es kommt zum Ausgleich. Eine Minute vor Ende des Spiels schaffen es die DOSB Trimmys durch einen weiteren Dreier von #5 Robert die Führung erstmals ein wenig auszubauen und gewinnen am Ende mit 25:18.

Team Heideplatz – WUS-Unity – 5:19 (1:10)

Kontrollierte Offensive steht für beide Mannschaften in der Anfangsphase auf dem Spielpan. Beide Teams beobachten die gegnerische Verteidigung genau und versuchen mit mannschaftlichem Passspiel die Lücken zu finden. Aber auch die Verteidigungslinien machen einen guten Job und so wird es ein Spiel für Basketballtaktiker. Leichte Vorteile erspielt sich die Mannschaft von WUS Unity und geht mit einer 1:10 Führung in die zweite Halbzeit. WUS Unity schafft es im weiteren Verlauf des Spiels die Führung zu behaupten. Zwar kommt auch Team Heideplatz immer besser ins Spiel, doch auf jeden Korberfolg folgt die direkte Antwort der Gegenmannschaft. 5:17 steht es vor der letzten Spielminute. Am Ende setzt sich WUS Unity mit 5:19 durch.

BasKIDball Frankfurt – HeVi International – 29:6 (12:0)

Mit einem Blitzstart eröffnen die BasKIDs das Spiel und können mit Schnellangriffen und guten Pässen mit 6:0 in Führung gehen. Dennoch lässt sich das Team von HeVi International nicht den Spaß am Spiel verderben. Zwar fällt es ihnen gegen die gut stehende Verteidigung schwer den Ball im Korb zu versenken, doch das Lachen verschwindet nicht aus den Gesichtern. Bis zum Ende der ersten Halbzeit schafft es BasKIDball Frankfurt mit 12:0 in Führung zu gehen. Trotz deutlicher körperlicher Unterlegenheit haben vor allem die Mädels von HeVi International keine Scheu gegen die baumlangen Kerls der BasKIDs zu gehen. So gelingen denn auch die ersten Treffer. #7 Sherin verkürzt per Nahdistanzwurf zum 19:4. Ganz besonders engagiert zeigt sich #9 Maria. Hinten stellt sie sich gut in die Wege und vorne gelingt ihr der Treffer zum 6:27. Weitere Punkte wollen HeVi International allerdings nicht gelingen, so dass am Ende BasKIDball Frankfurt mit 29:6 gewinnt.