Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 81:65 Sa 04.01. vs Gießen Bericht
Heimspiel: HEUTE 18:00 Uhr vs Oldenburg Tickets bestellen
Auswärts: So 26.01. 15:00 Uhr in Vechta
Auswärts: So 02.02. 15:00 Uhr in Bamberg

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

geMAINsam jubelt es sich am besten - Quantez Robertson bei der Ehrenrunde nach dem Spiel

93:74 – Bei Frankfurt läuft - Sechster Sieg in Folge!

Die FRAPORT SKYLINERS schlagen mit einer herausragenden Teamleistung OIdenburg. In einem schnellen Spiel stimmt vor allem die Defensivleistung in der zweiten Halbzeit. Sieben Spieler können dabei zweistellig punkten und stellen so den wettbewerbsübergreifend sechsten Sieg in Folge sicher. Zudem war es der siebte Erfolg in Serie in der Frankfurter Fraport Arena.

Das Video bei Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=N2JDnZrwcMs

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Topperformer FRAPORT SKYLINERS
    • Punkte: Justin Cobbs – 17 Punkte
    • Rebounds: Johannes Voigtmann – 8 Rebounds
    • Assists: Justin Cobbs – 8 Assists
    • Die gesamte Statistik
  • Starting Five FRAPORT SKYLINERS: Justin Cobbs, Sean Armand, Quantez Robertson, Danilo Barthel, Johannes Voigtmann
  • Starting Five EWE Baskets Oldenburg: Casper Ware, Chris Kramer, Rickey Paulding, Nemanja Aleksandrov, Adam Chubb
  • Die Viertel in der Übersicht: 25:29 – 22:18 – 24:14 – 22:13
  • Zuschauer: 4270
  • Die Fotogalerie zum Spiel
  • Nächste Heimspiele
    • Sa, 27.12.2014 um 18:30 Uhr gegen Göttingen
    • So, 04.01.2015 um 15:00 Uhr gegen Crailsheim
    • Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets

Stimmen zum Spiel

Gordon Herbert (FRAPORT SKYLINERS): „Wir haben heute gegen ein sehr gutes Basketballteam gewonnen. Wir waren wegen des Tempos der ersten Halbzeit ein wenig besorgt. Aber unser Kampf und unsere Verteidigung wurden in der zweiten Halbzeit deutlich besser. Wir konnten Ballverluste erzwingen und haben daraus einfache Punkte erzielen können. Daraus konnten wir viel Selbstvertrauen tanken und in einen guten Spielfluss kommen. Der Ball ist besser gelaufen und unsere Bank hat uns heute einen exzellenten Dienst erwiesen. Mike Morrison, Sean Armand und Mikko Koivisto konnten wichtige Akzente setzen. Insgesamt war es ein guter Teamsieg.“

Sebastian Machowski (EWE Baskets Oldenburg):
„Glückwunsch an Frankfurt zu diesem verdienten Sieg, auch in dieser Höhe. In der ersten Halbzeit hatten wir offensiv einen ganz ordentlichen Rhythmus, so dass wir in der Halbzeitpause vor allem über unsere Verteidigung geredet haben. Unsere Defensive hat uns in den letzten Spielen gestattet, Vorsprünge von 20 Punkten zu erzielen. Diese Verteidigung haben wir heute zu keinem Zeitpunkt gezeigt. Frankfurt hatte mehr Energie und hat uns dazu gezwungen, unseren Rhythmus zu verlieren. Schaut man sich die zweite Halbzeit isoliert an, dann war das wirklich unterirdisch von uns. So kann man auswärts nicht gewinnen. Ich will mich bei den rund 100 mitgereisten Fans bedanken und gleichzeitig auch für unser Spiel entschuldigen.“

Johannes Voigtmann (FRAPORT SKYLINERS): „Wir haben heute gegen ein gutes Playoff-Team dank einer super Leistung mit fast 20 Punkten gewonnen. In der ersten Halbzeit haben wir zu viele Offensiv-Rebounds zugelassen, aber dennoch gut gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir vor allem defensiv richtig agiert.“

Aaron Doornekamp (FRAPORT SKYLINERS): „Wir haben heute gut als Team zusammengespielt, müssen aber noch weiter an uns arbeiten, um auch auswärts zu gewinnen. Wir haben ein sehr wichtiges Spiel in der EuroChallenge vor uns.“

Quantez Robertson (FRAPORT SKYLINERS): „Wir haben in der Offensive als Team richtige Entscheidungen getroffen und hart verteidigt. In der zweiten Halbzeit haben wir besser gereboundet, unseren Rhythmus gefunden und den Ball gut geworfen.“ 

Spielverlauf

Das erste Viertel zwischen Frankfurt und Oldenburg ist ein einziges Hin und Her. Über die Stationen 0:5 (2. Minute), 9:9 (4.) und 9:16 (5.) kommt es erneut zum Ausgleich beim Stand von 19:19 (7.). Durch das Überschreiten der Teamfoulgrenze erhalten beide Teams im ersten Viertel viele Freiwürfe (insgesamt 17), durch welche die Gäste eine leichte Führung erspielen – Viertelpausenstand 25:29.

Zu Beginn des zweiten Viertel kämpfen sich die FRAPORT SKYLINERS wieder heran und können nach schönem Fastbreak-Spiel durch Aaron Doornekamp erstmals in Führung gehen – 33:31 (13.). Das Tempo bleibt weiterhin sehr hoch. Beim 39:34 (15.) bittet Seabastian Machowski zur Auszeit. Die Norddeutschen kämpfen sich in der Folge Stück für Stück heran und können die Führung zurückerobern – 43:44 (18.), bevor Mike Morrison mit Freiwürfen den Halbzeitstand von 47:47 erzielt.

Die FRAPORT SKYLINERS kommen gut und vor allem defensivstark aus der Halbzeitpause. So können die Oldenburger an ihrem schnellen Spiel gehindert werden, während man sich selbst treffsicher zeigt. Aaron Doornekamp und Johannes Voigtmann bringen die Frankfurter mit 58:52 (24.) in Führung. Sean Armand erhöht kurz später auf 65:54 (27.). Auf einen Dreier von Maurice Stuckey gibt Mike Morrison die richtige Antwort: krachender Dunk – 67:59 (18.). Nach einer hitzigen Endphase des dritten Viertels steht es 71:61.

Als glänzend kann man auch den Start der Frankfurter in den letzten Spielabschnitt bezeichnen – 80:64 (32.). Nach einer kurzen Schwächephase und vier Punkten der Oldenburger, sind die Frankfurter Fans wieder mit jubeln dran. Quantez Robertson bringt sein Team per Dunk erstmals mit 20 Punkten in Führung - 88:68 (38.). Aaron Doornekamp und Johannes Voigtmann stechen im Spielverlauf im Rebounding und Justin Cobbs bei den Assists heraus. Auch die Defensiv-Leistung stimmt, man lässt in der gesamten zweiten Halbzeit nur 27 Punkte der Gäste zu und gewinnt das Spiel am Ende hochverdient mit 93:74.

Spieler des Tages


Der Spieler des Tages ist heute das Team. Sieben Spieler konnten zweistellig punkten. Justin Cobbs erzielt 17 Punkte und verteilt acht Assists, Johannes Vogtmann (10/11 Freiwürfe) und Sean Armand erzielen 16 Punkte, Aaron Doornekamp, Mikko Koivisto, Quantez Robertson und Mike Morrison (4/5 Feldwürfe) erzielen jeweils zehn Punkte.

Höhepunkt des Spiels


Quantez Robertson sorgt mit zwei spektakulären Aktionen im letzten Viertel für einen Hexenkessel in der Fraport Arena. 2:33 min und 0:40 Minuten vor Schluss festigt er mit zwei krachenden Dunks den Sieg gegen Oldenburg und lässt die Fans in der Fraport Arena lautstark jubeln.

Zahlenspiele

Die FRAPORT SKYLINERS zeigen sich sicher von der Freiwurflinie und können 26 von 27 Würfen im Korb unterbringen (96%).

Auch die Dreierquote ist hervorragend, sieben Mal können die Frankfurter denn Ball bei 15 Versuchen versenken.

Der Sieg gegen Oldenburg markiert den sechsten Sieg in Folge und den siebten Erfolg in Serie in der Fraport Arena.

Kurioses

In der ersten Viertelpause gab es einen besonderen und hochemotionalen Moment in der Fraport Arena. Unter dem lautstarken Jubel und Anfeuerungsrufen wurde „Ja“ gesagt. Simon machte seiner Deborah einen Heiratsantrag, den sie unter Tränen annahm. Die FRAPORT SKYLINERS gratulieren dem Pärchen und wünschen für die geMAINsame Zukunft Alles Gute!

Nächstes Heimspiel

Samstag, 27.12.2014 um 18:30 gegen Göttingen (Beko BBL) in der Fraport Arena. Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets.