Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:69:80So 11.02.vs KarlsruheBericht
Letztes Spiel:94:67So 18.02.vs GießenBericht
Auswärts:Fr 01.03.19:30 Uhrin Trier
Auswärts:So 03.03.16:00 Uhrin Düsseldorf
Sean Armand ist bislang unser Topscorer

Entscheidungsspiel in Schweden – Gewinner zieht in zweite Runde ein

Diese Momente zeichnen den Sport aus und machen ihn so spannend: Gewinnen die FRAPORT SKYLINERS am Dienstag, den 16. Dezember, ihr Spiel gegen den schwedischen Gastgeber Boras Baskets, ziehen sie in die nächste Runde der EuroChallenge ein. Geht das Spiel an die Schweden, geht dieses Privileg an sie.

Und  wie es sich für eine solche spannungsgeladene Partie gehört, wird sie von den Gastgebern als kostenloser Livestream übertragen (schwedischer Kommentar, kein Geoblocking). Der Link wird über die Website www.fraport-skyliners.de bekannt gegeben. Sprungball ist um 19 Uhr.

Für das Hinspiel gegen Boras waren die FRAPORT SKYLINERS in die Großsporthalle nach Rüsselsheim umgezogen. Und was die Fans dort sahen, war eine intensive Angelegenheit, bei der die Frankfurter zwar mit zahlreichen Verletzten zu kämpfen hatten, das Match aber bis in die Schlusssekunden offen hielten. In der letzten Spielminute erarbeitete man sich durch beherzte Arbeit am offensiven Brett bei ausgeglichenem Spielstand (70:70) drei Wurfchancen von der Dreipunktelinie. Doch keiner der Würfe wollte durch die metallene Reuse. Anders als der letzte Wurfversuch der Gäste. Mit weniger als drei Sekunden auf der Uhr traf Adama Darbo zum 70:72 Sieg. Der Klang des ausbrechenden Jubels auf Seiten der Schweden dürfte den Jungs um Danilo Barthel und Co. noch in den Ohren klingen.

Im nationalen Wettbewerb musste Boras zuletzt zwei knappe Niederlagen hinnehmen und rutschte von der Tabellenspitze auf den fünften Tabellenplatz. Offensiver Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft von Trainer Pat Ryan ist Aufbauspieler James Miller, der sein Team bei den Punkten (19.8) und Assists (4.8) anführt. Teamkollege Christian Maraker, der nach seinen 22 Punkten und 15 Rebounds gegen die Bakken Bears zum Topperformer der vierten EuroChallenge-Woche ernannt wurde, kommt im nationalen Wettbewerb ebenfalls auf starke Statistiken: 15.1 Punkte sowie 8.2 Rebounds stehen da zu Buche.

Für die FRAPORT SKYLINERS könnte es indes aktuell kaum besser laufen. Die letzten sechs Spiele wurden in Folge gewonnen. Beeindruckend dabei auch das Durchschnittsergebnis: Denn während man in der Offensive über die letzten Spiele im Schnitt 83.3 Punkte erzielte, wurden auf der Gegenseite gerade mal 64 zugelassen. Auffällig auch die mannschaftliche Ausgeglichenheit und Unberechenbarkeit, denn in sechs Spielen gab es fünf Topscorer. Shooting Guard Sean Armand und Aufbauspieler Justin Cobbs wurden zweimal beste Korbjäger, Armand teilte sich beim Spiel gegen Braunschweig diese Ehre mit Danilo Barthel.

Im europäischen Wettbewerb läuft es besonders gut für das Quartett Sean Armand (16.0 Pkt, 3.3 Reb), Justin Cobbs (16.0 Pkt, 4.0 Reb, 3.5 Ass), Johannes Voigtmann (13.0 Pkt, 7.6 Reb) und Danilo Barthel (12.0 Pkt, 5.0 Reb). Barthel, der beim letzten Heimsieg gegen Oldenburg eine schmerzhafte Landung hinnehmen musste, wird gegen die Schweden auflaufen können. Weiterhin fehlen werden Konstantin Klein, Kevin Bright, Max Merz und Richard Williams.

Das nächste Spiel in der Beko BBL findet am kommenden Sonntag, den 21. Dezember um 17 Uhr, gegen Berlin statt. In der heimischen Fraport Arena treffen die FRAPORT SKYLINERS am 27. Dezember (Samstag) um 18:30 Uhr auf Göttingen. Karten sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets