Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:70 Sa 24.10. vs Gießen Bericht
Letztes Spiel: 80:89 So 25.10. in Vechta Bericht
Auswärts: So 08.11. 15:00 Uhr in Berlin
Heimspiel: So 15.11. 15:00 Uhr vs München Tickets kaufen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Wollen als Weihnachtsgeschenk zwei Siege einpacken: US-Boy Larry Wright und die FRAPORT SKYLINERS Juniors

Zwei Auswärtssiege sollen unter den Baum

FRAPORT SKYLINERS Juniors vor richtungsweisenden Auswärtsspielen

Boden gut machen: Für die vorweihnachtliche Adventszeit haben sich die FRAPORT SKYLINERS Juniors um Cheftrainer Klaus Mewes einiges vorgenommen. In zwei wichtigen Auswärtsspielen gegen die direkte Tabellennachbarschaft sollen Siege eingefahren werden, damit die bestmögliche Platzierung für die Post-Season erspielt werden kann. Zuletzt brachte man die Uni-Riesen Leipzig auf dem Parkett von Basketball City Mainhattan an den Rand einer Niederlage, nun gastieren die Juniors auswärts bei den Gießen Pointers (So, 11.12., 17.30 Uhr). Mit zwei Siegen gegenüber zehn Niederlagen rangieren beide Mannschaften punktgleich auf den Plätzen zehn und elf der aktuellen ProB-Saison.

"Gießen hat bisher sehr unterschiedliche Leistungen gezeigt - so zum Beispiel letzte Woche gegen Lich und auch beim Hinspiel in Frankfurt haben sie bewiesen, dass sie auf hohem Niveau spielen können. Allerdings auswärts meist besser als auf heimischem Boden“, weiß Mewes und zieht Hoffnung daraus, dass das Team von Dejan Kostic sich bisher nicht sonderlich heimstark präsentierte. Zwar musste seine Equipe um das Beko BBL-erfahrene Trio Danilo Barthel, Falko Theilig und Fabian Franke zuletzt zwei knappe Niederlagen hinnehmen, präsentierte sich aber gegen die Spitzenmannschaften aus Gotha und Leipzig in blendender Verfassung. Hauptaufgabe wird sein, die Kontrolle der eigenen Bälle zu festigen - eine hohe Anzahl an Ballverlusten kostete zum Beispiel einen durchaus möglichen Sieg gegen die Uni-Riesen.

"Einer der Schlüssel für uns wird sein, dass wir eine ähnlich gute Reboundleistung zeigen wie am vergangenen Sonntag. Besonders Felix Rotaru bringt für Gießen immer sehr viel Energie und Willen ins Spiel. Natürlich darf man Danny Summers nicht vergessen, dessen Leistung bisher allerdings sehr unterschiedlich war“, so Mewes weiter. Neu im Team der Mittelhessen ist Point Guard Derrick Stevens, der schon für die Herzöge Wolfenbüttel auf Korbjagd ging. Eine Nachverpflichtung, die beweist, dass Kostic & Co. den Klassenerhalt nicht dem Zufall überlassen wollen. Ergänzt wird das Team der Pointers durch die jungen Talente aus dem Basketball Leistungs-Zentrum um Dominic Lockhart, Max Pfannmüller oder Robin Pflüger.

"Wenn wir komplett spielen können, ist der erste Auswärtssieg möglich und das wäre ein gutes Signal für das schwere Spiel in Weißenhorn“, schwört Klaus Mewes sein Team auf die zwei "4-Punkte"-Spiele ein. Gefühlte acht Punkte also, die die FRAPORT SKYLINERS Juniors sich selbst unter den Weihnachtsbaum legen können…