Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Danilo Barthel

Zum Abschluss der englischen Wochen nach Würzburg

Zum nächsten Auswärtsspiel reisen die FRAPORT SKYLINERS am kommenden Mittwoch, den 6. April, ins nahegelegene Würzburg zu den s. Oliver Baskets. Sprungball ist um 20 Uhr, live auf www.telekombasketball.de.

Die Ausgangslage

Hochdramatisch bis in die letzte Sekunde war das Hinspiel zwischen Frankfurt und Würzburg zu Saisonbeginn in der Fraport Arena. Ein letzter, siegbringender Wurf von John Little verfehlte mit Ablauf der Spieluhr sein Ziel, so dass die FRAPORT SKYLINERS eine von bislang nur zwei Heimniederlagen in dieser Saison hinnehmen mussten (75:77). Für beide Teams geht es im kommenden Spiel in Würzburg um viel. Während die Frankfurter weiter an einer guten Ausgangslage für die Playoffs arbeiten, kämpfen die Gastgeber darum, ihren achten Playoff-Platz zu verteidigen. Zuletzt stockte das Unterfangen Endrunde für das Team von Trainer Douglas Spradley ein wenig, denn in den letzten fünf Spielen konnte nur das letzte gegen Crailsheim gewonnen werden. Die Frankfurter hingegen konnten wettbewerbsübergreifend vier ihrer letzten fünf Partien für sich entscheiden.

Zum Gegner

Fünf Spieler punkten für Würzburg zweistellig. Topscorer ist Center Brendan Lane mit 13.6 Zählern pro  Spiel. Zudem teilt er sich die Rolle als bester Rebounder seines Teams mit gleich zwei weiteren Mannschaftskollegen: Flügelspieler Lamont Ulmer (12.0 Pkt) und Power Forward Seth Tuttle (10.8 Pkt) greifen sich ebenfalls 5.3 Rebounds pro Partie. Lenker und Denker des Teams ist der erfahrene Point Guard Dru Joyce, der neben seinen 11.7 Punkten auch 6.5 direkte Passvorlagen beisteuert und somit drittbester Ballverteiler der Liga ist. Eine starke Saison spielt auch Maurice Stuckey mit 8.2 Punkten im Schnitt.

„Würzburg ist ein talentiertes Team und agiert gut zusammen. In ihrer Halle anzutreten ist immer eine schwere Aufgabe“, so FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert und ergänzt: „Douglas Spradley und Denis Wucherer [Gießen] machen mit ihren Teams einen herausragenden Job. Beide sind Aufsteiger und spielen eine tolle Saison in ihrem ersten Jahr zurück in der Beko BBL.“

Die eigene Situation


„Würzburg wird unser elftes Spiel in 30 Tagen. Nimmt man das FIBA Europe Cup-Spiel in Israel raus, haben wir diese Herausforderung bislang sehr gut gelöst. Es ist natürlich unser Ziel, diese anstrengende Phase mit einem Sieg zu beenden“, freut sich der kanadische Cheftrainer. Gründe für die gute Phase seines Teams sind der starke Teambasketball und die ligaweit beste Verteidigung (68.4 erlaubte Punkte). Beim letzten Spiel gegen Braunschweig überzeugte das Big Man-Duo Danilo Barthel (9.5 Pkt, 4.1 Reb) und Johannes Voigtmann (12.1 Pkt, 6.1 Reb), bei den Spielen zuvor waren je Jordan Theodore (14.3 Pkt, 4.6 Ass) oder Philip Scrubb (10.5 Pkt, 48.9% 3FG) erfolgreichste Schützen.

So geht es weiter

Am Donnerstag, den 14. April, spielen die FRAPORT SKYLINERS ihr nächstes Heimspiel. Gegner ist das Team von Phoenix Hagen, Sprungball ist um 19:30 Uhr. Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets.