Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Will auch gegen die Ulmer Guards ein gutes Spiel abliefern - Max Merz

Zahlen bitte - Das Spiel gegen Ulm im Statistik-Check

Am Sonntag, den 23. März um 17:00 Uhr, treffen die FRAPORT SKYLINERS in der heimischen Fraport Arena auf ratiopharm ulm. Im Vergleich werfen wir einen Blick auf die Statistiken der beiden Teams aus der laufenden Saison.

210 - so lautet die Punktzahl vom ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison. Der 108:102-Auswärtssieg kurz vor Weihnachten markierte mit 55 effektiven Spielminuten (drei Verlängerungen) das bisher längste Spiel in dieser Saison. Andy Rautins erzielte in gut 50 Minuten 24 Punkten und mit DuBois (19), Barthel (18), Klein (11), Burtschi (10) und Voigtmann (10) reihten sich fünf weitere Spieler zweistellig in die Punkteliste ein. Bei den Ulmern überzeugte Sosa mit 21 Punkten. Dabei lassen die Ulmer im Schnitt 79,4, die Frankfurter sogar nur 76,0 Punkte im Schnitt zu (nach 40 Minuten stand es 77:77).

In bisher zehn Heimspielen gegen Ulm haben sich die FRAPORT SKYLINERS sehr heimstark präsentiert. Lediglich in der Saison 2008/2009 musste man sich in eigener Halle mit 69:74 geschlagen geben. Damals stand Ulms aktueller Trainer Thorsten Leibenath allerdings noch nicht an der Seitenlinie seines Teams – bislang blieb ihm mit Ulm ein Auswärtserfolg in Frankfurt verwehrt.

Über die Saison gesehen überzeugen die Ulmer als Team vor allem bei den erzielten Punkten. Mit 84,8 Punkten belegen sie hinter München den zweiten Platz. Cameron Long (12,0 Pkt), Per Günther (11,6 Pkt), Edgar Sosa (11,1 Pkt) und Matt Howard (10,3 Pkt) tragen hierzu maßgeblich bei. Die Frankfurter bei denen weiterhin Dane Watts (11,5 Pkt) und Danilo Barthel (11,4 Pkt) zweistellig punkten, erzielen mit 72,4 erzielten Punkten zwar deutlich weniger Treffer, suchen allerdings auch vermehrt das Spiel im Setplay. Sehr viel Wert werden die Frankfurter auch bei der Arbeit an den Brettern legen müssen. Mit durchschnittlich 38,0 Rebounds liegen die Ulmer auch hier auf dem zweiten Rang, während die FRAPORT SKYLINERS mit 33,0 Rebounds auf Platz 15 noch Verbesserungspotential haben. Mit Trent Plaisted (6,2 Reb), Daniel Theis (5,6 Reb) und Matt Howard (5,2 Reb) stellen die Süddeutschen gleich drei Spieler unter den 20 besten Reboundern. Bei den Bankenstädtern kommt Johannes Voigtmann auf 5,3 Rebounds.

Sehr interessant kann das Duell der jungen Deutschen auf der Power-Forward-Position werden. Danilo Barthel wird es hier mit Daniel Theis zutun bekommen, der in der Block-Statistik mit 1,4 drittbester Korbverhinderer der Liga ist. Bei den Assists überzeugen die Point-Guards Sosa und Günther mit 3,0 bzw. 4,2 Ass. Konsti Klein kommt auf der Gegenseite auf 2,9 Ass.

Das Spiel wird außerdem von den Dreipunktwürfen leben, die Ulmer treffen im Durschnitt 36,2% ihrer Würfe von Downtown, während es bei den FRAPORT SKYLINERS sogar 37,1% (5.Platz) sind. Mit Günther (46,6%), Schwethelm (44,8%), Sosa (42,4%), Nankivil (42,1%)  und Klein (46,3%) sind am Sonntag gleich fünf Scharfschützen auf dem Frankfurter Parkett zu begutachten.