Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:87 Sa 18.01. vs Oldenburg Bericht
Auswärts: So 26.01. 15:00 Uhr in Vechta
Auswärts: So 02.02. 15:00 Uhr in Bamberg
Heimspiel: So 09.02. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Von Fanfreunden und Derby-Stimmung - Intensiver Jahresauftakt für FRAPORT SKYLINERS

Unterschiedlich könnte die Stimmungskurve für die FRAPORT SKYLINERS Fans kaum werden. Tritt das Team am Donnerstag, den 2. Januar, um 19 Uhr bei den Fanfreunden der BG Göttingen an, folgt zwei Tage später das stets emotionale Hessenderby dahoam gegen die JobStairs GIESSEN 46ers in der Fraport Arena (Samstag, 4. Januar um 18 Uhr).

Überblick

  • Göttingen mit starken Leistungen im Dezember 2019. Rückkehrer Alex Ruoff gibt dem Team Stabilität. Das Aufbauspieler-Duo Kyan Anderson und Bennet Hundt lenkt die Geschicke des Teams
  • Licht und Schatten zuletzt bei den FRAPORT SKYLINERS. Starke Leistungen wechseln sich mit Rhythmusstörungen ab. Der Kader ist endlich wieder komplett. Richard Freudenberg und Leon Kratzer gehören zu den besten jungen Deutschen der Liga.
  • Duell im Fokus: Richard Freudenberg gegen Dominic Lockhart

Stimme zum Spiel in Göttingen

Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Es geht weiter in unserer Euroleague-Woche. Göttingen verfügt mittlerweile über acht ausländische Spieler. Mit Alex Ruoff haben sich jetzt nochmal Erfahrung dazu geholt und sie spielen aktuell sehr gut auf. Vor allem in Göttingen sind sie gewohnt stark. Zunächst müssen wir uns allerdings voll auf uns konzentrieren, dann gehen wir auf Göttingen ein. Wir wünschen allen Fans und allen FRAPORT SKYLINERS-Anhängern die uns zu jedem Zeitpunkt bedingungslos unterstützen, ein tolles, wertvolles und gesundes Jahr 2020.“

Über die BG Göttingen

  • Auch wenn für die BG Göttingen „nur“ eine Bilanz von 2:2 im Dezember auf dem Papier steht, so lohnt der Blick hinter die reinen Zahlen. Denn mit der hauchdünnen Niederlage in München (82:81) und dem knappen Ausscheiden im Pokal in Ulm (86:80) lief das Team von Headcoach Johan Roijakkers bei zwei heimstarken und potenziellen Play-Off-Teams auf. Und der Aufwärtstrend bestätigte sich in den beiden folgenden Partien mit dem Heimsieg gegen Bonn (80:77) und dem deutlichen Auswärtserfolg in Bayreuth (75:90). Göttingen, das Team der Stunde?
  • Gründe für den Erfolg gibt es einige: Da wäre die Verpflichtung von Flügelspieler Alex Ruoff, der dem Team mit seiner Präsenz mehr gibt als starke 7.5 Punkte, 4.5 Rebounds und ebenso viele Assists. Da wäre aber auch der wiedererstarke Aufbauspieler Kyan Anderson, der zu Beginn der Saison noch häufig kritisiert wurde, mittlerweile dem Team aber mit 13.0 Punkten und 5.2 Assists vorausgeht. Und dann ist da auch noch Bennet Hundt, der mit einer erfrischenden Kaltschnäuzigkeit gerade zu Beginn der Saison für Furore sorgte und mit 10.2 Punkten bester deutscher Punktejäger unter 22 Jahren ist.

Über die FRAPORT SKYLINERS

  • Wechselhaft bis stürmisch – so lautet vermutlich die Wetteranalogie der aktuellen Leistungen der FRAPORT SKYLINERS. Wobei stürmisch in zwei Richtungen interpretiert werden kann: Zeigte man in Crailsheim eine der besten Saisonleistungen beim 68:76 Auswärtserfolg, wollte es zuletzt in Ludwigsburg gar nicht klappen (82:64 Niederlage). Dazwischen liegt ein Heimspiel gegen Braunschweig, welches von beidem reichlich hatte, am Ende allerdings in Verlängerung abgegeben werden musste (81:82).
  • Aber es gibt reichlich Gründe, warum es in nächster Zeit mit den FRAPORT SKYLINERS wieder nach oben gehen könnte. Zunächst einmal sind mit der Rückkehr von Akeem Vargas und Shaquille Hines endlich wieder alle Spieler fit und an Bord.
  • Vor allem Vargas spielt vermutlich seine beste Saison in der easyCredit BBL mit 8.8 Punkten und 4.0 Rebounds. Für ihn ist die Rückkehr nach Göttingen eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte: In der Saison 2012-13 spielte er für die Veilchen in der ProA und wurde dort zum Youngster des Jahres gewählt.
  • Neben dem kompletten Kader bieten vor allem die beiden jungen Deutschen Richard Freudenberg und Leon Kratzer viele Gründe für Optimismus. Insbesondere Freudenberg (21 Jahre) spielt momentan die beste Zeit seiner noch jungen Karriere: Knapp 17 Punkte pro Spiel erzielte er im Schnitt in den letzten drei Spielen. Vor allem von der Dreipunktelinie gehört er aktuell zu den elitärsten Schützen der Liga. 15 Treffer bei 25 Versuchen (60%) zeugen von seiner Treffsicherheit. Unter den Körben wühlt sich Leon Kratzer (22 Jahre) zu bärenstarken 10.6 Punkten und 7.9 Rebounds. Gerade bei den Rebounds reicht ihm kaum jemand das Wasser, da steht er auf Platz drei der Liga.

Duell des Spiels

Extrem lange Arme, vielseitig, wurfstark und insgesamt gut drauf – für das kommende Nationalmannschaftsfenster haben Göttingens Dominic Lockhart und Frankfurts Richard Freudenberg in den letzten Tagen und Wochen ihre Visitenkarten in den Ring geworfen. Mit 1.98 Metern (Lockhart) und 2.04 Metern (Freudenberg) gehören beide zu den längeren Außenspielern und bieten somit für jede Verteidigung eine Herausforderung. Dass beide auch noch exzellent treffen, verschärft die defensive Notlage. Auf der anderen Seite freuen sich beide Trainer über die Vielseitigkeit und nutzen diese auch reichlich aus. Insbesondere FRAPORT SKYLINERS Headcoach Sebastian Gleim lässt Freudenberg immer wieder in einer superkleinen Aufstellung auch mal die Center-Position bekleiden und forciert damit die Raumaufteilung auf dem Parkett.

Die nächsten Spieltermine

  • Donnerstag, 02.01. um 19 Uhr in Göttingen
  • HEIMSPIEL - Samstag, 04.01. um 18 Uhr HESSENDERBY vs. Gießen
  • HEIMSPIEL – Samstag, 18.01. um 18 Uhr vs Oldenburg

Tickets für alle easyCredit BBL-Heimspiele gibt es online unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder unter 069-92887619.