Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:65:77So 07.04.vs JenaBericht
Letztes Spiel:79:75So 14.04.vs DresdenBericht
Auswärts:Sa 20.04.19:00 Uhrin Kirchheim
Heimspiel:Sa 27.04.19:30 Uhrvs QuakenbrückTickets kaufen

Keine Dreier, keine Chance gegen Hagen

FRAPORT SKYLINERS unterliegt Phoenix Hagen mit 74:85 / #CookieGame: Vier große Kisten mit Lebensmittelspenden für die Tafel / Wucherer: „Brauchen mehr Physis und eine bessere Dreierquote“

Wie nicht anders zu erwarteten, leisteten sich beide Mannschaften vom Hochball weg einen beherzten, defensiven Schlagabtausch. Da bei den FRAPORT SKYLINERS während der ersten Hälfte jedoch keiner der neun auf den Weg gebrachten Dreierversuche sein Ziel fand, nahmen die gastgebenden „Feuervögel“ eine zweistellige Führung mit in die Kabine (41:29, 20. Minute).

Zwar entwickelten Lorenz Brenneke und Co. nach dem Seitenwechsel einen besseren offensiven Rhythmus und drückten durch insgesamt mehr Tempo den Rückstand in den zweistelligen Bereich, doch der Wurf von „Downtown“ blieb als wichtiges Element weiterhin aus, um ein Comeback starten zu können. Es dauerte bis in die 31. Minute, ehe Kevin McClain von jenseits des Perimeter einnetzte - doch Hagen war zu diesem Zeitpunkt schon wieder enteilt - und ließ sich auf den letzten Metern auch nicht mehr abfangen.


Denis Wucherer (HC FRAPORT SKYLINERS):

„Um gegen eine Mannschaft wie Hagen zu bestehen, braucht es viel Physis und eine bessere Dreierquote. Es gibt ganz wenige Teams, die so körperlich auftreten wie Phoenix. Die Stimmung in der Ischelandhalle hat sicherlich dazu beigetragen, dass wir uns enorm schwergetan haben - von solchen Faktoren müssen wir uns zukünftig unabhängiger machen.“

Chris Harris (HC Phoenix Hagen):

„Frankfurt ist eine starke Mannschaft, die es uns heute nicht leicht gemacht hat. Wir haben zur richtigen Zeit die entscheidenden Würfe getroffen, durch die wir uns absetzen und die Führung verteidigen konnten. Gleichzeitig war das Spiel für uns der Beweis, dass wir es mit den Spitzenteams der ProA aufnehmen können, wenn wir uns auf unsere Stärken besinnen.“

 


Besonderheiten rund ums Spiel

  • Coach Denis Wucherer startete mit einer Fünf um Aiden Warnholtz, Booker Coplin, Ife Ajayi, Lorenz Brenneke und Justin Onyejiaka in die Partie.
  • Die 81:91-Pleite aus dem Hinspiel eingerechnet, haben die FRAPORT SKYLINERS den direkten Vergleich gegen Hagen abgegeben.


By the numbers

  • Frankfurt musste bis zur 31. Minute warten, ehe Kevin McClain endlich einen Dreier traf. Die vorangegangenen 15 Würfe aus der Distanz hatten allesamt ihr Ziel verfehlt. Am Ende standen für die FRAPORT SKYLINERS magere 15,0 Prozent Trefferquote zu Buche (3/20).
  • Apropos: Dreier: Bei Phoenix erzielten allein Brock Mackenzie (23 Punkte, 5/7 Dreier) als auch Dennis Nawrocki (17 Punkte, 4/7 Dreier) jeweils mehr Treffer von „Downtown“ als die Gäste aus Frankfurt.


Phoenix Hagen vs. FRAPORT SKYLINERS. 85:74 (12:10 | 29:19 | 21:15 | 23:30)

FRAPORT SKYLINERS

McClain (11/1 Dreier), Warnholtz (4), Samare (0), Coplin (8), Vrcic (5/1), Ajayi (4, 8 Rebounds), Henry (8/1), Brenneke (10), Onyejiaka (5), Knauf (4), Adekunle (0), Muenkat (15)

Phoenix Hagen

Nawrocki (17/4), Kraushaar (13, 7 Assists), McCall (3), Mackenzie (23/5), McAllister (6), Uhlemann (2), Bohannon (14), Krause (7/1), Boner (0)

 



#CookieGame: Lebensmittelspenden für die Tafel

Basketball kann so vieles sein. Der beste Hallensport der Welt, eine willkommene sportliche Auszeit vom Alltag. Ein tolles Vehikel, um Gutes zu tun - dachten sich auch Phoenix Hagen und die FRAPORT SKYLINERS beim Blick auf den Spielplan. So ergab es sich, dass die Clubs eine in Basketball-Deutschland bekannte Tradition - das #CookieGame - wiederbelebten und bereits beim Hinspiel kurz vor Weihnachten in Frankfurt originalverpackte Lebensmittel und Konserven für die örtliche Tafel sammelten. Nun, mit dem Osterfest vor der Tür, folgte in der Volmestadt der zweite Teil. Das Ergebnis: Die zum Spiel gepilgerten Fans sorgten mit ihren Spenden für vier vollgepackte Kisten, welche in Hagen über die Caritas an Bedürftige weitergegeben werden.
Vielen herzlichen Dank an alle, die sich daran beteiligt haben!

 


 

 

Jetzt vorbestellen: Sicher' dir dein TEZ-SHIRT

Die emotionale Trikotzeremonie für Quantez Robertson am vergangenen Sonntag wirkt noch nach. Die bewegenden Bilder haben sich ins kollektive Gedächtnis eingebrannt. Entsprechend groß war die Nachfrage nach dem exklusiven TEZ-SHIRT, welches nun in limitierter Stückzahl nachproduziert wird.
Bis zum 31.03.2024 kann der feine Zwirn über dieses Formular vorbestellt werden, danach wird der Webstuhl angeworfen.
 



So geht’s weiter:

Im Anschluss an das Spitzenspiel in Hagen geht es für die FRAPORT SKYLINERS pünktlich zu Ostern auch schon wieder zurück in die heimische Süwag Energie ARENA.

  • Sonntag, 31.03.2024
  • Tipoff: 15:00 Uhr
  • FRAPORT SKYLINERS vs. Uni Baskets Münster

Tickets für alle Heimspiele gibt es über www.fraport-skyliners.de/tickets, telefonisch über 069-928 876 19 oder die Vorverkaufsstellen von Adticket.

Anlässlich der Osterfeiertage wartet das Ticket-Office mit dem ab 25,- Euro erhältlichen Family Package auf - alle Informationen dazu finden sich HIER.

 

 



Save the Date: Der Company Cup powered by WISAG ist wieder da

Nach fünf Jahren Abstinenz endlich wieder am Start! Lasst euch den Company Cup powered by WISAG nicht entgehen und seid dabei, wenn am 28.04.2024 Firmen aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet basketballerisch um die begehrte Company Cup-Trophäe streiten. Du möchtest deine Firma mit einem oder mehreren Teams anmelden? Dann sichert euch jetzt schnell die letzten freien Startplätze! Das Anmeldeformular und viele weitere Informationen rund um den beliebten Cup findet ihr HIER.

Wir freuen uns auf euch!

Game 2 in Hamburg

Für Spiel zwei der ersten Playoff Runde in der BARMER 2. Basketball Bundesliga geht es für die FRAPORT SKYLINERS Juniors…

Weiterlesen