Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:81 So 12.05. vs Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Vielseitige Verstärkung für FRAPORT SKYLINERS - Shaquille Hines kommt aus Braunschweig

Mit dem ersten Neuzugang der Saison 2019/20 verpflichten die FRAPORT SKYLINERS Shaquille Hines aus Braunschweig. Der 26-jährige amerikanische Flügelspieler erhält einen Vertrag für die kommende Saison 2019/2020 mit Option auf eine Verlängerung für zwei weitere Jahre. Gleichzeitig wechselt Aufbauspieler Garai Zeeb in Richtung Braunschweig.


Stimmen zur Verpflichtung

Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „In der vergangenen Saison war Shaquille für Braunschweig ein sehr wichtiger Faktor beim Playoff-Einzug und hat dem Team mehr geholfen, als es seine reinen Statistiken erkennen lassen. Er ist im besten Basketball-Alter, hat ein Kämpferherz, kann schnell spielen und verteidigt gut. Er passt somit genau in das Profil, dass wir für diese Position erstellt hatten. Vor allem in der Verteidigung kann er für uns zu einem Schlüsselspieler werden.“

Shaquille Hines (Forward): „Ich freue mich sehr nach Frankfurt zu kommen und meine neuen Teamkollegen kennenzulernen. Ich freue mich auf die Fans und die Stadt. Das wird eine tolle neue Erfahrung, denn ich kenne die Stadt noch nicht wirklich. Aber ich weiß, dass die Fans bei den Spielen ihr Team immer sehr stark unterstützen. Ich will helfen, dass wir als Team wieder die Playoffs erreichen; denn da gehört der Club in meinen Augen hin. Ich würde mich als sehr vielseitig beschreiben. Ich kann mehrere Positionen spielen und verteidigen. Das würde ich auch als größte Stärke meines Spiels bezeichnen. Dazu kommt, dass ich auch recht gut werfen kann.“

Über Shaquille Hines

  • Mit den Basketball Löwen Braunschweig zog der 2.03 Meter große Rechtshänder in der vergangenen Spielzeit 2018/19 in die Playoffs der easyCredit BBL ein. In der Hauptrunde erzielte Hines durchschnittlich 7.4 Punkte und 4.2 Rebounds. Eine richtige Leistungsexplosion lieferte er gegen München im Playoff-Viertelfinale ab: 16.3 Punkte sowie 9.7 Rebounds schenkte er dem späteren Meister ein.
  • Nach seiner College-Zeit an der University of Texas Rio Grande Valley startete er seine professionelle Karriere in Schweden bei Boras Baskets (Saison 2016/17: 10.8 Pkt, 5.1 Reb). Im Anschluss wechselte er in der folgenden Saison 2017/18 zunächst nach Taiwan und von dort nach Griechenland zu Koroivos Amaliadas (10.0 Pkt, 5.4 Reb).
  • Sein bestes Spiel in der easyCredit BBL lieferte er im ersten Spiel der Playoff-Serie gegen München ab: 20 Punkte und 9 Rebounds standen am Ende der Partie in seiner Statistikzeile

Fakten über Shaquille Hines

  • Geburtstag: 23.03.1993
  • Größe: 2.03m
  • Position: Flügel
  • Nationalität: USA
  • Letzter Verein: Basketball Löwen Braunschweig
  • Trikotnummer: 24

Garai Zeeb wechselt nach Braunschweig

Während Shaquille Hines aus Braunschweig nach Frankfurt wechselt, geht Aufbauspieler Garai Zeeb den genau umgekehrten Weg und wird nach vier Jahren im Dress der FRAPORT SKYLINERS in Zukunft für die Basketball Löwen auflaufen, wo er einen Dreijahres-Vertrag unterschrieben hat.

Die FRAPORT SKYLINERS bedanken sich bei Garai für seinen Einsatz und seine Leistungen und wünschen ihm in Braunschweig viel Erfolg und alles Gute!

Sebastian Gleim: „Garai hat sich in seiner Zeit in Frankfurt zu einem guten Basketball-Profi entwickelt. Er kam in der NBBL zu uns, hat in der ProB den nächsten Schritt gemacht, den Sprung in die U18 und U20-Nationalmannschaft geschafft und in der easyCredit BBL Fuß gefasst. Es war für ihn nun an der Zeit für einen Tapetenwechsel, um einen weiteren Schritt zu gehen und neue Herausforderungen zu suchen. Ich wünsche ihm alles Gute und viel Erfolg.“

Garai Zeeb: „Ich möchte mich gerne bei allen Beteiligten für die letzten vier Jahre bedanken! Ich habe viele Freunde fürs Leben gefunden und viele tolle Bekanntschaften gemacht. Vielen Dank an alle Trainer von der NBBL, über die ProB bis in die BBL hinauf, die alle einen tollen Job gemacht haben. Vielen Dank an alle Teamkollegen, die ich kennenlernen durfte. Vielen Dank an alle im Office und vielen Dank an alle Fans, die immer hinter dem Team stehen. Ich freue mich jetzt schon in den kommenden Jahren wieder in und gegen Frankfurt zu spielen und alle wieder zu sehen. Ich habe mich in den vier Jahren in Frankfurt sehr stark entwickelt und die Stadt, der Club und die Menschen sind mir sehr ans Herz gewachsen.“