Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Trotz tollem Kampf verliert der TV Langen mit 72:83 gegen Nördlingen

(Sonntag, 23. Dezember 2007 - Pressemitteilung TV Langen)


Vor 850 Zuschauern verliert der TV Langen sein Heimspiel gegen die VPV Giants Nördlingen mit 72:83. Mit elf Rebounds weniger als der Gegner war es erneut schwer zu gewinnen. Die Giraffen boten den Giants aber einen offenen Kampf und waren über weite Strecken der Partie ebenbürtig. Mark Kelley war mit 17 Punkten Topscorer der Südhessen. Die Nördlinger hatten mit Lashon Sheffield (20 Punkte) und Avi Kazarnovski (18 Punkte, zehn Rebounds) ihre besten Spieler. Die Langener beenden somit das Jahr 2007 auf Platz zehn der Tabelle.


Ty Shaw fühlte sich gleich zu Beginn wieder recht wohl in der Georg-Sehring-Halle und verwandelte seinen ersten Dreier zur 3:0 Führung der Nördlinger. Mark Kelley verkürzte in der zweiten Spielminute auf 4:5. Doch die Giganten gingen durch einen 7:0 Run mit 12:4 in Führung. Langen fand nur schwer ins Spiel, besonders im Angriff schlichen sich einige Unkonzentriertheiten ein. Unter den Brettern regierten zu diesem Zeitpunkt die Nördlinger. Besonders Avi Kazarnovski und Ty Shaw liessen am Korb wenig anbrennen. Lashon Sheffield machte auf Nördlinger Seite in der achten Spielminute seinen zehnten Punkt. (19:8) Durch Mark Kelley kamen die Giraffen aber wieder etwas näher. Mit einem 14:21 Rückstand ging es in die erste Viertelpause.


Mark Kelley und Armin Willemsen verkürzten dann in der zwölften Spielminute auf 18:21. Doch Nördlingen konterte mit einem erneuten 9:0 Run auf 30:18. (14.) Daniel Boticki hatte mit zwei Dreiern einen großen Anteil daran, dass die Langener zunächst wieder zurück ins Spiel fanden und auf 31:37 herankamen. Doch die Nördlinger zeigten, dass sie zu einem echten Spitzenteam der Liga gehören und gingen über ein 42:31 nach 20 Minuten mit 49:33 in Führung.


Lashon Sheffield war nun der Mann der ersten Minuten der zweiten Halbzeit. Mit vier Punkten in Folge führten die Nördlinger mit 20 Punkten. (53:33) Die Giganten fanden häufig den freien Mann. Angeführt von Mark Kelley und Kai Barth versuchten die Südhessen wieder zurück ins Spiel zu kommen. (41:55) Sebastian Barth legte mit einem Dreier nach. (44:55) Koray Karaman war dann mit zwei erfolgreichen Dreipunktwurf und zwei Freiwürfen maßgeblich daran beteiligt, dass die Langener auch in der Folge das Spiel offener gestalten konnten. Mit einem 58:67 Rückstand aus Sicht der Giraffen gingen die Teams in die letzte Viertelpause.


Bis zur 32. Spielminute dauerte es, bis Armin Willemsen die ersten Punkte des letzten Viertels erzielte. (60:67) Auch bei Nördlingen klappte zu diesem Zeitpunkt nichts im Offensivspiel. In der 35. Spielminute kassierte Langens Topscorer Mark Kelley sein fünftes Foul und musste vorzeitig das Spiel beenden. Nördlingens Avi Kazarnovski baute mit zwei Freiwürfen die Führung wieder auf zehn Punkte aus. (61:71) Das Spiel wurde zunehmend ruppiger und es entwickelte sich eine wahre Schlacht auf dem Spielfeld. Nino Ekambi verkürzte in der 38. Spielminute auf 70:78. Als dann Koray Karaman zwei Minuten vor Ende ebenfalls das fünfte Foul kassierte, war das Spiel entschieden. Avi Kazarnovski konnte nun seine Überlegenheit am Brett vollends ausspielen. Am Ende verliert der TV Langen trotz eines tollen Kampfes mit 72:83 gegen die VPV Giants Nördlingen.


Nach der Jahreswende reist der TV Langen zum USC Heidelberg. Das Spiel findet am 06. Januar statt.


Andreas Wagner (VPV Giants Nördlingen): „Ich bin äußerst froh, dass wir gewonnen haben. In Langen ist es immer schwer zu siegen, wie man schon an mehreren Ergebnissen gesehen hat. Leider hat sich Ty Shaw im Spiel verletzt, was es ist wissen wir aber noch nicht genau. Wir hatten in diesem Jahr Glück mit unseren Verpflichtungen. Unser Blick richtet sich weiter nach oben in der Tabelle.“


Frenki Ignjatovic (TV Langen): „Das war heute erneut ein Spiel, in dem meine Mannschaft ihre zwei zwei Gesichter gezeigt hat. Wenn man gegen Nördlingen erstmal in Rückstand gerät, ist es immer schwer zurückzukommen. Besonders mit unseren erneuten Problemen im Rebound. Doch ich kann hier meinen Spielern keinen Vorwurf machen. Uns fehlt einfach die Athletik, die andere Teams haben. Trotz der Niederlage bin ich aber insgesamt nicht unzufrieden mit unserer Leistung. Ich bin froh, dass wir nun endlich mal eine Pause haben. Bei meinen Spielern ist der Akku langsam leer. Wir haben die Ausfälle von wichtigen Spielern meist kompensieren können. Nach der Weihnachtspause greifen wir aber wieder voll an.“


Ergebnis: TV Langen – VPV Giants Nördlingen 72:83


Die Viertel: 14:21, 19:28, 25:18, 14:16


TV Langen: Kelley (17), Boticki (12), Ekambi (11), Karaman (10), S. Barth (7), Willemsen (7), K. Barth (5), Starcevic (3), Benzing, Spoden


Nördlingen: Sheffield (21), Kazarnovski (18), Jeanty (12), Westley (9), Shaw (9), Buchmiller (8), Howard (3), Mbassa (3), Raststatter