Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:65 Sa 13.11. in Braunschweig Bericht
Letztes Spiel: 78:83 So 21.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 05.12. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets kaufen
Auswärts: Sa 11.12. 18:00 Uhr in Bayreuth

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Jon Leuer

Testspiel 92:67 – FRAPORT SKYLINERS gewinnen Testspiel gegen LTi GIESSEN 46ers

Mit 92:67 gewinnen die FRAPORT SKYLINERS das Hessenderby-Testspiel gegen die LTi GIESSEN 46ers. Beste Spieler waren Marius Nolte (20 Pkt, 4 Reb, 5 Ass), Justin Gray (19 Pkt, 4 Reb, 7 Ass), Jon Leuer (18 Pkt, 8 Reb) und Quantez Robertson (16 Pkt, 8 Reb).

Mit zwei Punkten von Marius Nolte nach Zuspiel von Justin Gray eröffnen die FRAPORT SKYLINERS das Spiel gegen die hessischen Rivalen aus Gießen – 2:0 (1. Minute). Ein Dreier von Justin Gray erhöht die Führung auf 7:2. Insgesamt kommt die Mannschaft gut in die ersten Spielminuten. Aber auch die Giessener Mannschaft findet nach anfänglichen Startschwierigkeiten vor allem über ihre Ganzfeldpresse besser ins Spiel – 9:6. Doch dank eines gut aufgelegten Marius Nolte kann die Mannschaft von Cheftrainer Muli Katzurin die Führung wieder ausbauen und vor allem am offensiven Brett Akzente setzen – 11:6. Gießens Trainer Björn Harmsen reagiert mit der Auszeit. Aber auch danach bleiben die FRAPORT SKYLINERS am Drücker und erhöhen nach einem Korbleger von Quantez Robertson auf 15:6. Knapp eine Minute vor Ende des ersten Viertels stellt Michael „Juice“ Thompson die erste Zehn-Punkteführung her – 19:9. Das erste Viertel endet dank intensiver Verteidigungsarbeit und hoher Trefferquote auf Seiten der Frankfurter Mannschaft mit 21:11.

Im zweiten Viertel bleiben Marius Nolte und Jon Leuer weiter am Drücker und erzielen das 28:17. Auch die nächsten Punkte gehen auf das Konto des beweglichen Jon Leuers, der per Zug zum Korb das 30:17 herstellt. Mit einem schwierigen Wurf im nach hinten fallen und einem direkt folgenden Dreipunktewurf kann Fabian Franke seine Nominierung in die Starting Five bei diesem Testspiel untermauern - 35:18. Erneut reagiert Björn Harmsen mit einer Auszeit, um den Frankfurter Lauf zu unterbrechen. Dennoch bleibt es bislang das Spiel der FRAPORT SKYLINERS, denn vorne läuft der Ball gut und hinten wird Gießen zu leichten Ballverlusten gezwungen. 40:18 steht es nach weiteren Punkten von Marius Nolte der von Michael Thompson gut in Szene gesetzt wurde. Bei Gießen möchten in diesem Viertel die Bälle nicht durch die Reuse des Basketballrings rutschen. Michael Thompson erzielt an der Freiwurflinie die Punkte zum 49:22 (18.), bevor Justin Gray die Führung per Dreier auf 30 Punkte hochschraubt – 52:22. Über variables Spiel, viel Einsatz beim Rebound und überraschende Tempowechsel können die FRAPORT SKYLINERS die erste Halbzeit mit 56:25 für sich entscheiden.

Zu Beginn des dritten Viertels zeigt Quantez Robertson seine Reboundqualitäten und schnappt sich einige Abpraller. Die hohe Führung gestattet Muli Katzurin auch die jungen Spieler vermehrt einzusetzen. Diese wissen um ihre Chance und nutzen diese. U20-Nationalspieler Danilo Barthel verwandelt den nächsten Wurf für zwei weitere Punkte nach spektaktulärer Defensiv-Aktion von Jon Leuer, der seinen Gegenspieler blockt und den Schnellangriff dadurch direkt einleitet - 61:31. Gießens Wayne Bernard kann über einen getroffenen Freiwurf zum 62:34 treffen, doch direkt im Anschluss zeigen Justin Gray und Quantez Robertson das dass Zusammenspiel schon gut funktioniert und zeigen ein Alley-Oop, den „Tez-Airlines“ hoch eingeflogen zum 64:34 verwandelt. Nun nimmt Frankfurts Cheftrainer Muli Katzurin die Auszeit und gibt neue taktische Anweisungen. Das Spiel wird in der Folge langsamer und Gießen findet nun ein wenig besser ins Spiel. Doch Justin Gray beendet den Giessener Aufschwung per Dreier - 69:43 (28.). Nach Punkten von Justin Gray und Giessens Robert Oehle geht es mit 73:50 ins letzte Viertel.

Spektakulär wird es zu Beginn des letzten Viertels als Justin Gray den langen und präzisen Pass von der Mittellinie Richtung Korbanlage wirft und Jon Leuer in die Lüfte steigt und den Ball direkt durch die Reuse drückt. Mit seinen Punkten 17 und 18 baut Marius Nolte nach Anspiel von Michael Thompson die Führung noch weiter aus – 77:50. Nach Steal von Marius Nolte und Assist von Justin Gray, legt Quantez Robertson zum 82:50 auf. Man merkt deutlich, dass die FRAPORT SKYLINERS das schnelle Spiel aus guter Verteidigung heraus suchen und durch gutes Teamwork erfolgreich sind. Bei noch rund vier Minuten zu spielen steht es 86:54 und Muli Katzurin verjüngt die Mannschaft weiter und lässt alle Doppellizenzspieler auflaufen, die ihre Sache sehr ordentlich machen – 89:55 (37.). Am Ende setzen sich die FRAPORT SKYLINERS überraschend deutlich mit 92:67 gegen die LTi GIESSEN 46ers durch.

Nächstes Heimspiel

Am Mittwoch den 21. September, spielen die FRAPORT SKYLINERS um 19 Uhr im Benefiz-Spiel zugunsten der Hans-Thoma-Schule (Förderschule für Lernhilfe, Körperbehinderte und Kranke, Sonderpädagogisches Beratungs- und Förderzentrum) gegen die französische Mannschaft Straßburg IG. Der Eintritt wird komplett gespendet und kostet ermäßigt 5 Euro, normal 10 Euro.

Stimme zum Spiel

Kamil Novak (Sportdirektor): “Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, vor allem in der Verteidigung. Das Ergebnis spielt aber überhaupt keine Rolle, denn in dieser Phase der Saisonvorbereitung geht es nur darum sich weiter zu entwickeln. Wir konnten in der Defense einige Varianten ausprobieren, aber es bleibt noch viel zu tun. Das Ziel für die kommenden Tage lautet nun die neuen Spieler ins Team zu integrieren - Johannes Herber und Tim Ohlbrecht werden morgen in Training einsteigen