Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Sean Armand

Stimmen zum zweiten Playoff-Spiel gegen München

Trainer und Spieler zum zweiten Playoff-Viertelfinale der Serie gegen München

No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..

No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..

No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..

Zur Fotogalerie


Gordon Herbert (FRAPORT SKYLINERS): „Wir hatten einen schweren Start, in den ersten fünf Minuten hat München uns dominiert. Daher waren die letzten fünf Minuten des ersten Viertels sehr wichtig für uns. Wir hätten zu diesem Zeitpunkt schon sehr weit hinten liegen können, aber wir haben uns zurückgekämpft. Mir hat gefallen, wie wir gespielt haben: 25 Assists und nur zehn Ballverluste, das ist eine gute Quote. Die Ausfälle von Johannes Voigtmann und Konstantin Klein eröffnen die Chance für andere Spieler einen Schritt nach vorne zu machen. Ein oder zwei Spieler machen kein Team und andere haben diese Chancen heute genutzt. Aber es war nur ein Spiel und wir spielen immer noch gegen den amtierenden Champion.“

Svetislav Pesic (FC Bayern München): „Glückwunsch an Frankfurt zu einem verdienten Spiel. Es gibt nicht viel zu analysieren. Frankfurt war überlegen, speziell im dritten Viertel. Sie haben sehr aggressiv gespielt und uns dadurch aus dem Spiel gebracht. Wir konnten unsere Angriffe nicht organisieren. Ihre Verteidigung hat 17 Ballverluste von uns erzwungen, während sie selbst 25 Assists verteilt haben; da gibt es dann nicht viel zu diskutieren. Wir konzentrieren uns jetzt auf das Heimspiel am Donnerstag, damit wir dieses gewinnen können.“

Sean Armand: „Teamwork und die Defensive waren heute entscheidende Faktoren. Wir haben München nicht in ihren Angriff kommen lassen und hatten unsere großartigen Fans hinter uns. Dennoch müssen wir am Donnerstag besser rebounden und noch härter verteidigen.“

Justin Cobbs: „Wir konnten nach einem durchwachsenen Start jeden Münchener Lauf schnell stoppen. Wir wussten, dass es mit einem 0:2-Rückstand sehr schwer werden würde. Daher haben wir uns auf unseren Teambasketball konzentriert. Mit Jo [Voigtmann] verlieren wir viel Physis unter dem Korb, aber Danilo und Aaron haben da einen guten Job gemacht. Hoffentlich können wir auch am Donnerstag in München gewinnen.“

Mike Morrison: „Das war eine fantastische Atmosphäre. Die Verteidigung hat heute den Unterschied ausgemacht. Wir konnten sie im Angriff stoppen und haben sie zu einigen Ballverlusten gezwungen. In der Offensive konnten wir viele leichte Punkte herausspielen und unsere großartigen Schützen in Szene setzen.“

Quantez Robertson: "Wir sind mit einer guten Offensive in der zweiten Halbzeit gestartet und konnten viele Fastbreak-Punkte erspielen sowie die Würfe von außen treffen. Wir haben natürlich unsere wichtigste Säule unter dem Korb verloren, der viel Platz in der Zone einnehmen kann und auch von außen gefährlich ist. Wir konnten das heute als Mannschaft hervorragend kompensieren. So müssen wir auch am Donnerstag agieren.“

Max Merz: „Es war schön wieder in der eigenen Halle zu spielen und ich habe mich sehr gefreut am Ende noch reinzukommen. Es war ein tolles Spiel, in dem wir super verteidigt haben. Die Fans haben uns sehr viel Input gegeben, hier war richtig die Hölle los. Es war ein verdienter Sieg.“

Nächstes Heimspiel

Beko BBL Playoffs: Viertelfinale Spiel 4 gegen FC Bayern München am So, 17.05.2015 um 17 Uhr in der Fraport Arena. Tickets für alle Heimspiele unter www.fraport-skyliners.de oder Tel. 069-92887619.