Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

sportdigital.tv überträgt das Rookie-ALLSTAR-Game kostenlos im Internet

(Donnerstag, 25. Januar 2007 - Pressemitteilung Basketball Bundesliga)


Ab 18.15 Uhr steht die Begegnung kostenlos zur Verfügung – Bundestrainer Dirk Bauermann als Experte am Mikrofon – Kai Barth ersetzt den verletzten NBBL-ALLSTAR Nils Barnert


Ein hoch interessanter Jahrgangsvergleich steht im Vorfeld des ALLSTAR-Games der Basketball Bundesliga (BBL) am 27. Januar 2007 in der Kölnarena auf dem Programm: Um 16.00 Uhr kommt es zum Aufeinandertreffen der besten Spieler der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) mit einer aktuellen deutschen U20-Auswahl des Deutschen Basketball Bundes. Während der ältere Jahrgang (1987) in Bestbesetzung antreten kann, müssen die NBBL-ALLSTARS (Jahrgang 1988 und jünger) den Ausfall ihres Spielmachers Nils Barnert verkraften. Der Regisseur vom Bramfelder SV laboriert an den Folgen eines Bänderrisses. Für Barnert rückt Kai Barth vom Deutschen U18-Meister TV Langen in den Kader.


Wer dieses Spiel nicht live vor Ort verfolgen kann, dem sei www.sportdigital.tv empfohlen. Der neue Kanal, der seit dem 9. Januar 2007 auf Sendung ist, überträgt das Rookie-ALLSTAR-Game (4 x 10 Minuten durchlaufende Spielzeit) ab 18.15 Uhr „on demand“ im Internet. Eine Gebühr für alle registrierten Nutzer (die Registrierung ist kostenfrei) fällt nicht an.


Kommentator dieser Begegnung ist Jürgen Schmitz. Ihm zur Seite als Experte steht Herren-Bundestrainer Dirk Bauermann (Brose Baskets Bamberg). Als Moderatorin ist die dreimalige Olympia-Teilnehmerin im Beach-Volleyball, Danja Müsch, vor Ort. Zudem ist in der Halbzeitpause ein Interview mit dem Europameister von 1993, Henning Harnisch (Team-Manager ALBA Berlin), vorgesehen.

NBBL-ALLSTARS


Kai Barth (TV Langen, Guard, 28.02.1989, 1,88 Meter)

Wieselflinker Spielmacher des amtierenden Deutschen U18-Meisters. Der Trainer-Sohn versteht es, ein Spiel zu lenken und selbst zu scoren. Bekommt bereits Spielzeit beim Zweitliga-Team der „Giraffen".


Per Günther (Phoenix Hagen Juniors, Guard, 05.02.1988, 1,84 Meter)

Bildet mit Bruder Philip das jüngste Guard-Duo der zweiten Liga Nord. Bestimmender Regisseur der Division Nordwest, Dreh- und Angelpunkt der Juniors.


David Watson (BG Karlsruhe, Guard, 16.09.1988, 1,85 Meter)

Aggressiver Scorer, der sowohl von außen als auch am Brett punkten kann. Steht dank eines ersten schnellen Schritts überdurchschnittlich oft an der Freiwurflinie.


Philipp Schwethelm (RheinEnergie Köln, Guard, 01.05.1989, 2,00 Meter)

Hat bereits Erfahrung in der Euroleague gesammelt. Der größte und physischste nominelle Guard der NBBL. Kann die Positionen eins bis vier verteidigen.


Johannes Betz (FC Bayern München, Forward, 27.01.1988, 1,98 Meter)

Kam von Breitengüßbach nach München und übernahm sofort eine Führungsrolle. Besticht durch seine gute Wurfauswahl.


Robin Benzing (TV Langen, Center, 25.01.1989, 2,08 Meter)

Eines der größten deutschen Talente auf seiner Position. Mit feinem Händchen aus der Distanz ausgestattet. Bereits Leistungsträger in der zweiten Liga Süd.


Elias Harris (BIS Speyer, Forward, 06.07.1989, 2,00 Meter)

Einmal in Brettnähe, ist der „Dreier“ im Körper eines Power Forwards nicht mehr zu halten. Hat sein Ballhandling verbessert und soll auf die Position drei wechseln.


Tom Spöler (Bayer Giants Academy Leverkusen, Forward, 14.04.1988, 2,06 Meter)

Gemeinsam mit Zwillingsbruder Ben nur schwer zu halten. Für seine Größe extrem beweglich. Guter Rebounder, sucht gerne das Eins-gegen-Eins an der Dreierlinie.


Michael Jost (Central Hoops Berlin, Center, 26.09.1988, 2,03 Meter)

Zentraler Spieler der Hauptstädter und einer der besten „Big Men“ der NBBL. Einer der effektivsten Spieler der gesamten Liga.


Ruben Spoden (Eintracht Frankfurt, Forward, 21.04.1989, 2,02 Meter)

Unheimlich athletischer Flügelspieler, der seine Stärken sowohl im Eins-gegen-Eins als auch aus der Distanz hat.


Trainer: Stephan Seile (FC Bayern München)

Trainer: Zoran Kukic (RheinEnergie Köln)


U20-Auswahl


Marco Buljevic (Giessen 46ers, Guard, 26.03.1987, 1,95 Meter)

Nach zwei Jahren der Basketball-Grundausbildung in Ehingen unterschrieb Marco vergangenen Sommer in Gießen. Der Shooter geht parallel für den Süd-Zweitligisten TV Lich an den Start.


Nicolai Simon (ALBA Berlin, Guard, 03.01.1987, 1,90 Meter)

Das größte Aufbau-Talent seines Jahrgangs. Bekommt bei ALBA wertvolle Minuten, Coach Henrik Rödl vertraut dem 20-Jährigen auch in engen Situationen.


Nikita Khartchenkov (NYP Braunschweig, Forward, 12.01.1987, 2,01 Meter)

Der Allrounder kann alles. Legt er in Zukunft noch mehr Masse zu, wird seine Einsatzzeit in der BBL steigen. Führungsspieler beim Farmteam und Nord-Zweitligisten SG Braunschweig.


Oliver Clay (TuS Lichterfelde, Forward, 28.08.1987, 2,05 Meter)

Das „unbeschriebene Blatt“ überzeugte die Coaches während der U20-Tryouts in Heidelberg. Innenspieler mit Potenzial.


Christoph Jungbauer (TSV Tröster B’güßbach, Center, 23.02.1987, 2,08 Meter)

Der körperlich stärkste „Big Man“ des Jahrgangs. Macht nicht nur dank Drei-Tage-Bart, sondern auch aufgrund solider Bewegungen Eindruck in Brettnähe.


Christian Hoffmann (FC Bayern München, Guard, 12.03.1987, 1,85 Meter)

Tobt sich für München in der Regionalliga aus. Topmotiviert, da Teamkollege Johannes Betz für die NBBL-ALLSTARS aufläuft.


Kevin Wysocki (NVV Lions Mönchengladbach, Forward, 22.06.1987, 1,98 Meter)

„Energizer“, der keinen Ball verloren gibt und gerne zum Korb zieht. Hat an seinem Wurf gearbeitet. Bruder Konrad steht im Kader von Erstligist ratiopharm Ulm.


Johannes Lischka (TV Lich, Forward, 02.04.1987, 2,03 Meter)

Mit seinen erst 20 Jahren ist er bereits ein Leistungsträger beim Zweitligisten

TV Lich. Seine 15,3 Punkte und 9,0 Rebounds pro Spiel brachten ihm in der zweiten Liga den Titel des „Youngsters des Monats November“ ein.


Benjamin Fumey (Bremen Roosters, Forward, 30.03.1987, 2,04 Meter)

Nach überstandener Knie-Operation hat er kaum an Spritzigkeit verloren. Weicht gerne nach außen aus, um seine Schnelligkeit auszuspielen.


Tony Granz (POM Baskets Jena, Forward, 14.06.1987, 2,05 Meter)

Schaffte den Sprung in den Stammkader des Süd-Zweitligisten. Gute physische Anlagen, auch der Basketballverstand entwickelt sich zusehends.


Trainer: Michael Kasch (Landestrainer Westdeutscher Basketball-Verband)

Trainer: Reiner Braun (Landestrainer Basketball-Verband Baden-Württemberg)