Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Schlüsselspiel für TV Langen am Samstag in Nördlingen

(Freitag, 29. Januar 2010 - Pressemitteilung TV Langen)


Die 66:99- Klatsche von den Cuxhaven Bascats hat Fabian Villmeter, den Trainer der Basketballer des TV Langen, noch tagelang geschmerzt. „Man kann ja gegen Cuxhaven verlieren. Aber nicht so“, sagte er nach dem Debakel des Schlusslichtes gegen den Tabellenzweiten der 2. Bundesliga: „Dass wir uns so hängen gelassen haben, uns kampflos ergeben haben, das ärgert mich immens und tut mir sehr leid für unsere Zuschauer.“


Wie fast immer in dieser Saison erlitten die Langener einen schweren Leistungseinbruch. Nach starker erster Hälfte (44:42) ließen sie den Gegner davonziehen. Diesmal aber rafften sie sich im Gegensatz zu den meisten anderen Spielen gar nicht mehr auf und stellten ihre Gegenwehr fast komplett ein. „Der Ball war wie eine heiße Kartoffel. Keiner hatte mehr Selbstvertrauen“, befand Manager Jürgen Barth, „und dann kann ein Ergebnis im Basketball halt schnell in die Höhe gehen.“


Hinzu kam der Totalausfall von Kapitän Brandon Chappell. Der 26 Jahre alte Spielmacher sucht schon die gesamte Saison seine ansprechende Vorjahresform, die den TV Langen veranlasst hatte, ihn als ersten US-Profi zu verpflichten und gleich mit einem Vertrag für die gesamte Spielzeit auszustatten. Trotz einer Fingerverletzung ging die Formkurve des Texaners zuletzt leicht nach oben, bevor gegen Cuxhaven mit keinem Treffer bei fünf Würfen der absolute Tiefpunkt folgte. „Brandon ist leider meilenweit von der Form entfernt, in der wir ihn uns erhofft hatten. Er sollte ja eine Führungsrolle spielen“, sagte Villmeter, „er sollte unser Spiel mit außergewöhnlichen Aktionen beleben und unberechenbar machen. Wenn ein solcher Spieler dann einfach nichts trifft, schwindet sein Selbstvertrauen und es wird noch schwieriger. Da ist er in einem Teufelskreis.“


Für den TV Langen ist das Spiel in Nördlingen sehr wichtig. Der Abstand zum Tabellenvorletzten Giants Nördlingen soll verkürzt werden. „In diesem Spiel geht es um unsere wohl letzte realistische Chance auf den Klassenerhalt“, betonte Barth. Die Giraffen konnten zwar auch in dieser Woche nie komplett trainieren. Kai Barth zwickt es seit Mittwoch in Wade, Roland Wiertel setzte wegen seiner Fingerverletzung noch ganz aus und Tobias Grauel trainierte nur reduziert, da seine Muskelverletzung noch nicht 100%ig auskuriert ist. Coach Fabian Villmeter: „Ich hoffe aber, dass am Samstag alle dabei sein können. Ansonsten haben wir uns intensiv auf Nördlingen vorbereitet und vor allem unsere Fehler aus dem letzten Spiel analysiert, u.a. in zwei Video-Sessions.“