Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:65 Sa 13.11. in Braunschweig Bericht
Letztes Spiel: 78:83 So 21.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 05.12. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets kaufen
Auswärts: Sa 11.12. 18:00 Uhr in Bayreuth

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

"Wir verlieren mit Niko einen Eckpfeiler unserer Mannschaft und gleichzeitig ein Vorbild für viele unserer jungen Spieler"

Nikolaj Vukovic beginnt Polizeiausbildung in Hamburg

Er durchlief das Jugendprogramm von Eintracht Frankfurt, stand sechs Jahre lang im Trikot der FRAPORT SKYLINERS Juniors auf dem Parkett und gehörte in der Saison 2013/2014 erstmals zum Kader des Beko BBL-Teams der FRAPORT SKYLINERS. Nun verlässt Nikolaj Vukovic die Mainmetropole in Richtung Hamburg.

Der 21-Jährige wird in der Hansestadt eine Ausbildung als Polizeikommisar beginnen und steht den Frankfurtern aus diesem Grund beim Auswärtsspiel in Hanau zum letzten Mal zur Verfügung.

Nach seinem Wechsel von der TSG Sulzbach zu Eintracht Frankfurt 2004 feierte Vukovic als 15-Jähriger  sein Debüt im NBBL-Trikot und avancierte dort wenig später zum absoluten Leistungsträger. Eine Tatsache, die auch dem damaligen ProB-Headcoach und heutigem U16-Bundestrainer Harald Stein nicht verborgen blieb. Stein berief Vukovic zur Geburtsstunde der Juniors 2009/2010 in den Kader des Farmteams, wo sich Vukovic mehr und mehr Spielzeit erarbeitete und sich für höhere Aufgaben empfahl. Ein Highlight seiner Karriere erlebte er 2010 als er bei der U17-Weltmeisterschaft zum deutschen Aufgebot gehörte.

Seine bislang stärkste Saison in der ProB spielte der Shooting Guard, der vor allem durch seinen Distanzwurf überzeugt, in der Saison 2013/14 als er bei einer Trefferquote von 42,6% im Schnitt 9.5 Punkte erzielte und sich 2.0 Rebounds angelte.

Eine Daumenverletzung zu Beginn der aktuellen Spielzeit zwang ihn in den ersten drei Partien zum Zuschauen. Doch seitdem weiß der gebürtige Sulzbacher wieder zu überzeugen 7.8 Punkte und 1.7 Rebounds stehen für den athletischen Guard durchschnittlich zu Buche.

Mit seinem Umzug nach Hamburg erfüllt sich Vukovic einen lange gehegten Wunsch, blickt jedoch sowohl mit einem lachenden als auch einem weinenden Auge in die Zukunft: „Zunächst einmal möchte ich mich recht herzlich bei allen Trainern, Mitspielern und Verantwortlichen bedanken. Ich hatte tolle und erfolgreiche Jahre in Frankfurt und habe auch abseits des Spielfeldes viele Freunde gefunden. Das Frankfurter Programm ist hochprofessionell aufgestellt und bietet ambitionierten jungen Basketballern hervorragende Strukturen. Die Trainer hatten auch für Aktivitäten außerhalb des Basketballs immer ein offenes Ohr für mich. Natürlich werde ich, wann immer es die Zeit zulässt, in der Frankfurter Halle vorbeischauen. Nichtsdestotrotz freue ich mich natürlich auf meine neuen Herausforderungen.“

Eric Detlev:Nur weil ich weiß, dass Niko in Hamburg seinen beruflichen Traum verwirklichen kann, bin ich nicht traurig darüber, dass er geht. Wir verlieren mit ihm einen Eckpfeiler unserer Mannschaft und gleichzeitig ein Vorbild für viele unserer jungen Spieler. Niko hat alle Stationen unseres Ausbildungsprogramms durchlaufen und zuletzt dabei geholfen seine Erfahrungen an die nächste Generation weiterzugeben. Ich danke Niko für die tollen Jahre und wünsche ihm alles Gute.“

Die FRAPORT SKYLINERS bedanken sich bei Nikolaj Vukovic für sein langjähriges Engagement und wünschen ihm für seine berufliche, sportliche und private Zukunft alles Gute!

Alle Fans haben die Möglichkeit Vukovic am morgigen Samstag (24. Januar 2015 um 19:00 Uhr) beim Auswärtsspiel bei den HEBEISEN WHITE WINGS Hanau noch einmal in Aktion zu erleben und sich persönlich von ihm zu verabschieden.