Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

NBBL: Kronberg will zuhause gegen Jena reine Weste behalten

(Mittwoch, 13. Dezember 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg von Andreas Sturm)


Die U19 Basketball Talente des MTV Kronberg treffen in der Division Mitte der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) am kommenden Sonntag, dem 17.12.2006 um 15 Uhr auf das Team von Funkwerk Junior Jena. Das Team um Trainer Miljenko Crnjac wird in der Sporthalle der Altkönigschule darauf erpicht sein, die in der Hinrunde erlittene 75:70 Niederlage im ersten Spiel der neu gegründeten NBBL auszumerzen. Obwohl der MTV Kronberg zur Halbzeit mit 4 Punkten beim Stand von 34:38 noch in Führung lag, musste man die knappe Niederlage am Ende in Jena schmerzlich anerkennen.


Zwischenzeitlich haben sich aber auch die sportlichen Vorzeichen geändert, was aber nichts an der Situation ändern dürfte. Funkwerk Junior Jena konnte nach sehr gutem Start mit 3 Siegen in Folge glänzen, aber der erste Ruhm hat etwas in der letzten Zeit an Glanz verloren. Die letzten 5 Spiele wurden alle verloren und man sucht nun in Thüringen nach einem richtigen Erfolgserlebnis. Das Team von Trainer Crnjac hofft jedoch, dass dieses nicht ausgerechnet am kommenden Spieltag der Fall sein soll, zumal die jungen Kronberger gerne ihre reine Weste zuhause und in eigener Halle behalten möchten, zumal anschließend nach dem Spiel in der Kronberger Gaststätte Hainklause die Weihnachtsfeier des MTV Kronberg stattfinden soll. Diese würde man allzu gerne mit einem Sieg feiern und man hofft in Kronberg, dass die Gäste diesbezüglich keine Spielverderber sein werden.


Der Spielverderber im Hinspiel war damals Fabian Franke, der es auf 18 Punkte brachte und von Florian Reinhardt unterstützt wurde, der 16 Punkte zum Sieg der Gastgeber beisteuerte. Zwischenzeitlich hat jedoch Hanno Freimuth das Zepter um die Krone des besten Korbschützen für Jena übernommen, der allerdings gegen Kronberg damals noch fehlte. Im letzten Spiel von Jena steuerte er immerhin imposante 28 Punkte bei der 73:75 Niederlage gegen das BBLZ Mittelhessen bei.


Während Jugendnationalspieler Yannick Schicktanz auf Kronberger Seite eher steigende Tendenz aufzeigt, muss man bei Jonathan Mesghna etwas an Abstrichen gegenüber den ersten Auftritten in der NBBL verzeichnen, insofern man den Statistiken Glauben schenkt. Die Saison ist natürlich für einen jungen Spieler bereits jetzt schon sehr lang und irgendwann kommt ein Einbruch in der Motivation, oder des Leistungsvermögens, was aber ganz natürlich ist. Bei dem einen früher, bei dem anderen später, irgendwann erwischt es jeden. Im Aufschwung befinden sich im Gegensatz dazu Niels Verlemann und Max Kramer, die sich zu den mit tragenden Stützen des Teams in der laufenden Saison entwickelt haben. Etwas mehr an Durchschlagskraft unter den Körben würde dem jungen Team aus dem Taunus gut tun und es wäre zu wünschen, dass ein Spieler auch dort wichtige und für die Mannschaft notwendige Akzente setzen kann.


Bisher konnten das junge Team von Trainer Miljenko Crnjac in allen Heimspielen die Zuschauer mit guten Kampf, gelungenen Aktionen und sportlichen Erfolgen voll überzeugen. Es wäre für das Team wünschenswert, wenn möglichst viele heimische Zuschauer das Kronberger Team gegen den Gast aus Jena lautstark unterstützen würden.


Trainer Miljenko Crnjac: "Unser Gast aus dem 310 km entfernten Jena ist der klare Favorit dieser Begegnung. Man soll sich von der Niederlagenserie des Gastes von 5 Niederlagen, die auch meistens sehr knapp waren, nicht täuschen lassen. In der Division Mitte scheint alles derzeit möglich zu sein und jeder kann jeden – noch – schlagen. Insofern die Teams von Breitengüßbach und Langen einmal in voller Besetzung spielen werden, wird sich dieser Zustand allerdings schnell verändern. Wir haben den Gegner im Hinspiel kennen gelernt und wissen um ihre physischen Qualitäten und spielerischen Eigenschaften. Diesmal haben wir auf der Plusseite den Vorteil zuhause zu spielen und wir werden versuchen, diesen Heimnimbus, dass noch nie ein Spiel zuhause verloren wurde, auch diesmal in die Waagschale werfen zu können. Über das Spielende wird letztlich die Tagesform entscheiden. Ich hoffe, dass wir im vorletzten Spiel des Jahres nochmals unser gutes Leistungspotenzial abrufen und einigermaßen frisch ans Werk gehen können, dass absolut notwendig ist, um gegen solch einen Gegner über die Länge des Distanz bestehen zu können. Ein Sieg wäre auch für die Moral und das Selbstvertrauen gut, um am 30.12.2006 gegen den TV Langen zu bestehen. In der Frankfurter Ballsporthalle bestreiten wir dann vor wahrscheinlich ausverkauften Haus mit 5.000 Zuschauern im Rahmen des Bundesligaspiels der DEUTSCHE BANK SKYLINERS gegen ALBA Berlin das Vorspiel."