Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

NBBL: Kronberg kämpft zunächst mit Franken Hexer um die Kronprinzenkrone

(Mittwoch, 31. Oktober 2007 - Pressemitteilung MTV Kronberg von Andreas Sturm)


Am vierten Spieltag in der U19-Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) trifft der MTV Kronberg auf das Team von Franken Hexer, das ebenfalls wie Kronberg mit 4:2 Punkten in die neue NBBL-Saison gestartete ist. Das Spiel findet am kommenden Sonntag, den 04.11.07 um 12:30 Uhr in Sporthalle der Altkönigschule in Kronberg statt. Neben dem Divisions-Favoriten vom TV Langen kämpft das Team von Trainer Miljenko Crnjac um die ersten vier Plätze in der NBBL / Division Mitte, und damit um den Einzug in die Play-offs um die deutsche Meisterschaft.


Das Team von Franken Hexer kommt aus Nürnberg und beherbergt derzeit 12 Vereine, die es in Nürnberg, bzw. in der näheren Umgebung gibt. Franken Hexer versucht, die örtlichen Talente in der Region zusammen zu fassen und entsprechend aus- und weiter zu bilden. Dort erhalten sie auch die Möglichkeit, sich in den höheren Klassen wie in der PRO A (Ex-Bundesligist DIMPLEX Falke Nürnberg), der PRO B (TSV Tröster Breitengüßbach) und der 2. Basketball Regionalliga zu beweisen. Bei DIMPLEX Nürnberg kommen die Spieler Sebastian Doreth, Stefan Schmidt, Marco Miklos und Manuel Imanovic zum Einsatz. Nürnberg wird unterstützt vom Basketball Meister Bamberg, die dort ihre jungen Spieler ausleihen, damit sie verlängerte Spielzeiten in den jeweiligen Ligen erhalten. Gemeldet sind dort etliche Jugend-Nationalspieler und Talente, wie die beiden Bundesliga erfahrenen Tim Ohlbrecht und Sajmen Hauer. Gemeldet sind auch Dimitry McDuffi und Karsten Tadda, die mit einer Doppellizenz auch in der PRO B für Breitengüßbach auf Korbjagd gehen, die ebenfalls von Bamberg unterstützt werden.


Durch diese "Franken Connection" ist es aber schwer abzusehen, wer am Ende bei welchen Teams auflaufen wird, da einige Spiele zeitgleich stattfinden und der Gegner erst am Spieltag erfahren wird, wer ihm letztlich gegenüber steht.


Da DIMPLX Falke Nürnberg am selben Tag beim Tabellenführer Mitteldeutschen BC in der PRO A antreten muss, kann es sein, dass besagte junge Spieler von Franken Hexer unter Umständen dort ihren Dienst antreten müssen. Sollte dies so sein, wäre es schon eine starke Schwächung der Gäste, da Sebastian Doreth mit 21 Punkten, Stefan Schmidt mit 18 Punkten sowie Manuel Imanovic mit seinen Rebounds neben Stefan Schmoll mit 23 Punkten pro Spiel, den Löwenanteil der bisherigen Korbausbeute des Teams von Coach Alex Krüger erzielen.


Einer der hoffnungsvollen Talente von Franken Hexer ist deshalb auch der 1.96m große Stefan Schmoll, der sich im Laufe des Jahres stark verbessern konnte. Die letzt jährigen Statistiken wie 60% aus der kurzen Entfernung/ 35%Dreier/ 50% Freiwürfe bei 4 Rebounds und 5 Punkten pro Spiel, toppt er nun in der diesjährigen Runde mit 84% Trefferquote /55% Dreier / 90% Freiwürfe bei 5 Rebounds und 23 Punkten pro Spiel beeindruckend. Überhaupt scheint die Freiwurfquote eine besondere Stärke des Teams zu sein. Mit 82% liegt sie absolut im höchsten Level. Dazu der Gegensatz die Dreierquote, von 52 Würfen fanden 15 ihr Ziel. Kronberg hatte von dieser Position schon allein 94 Mal fast doppelt so viel den "Finger am Abzug".


Das es wahrscheinlich ein knappes Ergebnis werden wird, zeigen schon die Daten der bisher ausgetragenen Spiele von Franken Hexer:


Franken Hexer : BBLZ Mittelhessen 68:64

Breitengüßbach : Franken Hexer 79:72 (MTV Kronberg 79:73)

Franken Hexer : Eintracht Frankfurt 72:69 (MTV Kronberg 82:61)


Pressesprecher Andreas Sturm: "Franken Hexer hat bereits letztes Jahr bewiesen, wie stark sie sind. Dieses Jahr spielen unsere Hauptakteure wie Yannick Schicktanz, Jonathan Mesghna, Niels Verlemann, Max Kramer und Lukas Kop-Ostrowski das letzte Mal in dieser Zusammenstellung und sie werden alles daran setzen, zumindest die Playoffs zu erreichen. Das ist ein ehrgeiziges Ziel und wir werden dann sehen, was danach vielleicht kommt. Yannick Schicktanz hat zwar mit dem Lauftraining begonnen, aber ob der Einsatz sich schon lohnt, ihn so früh auch einzusetzen und zu riskieren, dass vielleicht die Verletzung wieder aufbricht, entscheidet sich erst kurz vor dem Spieltag. Ich denke auch, dass die anderen Spieler gut drauf sind und wieder eine größere Anzahl von Zuschauern kommen wird. Das Team bietet ja viel an Unterhaltung und gute sportliche und erfolgreiche Leistungen. Ich schätze auch, dass noch einiges an Potenzial vorhanden ist. Im Gegensatz zum letzten Jahr kann ich mir vorstellen, dass erst 70% der Leistungsfähigkeit erreicht wurden. Es wurden bisher auch viele einfache Punkte verschenkt und mit der Dreier-Quote kann man noch nicht so recht zufrieden sein. Schade auch, das Wiebe Lammertink noch ausfällt, mit seiner Größe hätten wir noch ein zusätzliches Eisen im Feuer. Da wir in der eigenen Halle bisher immer eine Macht waren, setze ich auch gegen unseren fränkischen Gast am nächsten Sonntag auf einen Sieg des MTV Kronberg."