Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht
Quantez Robertson mit spektakulären Punkten

Mit Schwung aus zwei Heimsiegen am Sonntag nach Bamberg

Am kommenden Sonntag, den 16. November, spielen die FRAPORT SKYLINERS bei den Brose Baskets in Bamberg. Sprungball ist um 15 Uhr. Die Partie kann über www.telekombasketball.de live verfolgt werden.

Mit zwei Heimsiegen im Rücken (65:57 gegen Trier; 74:64 gegen Aarhus in der EuroChallenge) geht es für die FRAPORT SKYLINERS zurück auf die Straße. Gegen die Bamberger wird Headcoach Gordon Herbert zwar weiterhin auf zahlreiche Akteure verzichten müssen, doch konnten beim Spiel gegen die Dänen insbesondere Johannes Richter und Kyle Fossman die freigewordenen Minuten zu ihren Gunsten nutzen. Richter erzielte 15 Punkte und griff sich sechs Rebounds, Fossman, der normalerweise für die FRAPORT SKYLINERS Juniors in der ProB aufläuft, kam auf acht Punkte und begeisterte durch den ein oder anderen Hechtsprung dem Ball hinterher und unermüdlichen Einsatz.

Nach dem großen Umbruch, den die Bamberger vor der Saison vornahmen, ist man zwar noch dabei, sich zu sammeln, doch die eingeleiteten Schritte zeigen allmählich Wirkung. Auch wenn die letzte Partie gegen Bonn für die Bamberger verloren ging (85:80) steht das Team von Trainer Andreas Trinchieri aktuell auf dem vierten Rang der Beko BBL und ließ zudem in der heimischen Arena noch keine Federn. Auf europäischem Parkett stehen im Eurocup bislang drei Siege zwei Niederlagen gegenüber.

Offensive Leitwölfe des Teams sind die Neuzugänge Ryan Thompson (16.5 Pkt, 3.6 Reb) und Brad Wannamaker (15.0 Pkt, 4.6 Ass, 4.5 Reb). Die beiden Big Men Daniel Theis (12.3 Pkt, 6.0 Reb) und Trevor Mbakwe (12.0 Pkt, 7.8 Reb, 1.8 Blk) sorgen derweil unter den Körben für reichlich Athletik. Auf den verletzungsbedingten Ausfall von Aufbauspieler Carlon Brown (9.0 Pkt) reagierte das Team zuletzt mit der Verpflichtung von Josh Shipp, der in seinem ersten Einsatz in der Beko BBL auf sieben Punkte kam, beim vergangenen Sieg im Eurocup gegen Zaragoza auf neun.

Verletzungen sind auch weiterhin das Stichwort auf Seiten der FRAPORT SKYLINERS. „Keiner unserer verletzten Spieler wird diese Woche wieder fit“, erklärte Headcoach Gordon Herbert auf der Pressekonferenz nach dem Heimsieg gegen Aarhus. Aufbauspieler Max Merz leidet an einer Gehirnerschütterung und wird Anfang kommender Woche weiter untersucht. Konstantin Klein (Schambein), Mike Morrison (Knie) und Mikko Koivisto (Rücken) bleiben auf zunächst unbestimmte Zeit auf der Verletztenliste. Fortschritte gibt es derweil bei Kevin Bright (Bein). Der Flügelspieler startet in diesen Tagen ins basketballspezifische Lauftraining.

Shooting Guard Sean Armand ist Topscorer der Frankfurter und erzielt in der Beko BBL im Schnitt 13.4 Punkte, in der EuroChallenge 15.0. Quantez Robertson wird seinem ligaweiten Ruf als Allzweckwaffe mit 10.9 Punkten, 4.4 Rebounds und 1.9 Steals gerecht, Aufbauspieler Richard Williams (9.3 Pkt, 3.5 Ass) hat seinen ´groove´ mittlerweile gefunden und verteilte gegen Aarhus stattliche neun Assists und Aaron Doornekamp (4.5 Pkt, 3.8 Reb in der Beko BBL, 8 Pkt und 7 Reb beim letzten EuroChallenge-Spiel) nutzte die zusätzliche Spielzeit im europäischen Wettbewerb, um sich aus seinem Tief zu Beginn der Saison herauszuarbeiten.

Nächstes Heimspiel

Das nächste Heimspiel der FRAPORT SKYLINERS wird gleichzeitig doch zur Auswärtsspartie. Denn für die EuroChallenge-Begegnung mit den Boras Baskets aus Schweden, zieht der Club in die Großsporthalle nach Rüsselsheim.

Sprungball ist am Mittwoch, den 19. November, um 19:30 Uhr. Karten sind vorab über die Tel. 069-92887619 oder online über www.fraport-skyliners.de/tickets reservierbar.