Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:65:77So 07.04.vs JenaBericht
Letztes Spiel:79:75So 14.04.vs DresdenBericht
Auswärts:Sa 20.04.19:00 Uhrin Kirchheim
Heimspiel:Sa 27.04.19:30 Uhrvs QuakenbrückTickets kaufen
Devin Gibson beim Hinspiel gegen Bayreuth

Mit positiven Erkenntnissen am Samstag nach Bayreuth

Das nächste Auswärtsspiel führt die FRAPORT SKYLINERS am kommenden Samstag, den 9. Februar um 19:30 Uhr, in Richtung Bayreuth zum BBC (Hinspiel 76:59). Die Partie wird live via Webradio auf www.fraport-skyliners.de übertragen.

Das Play of the Game vom Hinspiel auf Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=YYeVwShPpz4

In ihren letzten Spielen mussten beide Teams jeweils knappe Niederlage hinnehmen. Während die kommenden Gastgeber mit 69:70 in Ludwigsburg unterlagen, mussten Danilo Barthel und Co. nach einem guten Spiel und langer Führung am Ende ohne Punkte aus München zurückreisen (79:72).

„Ich denke, wir haben die bittere Niederlage in München gut verdaut. Wir konnten viel Positives aus dem Spiel ziehen. Wir haben das vierte Viertel aus München ins Training eingebaut und konkret an Dingen gearbeitet. Wir wollen schließlich die nächsten Spiele gewinnen, um da unten rauszukommen“, blickt FRAPORT SKYLINERS Center Johannes Voigtmann zurück.

Die letzten drei Heimspiele konnte der nächste Gegner der Frankfurter Mannschaft zuletzt für sich entscheiden (Berlin, Bonn, Hagen). Topscorer der Mannschaft ist Shooting Guard Bryan Bailey, der im Schnitt 12.2 Punkte erzielt. Auch die lange Garde um die beiden Flügelspieler Jason Cain (11.7, 5.7 Reb) und Joe Trapani (11.1 Pkt, 5.5 Reb) sowie Center Gary McGhee (9.9 Pkt, 6.4 Reb) weiß, wo der Korb hängt. Viel Freude haben die Bayreuther Fans diese Saison auch am deutschen Aufbauspieler-Duo Nicolai Simon (8.7 Pkt, 42,9% 3FG%) und Simon Schmitz (6.2 Pkt, 40.9% 3FG%).

„Bayreuth ist eine physische Mannschaft und heimstark. Wir haben in München gezeigt, dass wir gegen ein Publikum standhalten können, dass richtig mitgeht. Jetzt müssen wir das aber vier und nicht nur drei Viertel lang tun“, blickt Klaus Perwas auf den kommenden Gegner und die eigenen Ziele. Beim Spiel in Bayreuth wird Muli Katzurin wieder das Amt des Headcoaches einnehmen, nachdem er in München aufgrund eines Todesfalles in der Familie fehlte. Katzurin wird am Freitag in Frankfurt zurück erwartet.

Beide Neuzugänge der FRAPORT SKYLINERS, Ryan Brooks und LaQuan Prowell, zeigten in München gute Leistungen (Brooks: 11 Pkt, 4 Ass; Prowell: 10 Pkt) und fügten sich ins Teamspiel ein. „Jede Trainingseinheit mit den beiden Neuen ist wichtig, beide haben den guten ersten Eindruck bislang bestätigt. Wie gut es uns gelungen ist, sie in unser Spiel zu integrieren, zeigt sich dann am Samstag. Die richtige Abstimmung zu finden ist immer ein Prozess“, erklärt Perwas.

Abschließend sagt er: „Die Trainingswoche war insgesamt auf einem sehr guten Niveau, ist aber auch noch nicht fertig. Am Anfang der Woche haben wir uns auf den Angriff fokussiert und gehen jetzt inhaltlich in eine Mischung aus Defense und Offense über. Beides hängt unmittelbar zusammen. Wenn wir stabiler an beiden Enden des Feldes agieren, dann werden wir auch Spiele gewinnen.“

Nächste Spiele

Im Anschluss an das Spiel in Bayreuth steht schon am folgenden Mittwoch, den 13. Februar, das nächste Auswärtsspiel für die FRAPORT SKYLINERS an. Um 19:30 Uhr ist Sprungball in Braunschweig, ab ca. 19:15 Uhr startet die Übertragung via Webradio. Beim nächsten Heimspiel am Sonntag, den 17. Februar, empfängt die Frankfurter Mannschaft um 15 Uhr das Team aus Tübingen.

Karten für alle Heimspiele gibt es über Tel: 069-928 876 19, per Mail an: ticket@skyliners.de oder über die Website www.fraport-skyliners.de/tickets.

Game 2 in Hamburg

Für Spiel zwei der ersten Playoff Runde in der BARMER 2. Basketball Bundesliga geht es für die FRAPORT SKYLINERS Juniors…

Weiterlesen