Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht

Mit Dreiern und Fastbreaks zum Sieg

Vor dem Beko BBL-Spiel traten beim School Cup powered by FES folgende Schulen gegeneinander an: die Friedrich List Schule aus Wiesbaden, das Schulzentrum Marienhöhe aus Darmstadt, die Beruflichen Schulen Groß Gerau und die Eichendorfschule Kelkheim.

Schulzentrum Marienhöhe Darmstadt – Friedrich List Schule Wiesbaden 16:20

Nach rasantem Beginn konnte das Schulzentrum Marienhöhe aus Darmstadt die ersten Punkte erzielen. Wiesbaden konterte jedoch schnell und ging durch #8 Robert mit 6:4 in Führung. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem meist die Wiesbadener die erfolgreichere Wurfhand hatten und bis zur Halbzeit auf 10:6 davonziehen konnten.

In Hälfte zwei erwischten die Wiesbadener den besseren Start und # 10 Manfred erzielte die ersten Punkte. Durch effektive Defensivarbeit und eine bessere Wurfauswahl kämpften sich die Darmstädter jedoch wieder heran und konnten durch # 4 Marius mit 13:12 in Führung gehen. Von nun an wechselte die Führung regelmäßig und zwei Minuten vor Schluss stand es 17:15 für die Friedrich List Schule aus Wiesbaden. Der agile # 10 Manfred konnte eine Minute vor Schluss per Korbleger auf 20:15 erhöhen und sorgte somit für die Vorentscheidung. Schlussendlich gewann die die Friedrich List Schule das Spiel mit 20:16 und zog somit ins Finale des FES School Cups ein.

Eichendorfschule Kelkheim – Berufliche Schulen Groß Gerau 25:13

Im zweiten Halbfinale begegneten sich die Beruflichen Schulen aus Groß Gerau und die Eichendorfschule aus Kelkheim. Die Groß Gerauer mussten hierbei das Handicap hinnehmen in Unterzahl beginnen zu müssen, da kein weibliches Teammitglied vor Ort war. Kelkheim wusste diesen Vorteil vor allem unter dem Korb zu nutzen und ging schnell mit 6:1 in Führung. Groß Gerau konterte mit einem Dreier und durfte beim Stand von 4:10 dann auch den fünften Spieler aufs Feld lassen. Dies zeigte sofort Wirkung und # 14 Tobias verkürzte auf 12:14. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

In Hälfte zwei konnten die Kelkheimer um den überzeugenden #8 John die anfängliche Überzahl wiederum nutzen und bauten durch # 9 Sebastian und # 15 Ariane den Vorsprung auf 18:13 aus. Auch in der Folgezeit waren die Kelkheimer das effizientere Team und gewannen am Ende verdient mit 25:13.

Schulzentrum Marienhöhe Darmstadt – Berufliche Schulen Groß Gerau 21:15

Nach einem Fastbreak und schönem Assist von #9 Ruud erzielte #4 Arne die ersten Punkte für das Schulzentrum Marienhöhe. Nachdem es lange Zeit ausgeglichen blieb, konnte sich Darmstadt durch einen Dreier von Marius zum ersten Mal etwas absetzen und ging mit 7:4 in Führung. Groß Gerau ließ sich hiervon jedoch wenig beeindrucken und konnte zum 8:8 Pausenstand ausgleichen.

Analog zu Hälfte eins erzielte wiederum Arne die ersten Punkte und brachte die Darmstädter mit 10:8 in Führung. In der Folge spielten sich Arne und Ruud förmlich in einen Rausch und trugen maßgeblich dazu bei, dass die Darmstädter Führung auf 19:12 ausgebaut werden konnte. Groß Gerau verkürzte noch durch einen Dreier, konnte aber die finale 15:21 Niederlage nicht verhindern.

Damit belegt das Schulzentrum Marienhöhe den dritten Rang beim heutigen School Cup powered by FES.

Eichendorfschule Kelkheim – Friedrich List Schule Wiesbaden 10:17

Das Finale verspricht spannend zu werden. Beide Teams überzeugten in ihren Halbfinals und präsentieren sich zu Beginn des Spiels hochkonzentriert. Hinzu mischt sich jedoch auch eine Portion Nervosität, so dass zu Beginn die Körbe für beide Teams einfach nicht fallen wollen. #13 Uta war die erste, die es schaffte die Verteidigung der Kelkheimer zu überwinden, aber die Eichendorfschule schlug prompt zurück und #15 Ariane erzielte das 3:3. Kurz vor der Pause erzielte John per Dreier das 6:3 für Kelkheim, jedoch konnte auch Wiesbaden schnell per Dreipunktspiel antworten und es ging mit 6:6 in die Pause.

Hälfte zwei begann mit Punkten von #11 Sebastian, der die Kelkheimer wieder in Führung brachte. Doch es blieb spannend. Nach einem Foulpunkt und einem schönen Jumper von Robert hieß es 9:8 für Wiesbaden. Nachdem #10 Manfred einen Angriff erfolgreich für Wiesbaden vollenden konnte und ein weiterer Foulpunkt hinzu kam, wurde es langsam eng für die Kelkheimer, denn es waren nur noch zwei Minuten zu spielen. So kam es, dass die Eichendorfschule schnelle Würfe nehmen musste und die Wiesbadener ihre Führung auf 14:10 ausbauen konnten. Die letzten Punkte des Tages erzielte Manfred per Dreier und die Friedrich List Schule gewann den School Cup powered by FES verdient mit 17:10.