Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht
Hat in dieser Saison einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht - Nikolaj Vukovic

"Mein Traum ist es irgendwann einmal Erstliga-Basketball zu spielen"

Unser Praktikant Jamin hat sich in der vergangenen Woche einmal näher mit Shooting Guard Nikolaj Vukovic über die derzeitige Situation, sein schönstes Basketball-Erlebnis und seine Ziele unterhalten.

Du hast am vergangenen Wochenende sowohl in der Regionalliga, als auch in der ProB sehr viel gepunktet und bewiesen, wie sicher du von der Dreierlinie werfen kannst. Wie beurteilst du deine Leistung?

Nikolaj: Mit meinen persönlichen Leistungen bin ich eigentlich sehr zufrieden. Ich hatte einen guten Tag und habe mich extrem sicher von der Dreierlinie gefühlt. Natürlich freue ich mich wenn ich dem Team dadurch helfen kann. Obwohl wir das Regionalliga-Spiel knapp verloren haben, war das bis dahin unsere beste Teamleistung in dieser Saison.

Am Wochenende steht das Rückspiel gegen die Dresden Titans an. Das Hinspiel konnte Dresden deutlich für sich entscheiden, was wollt ihr in  diesem Spiel besser machen, als im ersten Aufeinandertreffen?

Nikolaj:In erster Linie Verteidigung. Dresden ist eine Mannschaft die uns mit ihren großen Spielern im Hinspiel vor eine schwere Aufgabe gestellt hat. Wir sind damals nicht gut in die Partie gestartet und haben zu viele einfache Punkte zugelassen. Somit konnte Dresden schnell an Sicherheit gewinnen. Es ist schwer ein Spiel noch zu drehen, wenn man von Anfang an einem hohen Rückstand hinterherlaufen muss. Deshalb muss es unser Ziel sein von Anfang an hellwach in die Partie zu starten und einfache Punkte zu verhindern.

Wenn du für die ProB auf dem Parkett stehst, spielst du mit Spielern wie Konsti, Max und Danilo zusammen, die die Woche über mit der BBL trainieren.  Wie macht sich das deiner Meinung nach auf dem Feld bemerkbar?

Nikolaj:Im Prinzip macht sich das kaum bemerkbar. Die Trainer sorgen dafür, dass alle ungefähr auf dem gleichen Stand sind, was die Plays und Laufwege angeht. Egal ob BBL, ProB, Regionalliga oder NBBL - jeder weiß bescheid was gespielt wird. Dadurch gibt es auch keine Probleme wenn wir zusammen spielen. Außerdem geben die Jungs aus der BBL uns Tipps wie wir manche Situationen besser lösen können und deshalb können wir uns viel bei ihnen abschauen und von ihnen lernen. Ich sehe die  Jungs fast täglich  in der Halle und wir verstehen uns alle prima untereinander.

Wie fühlst du dich momentan mit deiner Rolle im Team?

Nikolaj: Meine Rolle ist eigentlich von Spiel zu Spiel eine andere, je nachdem wer mitspielt. Ich bin da flexibel. Wir haben einen tiefen Kader, in dem jeder in der Lage ist Verantwortung zu übernehmen. Wenn ich auf dem Feld stehe, versuche ich immer Alles zu geben und der Mannschaft zu helfen. Im Großen und Ganzen bin ich mit meinen Leistungen in dieser Saison zufrieden.

Woran musst du arbeiten? Was musst du deiner Meinung nach noch tun, um ein kompletter Spieler zu sein, und woran hast du die letzten Monate gearbeitet?

Nikolaj: Es gibt immer etwas zu verbessern - vor allem defensiv. Natürlich arbeite ich immer an meinem Wurf um ihn konstanter zu treffen, was am Anfang der Saison noch nicht der Fall war. Ansonsten versuche ich öfters zum Korb zu penetrieren.

Was war bisher das schönste Erlebnis in deiner Basketballkarriere?

Nikolaj: Mein schönstes Erlebnis war definitiv die Teilnahme an der U17 WM 2010 in Deutschland. Ich war noch sehr jung und das Umfeld und die Atmosphäre bei einem solchen Event, waren etwas ganz besonderes. Wirklich ein absolutes Highlight meiner Karriere, das ich niemals vergessen werde.

Was ist dein persönliches Ziel in dieser Saison und hast du ein langfristiges Ziel im Basketball, das du erreichen willst?

Nikolaj: Mein persönliches Ziel ist es weiter an mir zu arbeiten und mich in allen Bereichen zu verbessern, um irgendwann meinen Traum zu verwirklichen: Erstliga-Basketball zu spielen.