Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Lizenz & Starttermin BARMER 2.Basketball Bundesliga

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors spielen auch in der kommenden Saison 2020/21 in der BARMER 2.Basketball Bundesliga und erhalten dafür eine Lizenz ohne Auflagen. Zudem plant die Liga den Saisonstart auf den 16.Oktober 2020 zu verschieben.

Lizenzierung

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors werden auch in der kommenden Saison 2020/21 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga antreten. Das Team von Headcoach Miran Cumurija erhält dafür eine Lizenz ohne Auflagen und ist damit eins von nur neun Teams, die diesen Status erreicht haben. Gleichzeitig gab die Liga auch die Staffeleinteilung für die Spielzeit 2020/2021 bekannt. Die Frankfurter bleiben in der Südstaffel und treffen in der kommenden Spielzeit auf die folgenden Gegner: Arvato College Wizards Karlsruhe, Basketball Löwen, BBC Coburg, Depant GIESSEN 46ers Rackelos, Dresden Titans, EBBECKE WHITE WINGS Hanau, EPG Baskets Koblenz, FC Bayern Basketball II, MORGENSTERN BIS Baskets Speyer, OrangeAcademy Ulm und die TSV Oberhaching Tropics.

Saisonstart 2020/21

Seit dem frühzeitigen Ende der Saison 2019/2020 wurden von der Liga verschiedene Szenarien und Konzepte für einen Start der Saison 2020/2021 mit Zuschauern entwickelt. Die Bundesligisten stimmten einstimmig für eine Verschiebung des Saisonstarts ab. Neuer planmäßiger Starttermin soll der 16.Oktober 2020 sein. 

Trainerstimme

Miran Cumurija (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): "Das wir wiederholt eine Lizenz ohne Auflagen für die kommende Saison erhalten haben, ist für uns eine sehr positive Nachricht. Es spiegelt die harte Arbeit des Vereins wieder, damit wir gemeinsam wichtige Schritte nach vorne machen können. Daran arbeiten nicht nur wir Coaches, sondern auch unsere Physiotherapeuten, Athletiktrainer, Ärzte, AG-Trainer, freiwillige Helfer und unsere Mitarbeiter im Büro, an die ich alle ein großes Dankeschön aussprechen möchte. Denn diese Grundlage ermöglicht es uns junge Talente an die Bundesliga heranzuführen."