Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Links

Spielbericht

Vorbericht

Statistik

Bericht vom letzten SpielAlle Spiele im LIVE-Portal der BBL (Dienstag, 19. Mai 2009 von Marc Rybicki)


Es soll kein Himmelfahrtskommando werden, auch wenn die DEUTSCHE BANK SKYLINERS ihr zweites Play-off Viertelfinale gegen die EWE Baskets Oldenburg an Christi Himmelfahrt bestreiten. Wenn am Donnerstag, 21. Mai, um 17 Uhr in der Ballsporthalle der Tip-off erfolgt, gilt die ganze Konzentration dem Ausgleich in der „Best of Five“ Serie.


Gelingt den DEUTSCHE BANK SKYLINERS ein Heimsieg, ist den Hessen auch schon ein zweites Heimspiel sicher (am Dienstag, 26. Mai, 18:30 Uhr). „Oldenburg war im ersten Spiel sehr geduldig und hat gut getroffen. Das müssen wir mit einer besseren Team Defense verhindern“, meint Forward Ilian Evtimov.


„Wir haben zu viele Offensiv-Rebounds zugelassen, die zu zweiten und dritten Wurfchancen führten. Um zu gewinnen, dürfen wir keine 80 Punkte zulassen“, warnt Keith Simmons mit Blick auf die 69:79 Niederlage in Oldenburg am vergangenen Sonntag.


Allerdings wird die Vorbereitung auf das so wichtige Heimspiel, wie schon häufiger in dieser Saison, von Verletzungssorgen überschattet. Forward Lorenzo Gordon laboriert an einer Schulterverletzung und hat noch nicht mit dem Team trainiert.


„Wir sind aber zuversichtlich, dass er spielen kann“, so Sportdirektor Kamil Novak. Guard Titus Ivory hat einen Außenmeniskus-Anriss. „Titus will spielen. Wenn nicht, haben wir einen weiteren guten Co-Trainer an der Seitenlinie“, scherzt Murat Didin.


Der Optimismus des türkischen Trainers ist trotz der Niederlage in Spiel 1 ungebrochen hoch. „Wir haben das erste Spiel nicht verschlafen. Die Jungs haben perfekt gespielt. Natürlich gab es ein paar Fehler. Aber Oldenburg hat einfach unglaublich stark getroffen und auch schwierige Würfe versenkt.“


Hoffnung macht die Heimbilanz gegen Oldenburg. Der letzte Sieg der „Donnervögel“ in der Ballsporthalle ist sechs Jahre her (2. Februar 2003).


„Die Play-offs sind wie ein langes Spiel. Jetzt sind erst 40 Minuten vorbei und wir liegen hinten. Na und? Ich glaube an unsere Stärke und daran, dass wir die Kraft haben, bis ins Finale zu kommen“, sagt Murat Didin.


Im Vorverkauf wurden bereits 4000 Tickets abgesetzt. Karten für das Spiel gibt es auch noch am Donnerstag ab 15.30 Uhr an der Tageskasse.