Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Links

Spielbericht

Vorbericht

Statistik

Bericht vom letzten SpielAlle Spiele im LIVE-Portal der BBL (Donnerstag, 26. März 2009 von Moritz Gärtner und Marc Rybicki)


Am Sonntag (29. März, 15 Uhr) treffen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS auf einen altbekannten Gegner. Gegen die Bamberger feierten die Frankfurter 2004 ihren bislang größten sportlichen Triumph, den Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Im Folgejahr standen sich die beiden Teams wieder im Finale gegenüber – diesmal mit dem besseren Ende für die Franken.


Der Meister von 2005 hat in dieser Saison seine Höhen und Tiefen erlebt, liegt aber jetzt wieder auf einem aussichtsreichen 7. Tabellenplatz – direkt hinter den DEUTSCHE BANK SKYLINERS.


Für die Neuauflage eines Klassikers der BBL Geschichte, reisen die Brose Baskets Bamberg mit einem nennenswert bestückten Kader an. Darunter Spieler wie der Ex- Frankfurter Robert Garrett und sein Nationalmannschaftskollege Demond Greene oder 2,06 m Center Elton Brown, der zuvor für Top-Teams wie Maccabi Tel Aviv an den Start ging .


Einer der Männer dieser Saison ist zweifellos der überragende Serbe Predrag Suput, der im Schnitt 14,3 Punkte erzielt und herausragende 48,8 % seiner Würfe von „Downtown“ verwandelt. Außerdem steuert er pro Spiel auch noch fünf Rebounds zum derzeitigen Erfolg der Franken bei.


Die Bamberger haben derzeit einen Lauf und ihre letzten drei Spiele gewonnen. Besonders hervorzuheben ist der starke 96:74 Heimsieg gegen Düsseldorf am 18. März, den das Team von Trainer Chris Fleming souverän herausgespielt hat.


Im Hinspiel zogen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS knapp den Kürzeren mit 61:66. Können die Hessen eventuell einen Vorteil daraus ziehen, dass Bamberg am Donnerstagabend auswärts in Braunschweig antreten muss und wenig Zeit hat zur Regeneration?


DEUTSCHE BANK SKYLINERS Head Coach Murat Didin: „Bamberg spielt Tempo-Basketball, hat gute Schützen und erfahrene Spieler. Wir müssen vor allem in der Zone besser verteidigen, als im letzten Spiel gegen Trier – und natürlich bauen wir auch wieder auf die Unterstützung unserer Fans.“