Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 52:75 So 15.11. vs München Bericht
Letztes Spiel: 86:69 Sa 21.11. in Oldenburg Bericht
Auswärts: So 06.12. 18:00 Uhr in Chemnitz
Heimspiel: Sa 12.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Lauter alte Bekannte...

(Donnerstag, 23. Oktober 2008 von Marc Rybicki)


Im Leben trifft man sich immer zweimal. Im Basketball auch gerne fünfmal. So oft standen sich Murat Didin, Head Coach der DEUTSCHE BANK SKYLINERS, und Chris Ensminger, damals Center in Bamberg, im Meisterschafts-Finale 2005 gegenüber.


Das Ergebnis ist bekannt: die Bamberger konnten sich in fünf Spielen durchsetzen. Auch dank der Leistung von Chris Ensminger, der seinerzeit in den Play-offs ein Doube Double im Schnitt verbuchen konnte. Inzwischen ist der 2,09 m lange Amerikaner fast 35 Jahre alt und spielt in Paderborn – aber seine Form ist noch immer sehenswert. 10,5 Punkte und 11,0 Rebounds holt der BBL Veteran pro Spiel. Beim 91:74 Sieg gegen Düsseldorf am Mittwochabend griff er sich 15 Rebounds.


Am Samstag kommt er mit seinen Paderborn Baskets in die Ballsporthalle (18.30 Uhr) – und bringt einen weiteren guten Bekannten der DEUTSCHE BANK SKYLINERS mit. Drei Jahre lang trug Nino Garris das Frankfurter Trikot, wurde aber duch Verletzungen häufig an der Ausübung seines Berufes gehindert. In Paderborn soll dem früheren Nationalspieler ein Neuaunfang gelingen. Derzeit steht Garris 20 Minuten pro Partie auf dem Feld, erzielt dabei 6,3 Punkte und 3,3 Rebounds.


Murat Didin macht sich indes wenig Gedanken um das Wiedersehen mit Ensminger oder Garris. Den Frankfurter Trainer plagen ganz andere Sorgen, denn auch der Verletzungsteufel ist ein wohlbekannter, wenn auch nicht gern gesehener Gast am Main – und der hat wieder voll zugeschlagen.


Neben den Langzeitverletzten McKinney und Zöllner und dem an der Schulter lädierten Lorenzo Gordon, hat es im EuroChallenge Spiel gegen Nikolaev jetzt auch Keith Simmons erwischt.


Simmons erlitt einen Innenband-Anriss im linken Knie und muss voraussichtlich vier bis sechs Wochen pausieren. Durch den Ausfall von Gordon und Simmons fehlen den DEUTSCHE BANK SKYLINERS damit 27 Punkte und 13,4 Rebounds pro Spiel.


Murat Didin: „Wenn deine beiden besten Scorer und Rebounder ausfallen, ist das nicht gerade eine leichte Situation. Aber wir glauben an den Rest der Mannschaft. Jetzt müssen die anderen einspringen und Extra-Einsatz zeigen.“


Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS haben noch vier Spieler-Lizenzen zu vergeben. „Es gibt freie Spieler auf dem Markt. Wir müssen jetzt sehr genau überlegen, was wir tun“, meint Sportdirektor Kamil Novak.


Ob Try-out Center Greg Jenkins am Samstag zum Einsatz kommt, ist noch nicht sicher. Am Donnerstagabend wird Jenkins erstmals mit dem Team trainieren. „Er sieht ganz gut aus, aber ich bin skeptisch, ob er die nötige Spiel-Kondition hat“, so Didin.


Jenkins würde sich auf das Wiedersehen mit seinem Ex-Club Paderborn freuen. „Das würde ein sehr physisches Spiel, das ich gerne machen würde.“


DEUTSCHE BANK SKYLINERS vs. Paderborn Baskets

Samstag, 25., Oktober, 18:30 Uhr

Tickets ab 17 Uhr an der Tageskasse

Spielbericht

Vorbericht

Statistik

Bericht vom letzten SpielAlle Spiele im LIVE-Portal der BBL