Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Langens 2. Herren: Gewonnen, - ohne zu glänzen!

(Samstag, 27. Januar 2007 - Pressemitteilung TV Langen)


Ihrer Zielsetzung, die noch ausstehenden Heimspiele in der Regionalliga gewinnen zu wollen, ließen die 2. Herren des TV Langen am vergangenen Samstag in der heimischen Georg-Sehring-Halle Taten folgen und siegten gegen BG Ober-Ramstadt mit 84:74. Trotz des nach wie vor nicht der Bestbesetzung entsprechenden Kaders, gelang nach der „Klatsche“ in Treis-Karden wieder ein Erfolg. Die Rückkehr von Mannschaftskapitän Niklas Lütcke ins Team brachte die nötige Ruhe und Abgeklärtheit und ein frech aufspielender und kaum zu stoppender Niko Anders im Angriff die nötigen Treffer.


Beide Teams begannen mit Zonen-Verteidigung, wobei die Gäste offensichtlich besser darauf eingestellt schienen als die Hausherren. Nach ausgeglichenem Start (5:4) setzte sich Ober-Ramstadt zwischenzeitlich sogar mal auf 10:17 ab, bevor der TVL-Angriff konsequenter und besser abgestimmt lief. Niko Anders und der von der Bank gekommene Nicolas Echarti zeigten sich treffsicher von der 3er-Linie, während Manuel Lohnes die Bretter beherrschte und ebenfalls punkten konnte.


Nach 16 Minuten hatte die Giraffen-Reserve den Rückstand aufgeholt und versuchte nun das Spiel an sich zu reißen, was bis zur Halbzeit auch gelang. Bis zur 40:33-Pausenführen hatte Langen auf Mann-Mann-Verteidigung umgestellt und spielte nun mannschaftlich geschlossener gegen die BG-Zone. Jung-Talent Lazare Amoussou-Tousso erzielte vor der Halbzeit 6 Punkte in Folge und ermöglichte somit seinem Team den kleinen Vorsprung.


In der zweiten Hälfte probierte es Ober-Ramstadt erneut mit einer Pressverteidigung, den Rückstand kleiner werden zu lassen. Die TVL-Jungs waren darauf aber gut vorbereitet und passten diese mehrmals Lehrbuchmäßig aus. Roland Wiertel hieß der Nutznießer im TVL-Trikot und verwandelte mehrfach die resultierenden Fastbreaks. Als ihm dann auch noch ein Dreier zum 55:43 gelang (24. Minute), sah Langen bereits wie der sichere Sieger aus, ließ es aber in der Folgzeit etwas zu lasch angehen. „In dieser Phase hätten wir das Spiel bereits entscheiden müssen!“, ärgerte sich TVL-Coach Fabian Villmeter im Nachhinein, weil auch eine zwischenzeitliche 14-Punkte-Führung nicht die endgültige Entscheidung brachte.


Mit einigen erfolgreichen Distanztreffern und Schnellangriffen, meldete die BG Ober-Ramstadt nochmals Mitspracherecht um den Sieg an. BG-Coach Reimer tat es nun seinem Langener Kollegen gleich und verzichtete ebenfalls auf Ball-Raum-Verteidigung. Aggressiv gingen seine Schützlinge nun zu Werke und versuchten den TVL vermehrt unter Druck zu setzen. In dieser Phase (Ober-Ramstadt kam sogar auf 73:68 heran) machte sich der Einsatz von Kika Stoll, Neuzugang von der SG Mannheim, bezahlt. Nachdem er in Treis-Karden Zeit zur Eingewöhnung hatte, unterstützte er Marian Benzing im Spielaufbau bestens und sorgte auch selbst für die nötigen Punkte.


Mit 84:74 setzte sich der TV Langen 2 letztlich in einem durchschnittlichen Regionalligaspiel, erwartungsgemäß gegen das Tabellenschlusslicht aus Ober-Ramstadt durch ohne dabei zu glänzen. Ex-Giraffe Jirko Stiller gehörte noch zu den auffälligsten BG-Akteuren und erzielte 15 Punkte.


Für den TVL: Lazare Amoussou-Tousso (6), Nicolas Echarti (8), Kristian Kuhn, Christian Stoll (11), Marian Benzing (7), Niko Anders (27), Manuel Lohnes (9), Niklas Lütcke (3) und Roland Wiertel (13)