Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Kronbergs letztes Aufgebot siegt gegen Stuttgart in letzter Sekunde

(Montag, 21. Januar 2008 - Pressemitteilung MTV Kronberg von Andreas Sturm)


Im 17. von 26 Spieltagen kehren die Basketballer des MTV Kronberg unerwartet auf die Erfolgsspur zurück und siegen beim Namensvetter vom MTV Stuttgart am vergangenen Wochenende in der letzten Sekunde des Spiels, durch einen Dreier von dem erst 18 jährigen Perspektivspieler Jonathan Mesghna, mit 73:72 Punkten (18:20, 18:10, 15:28, 21:15). Damit nimmt das Team von Coach Miljenko Crnjac mit 18:16 Punkten, bei 4 Teams mit gleicher Punktzahl, den 8. Tabellenplatz in der 1. Regionalliga Südwest ein. Es führt weiterhin der ASC Theresianum Mainz mit 28:6 Punkten vor der KGJ Schwenningen mit 26:8 Punkten. Die Schlusslichter bilden der TSV Grünberg und die DjK/ MJC Trier mit 10:24 Punkten. Die rote Laterne besitzt der TV Lich 2 mit 6:28 Punkten.


Der MTV Kronberg musste ohne die beruflich verhinderten Dennis Woodall, Emil Matevski und Mokthar Benbouazza und den weiterhin erkrankten Cedric Quarshie auf seine gesamte Centerriege verzichten. Dazu fehlte weiterhin Jugendnationalspieler Yannick Schicktanz, dem eine Meniskusverletzung plagt sowie der an einer Zahnbehandlung laborierende Spielgestalter Amci Terzic und Trainer Miljenko Crnjac war nicht zu beneiden, die Weichen seines Teams so zu stellen, vielleicht doch die zwei Punkte aus Stuttgart zu entführen. Ein kleiner Lichtblick vor dem Spiel war es jedoch, das Kronbergs Basketball Partner, die DEUTSCHE BANK SKYLINERS, dem ehemaligen Kronberger Spieler Alex King mehr Spielpraxis verschaffen wollte und ihm die Freigabe für das Aufeinandertreffen der beiden MTV-Vereine in der 1. Basketball Regionalliga erteilte. Alex King bedankte sich für diese zusätzliche Spielmöglichkeit und sorgte neben einem persönlich gut und clever geführten Spiel und seinen 21 Punkten für zufriedene Gesichter auf der Kronberger Bank.


Das erste Viertel startete mit dem obligatorischen Dreier von Kronbergs Aufbauspieler Sebastian Köhnert, der von Stuttgarts Kapitän Phillip Wildermuth sofort mit einem Dreier für Stuttgart gekontert wurde. Der weitere Verlauf der Begegnung wurde mit einer Flut von Freiwürfen geprägt, wobei sich beide Teams (Kronberg 5 von 10 und Stuttgart 3 von 12) sehr schwer taten, diese auch in eigene Punkte zu verwerten. Kronbergs jüngstem Spieler Jonathan Mesghna war es dann vorbehalten, mit seinem zweiten Dreier in diesem Abschnitt, auch das erste Viertel zur Kronberger 20:18 Führung zu beschließen.


Im zweiten Viertel kam Stuttgart besser zum Zug und nutzte die unaufmerksam gewordene Kronberger Verteidigungsleistung und konnte so eigene Akzente bei den Korberfolgen setzen. Mit einem kleinen Zwischenspurt ab der 12. Minute konnte sich dann der Gastgeber etwas besser in Szene setzen und lag dann mit 36:30 zur Halbzeit in Front.


Nach der Pause gestaltete sich zunächst das Spiel sehr ausgeglichen und in der 26. Minute lag der MTV Stuttgart noch mit 48:42 in Führung, ehe der MTV Kronberg innerhalb von zwei Minuten durch einen eigenen 8 Punkte-Lauf sich die Führung für sich erkämpfen konnte. Stuttgarts Verteidigung doppelte mit zwei Spielern oft Kronbergs Bundesligaspieler Alex King auf der Grundlinie, der es aber gut verstand, aus dieser Situation den besten Nutzen zu ziehen und den eigenen freien Mitspieler anpasste, der dann wenig Mühe damit hatte, daraus leichte Körbe für den MTV Kronberg zu erzielen. Kronberg kam durch zwei Dreier von Rainer Szewczyk und einem 3-Punkte Spiel von Sebastian Köhnert zu weiteren Punkten und konnten so mit einer 58:51 Punkte Führung in den letzten Abschnitt gehen.


Stuttgart gab sich trotz der Führung der Kronberger im vierten Viertel nicht auf und setzte nochmals in der 37. Minute beim Stand von 62:61 für Kronberg nach. Ein eingelegter Zwischenspurt der Gastgeber brachte bis zur 39. Minute sogar die 70:63 Führung und Kronberg schienen auf einmal alle Felle davon zu schwimmen. Letztlich war es dann abermals dem 18-jährigen Jonathan Mesghna zu verdanken, der in den letzten beiden Minuten acht seiner insgesamt 17 Punkte (davon 5 Dreier) an diesem Spieltag erzielte und es fertig brachte, beim letzten Angriff, beim Stand von 72:70 für Stuttgart, den Ball jenseits der 6,25m-Linie nervenstark in der Korbreuse der Gastgeber zum knappen, aber verdienten 72:73 Sieg der gut kämpfenden und couragiert auftretenden Kronberger zu verwandeln.


Trainer Crnjac: "Mein Team ist im Gegensatz zu Stuttgart, die es mit der Brechstange probiert haben, mit viel Geduld ins Spiel gestartet. Stuttgart hat durch Wildermuth und Puljic viele Würfe genommen, die aber ihr Ziel oft verfehlt haben. Aber auch wir hatten in der ersten Halbzeit nicht den besten Tag, was sich aber im Verlauf der weiteren Spielzeit änderte. Angesichts der personellen Aufstellung, die uns heute zur Verfügung stand, haben wir ein starkes Spiel abgeliefert. Lukas Kop-Ostrowski hat wichtige Rebounds erkämpft, Alex King hat uns mit seiner Erfahrung viel geholfen und Jonathan Mesghna und Sebastian Köhnert haben ihre aufsteigende Tendenz der letzten Wochen eindrucksvoll bestätigt. Florian Hennen hat gut in der Verteidigung agiert und wird wie Rainer Szewczyk im Angriff auch wieder zulegen. Aber auch Mathias Meinel, Nico Anders und Max Kramer haben mit ihrem Einsatz wichtige Akzente zum letztendlich knappen, aber verdienten Sieg gesetzt. Die beiden Punkte waren für uns hinsichtlich der Tabellensituation sehr wichtig. Normaler Weise müssten die Stuttgarter mit der Formation mindestens unter den ersten zwei, drei Teams stehen. Unser Bus ist auf der Hinreise kurz vor Stuttgart stehen geblieben und wir bekamen zum Glück noch kurzfristigen Ersatz aus Kronberg. Mit dem Sieg hat sich wenigstes die Reise dann auch ausgezahlt."


Punkte für Kronberg: Alex King 21 Punkte/1 Dreier, Jonathan Mesghna 17/5, Sebastian Köhnert 11/1, Rainer Szewczyk 9/2, Mattias Meinel 6, Florian Hennen 5/1, Lukas Kop-Ostrowski 4, Nico Anders und Max Kramer


Vorschau: Das nächste Heimspiel in der Sporthalle der Altkönigschule findet am Samstag, den 26.01.2008 um 19: 30 Uhr gegen den TS Göppingen ( Platz 11 mit 12:20 Punkten ) statt.