Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Kronberg kann sich auswärts trotz weiterer Niederlage behaupten

(Montag, 24. September 2007 - Pressemitteilung MTV Kronberg von Andreas Sturm)


Im Team um Trainer Miljenko Crnjac läuft es in der 1. Basketball Regionalliga Südwest noch nicht so rund wie erhofft. Bei einem weiteren Meisterschafts-Favoriten, dem TV Konstanz, wo man bei den Aufstiegsspielen zur 2. Basketball Bundesliga in der letzten Saison die Segel streichen musste, unterlag man diesmal abermals knapp mit 87:81 Punkten (18:16, 26:20, 25:21, 18:24) und nimmt nun den 13. Tabellenplatz von 14 Mannschaften ein. Damit hat das Team, das scheinbar noch nicht richtig zusammengefunden hat, den schlechtesten Start seit Jahren hingelegt.


Ohne den stark vermissten Cedric Quarshie, der verletzungsbedingt fehlte, führte das Kronberger Team vor 500 Zuschauern zunächst ein relativ ausgeglichenes Spiel beim Gastgeber vom Bodensee. Bis zur 7. Minute des ersten Viertels stand es noch 7:7 und 2 vertändelte Kronberger Bälle brachten die Hausherren erstmals mit 12:7 Punkte in Front. Mattias Meinel und Rainer Szewcyk brachten Kronberg nochmals heran und mit 18:16 für Konstanz, wurde das 1. Viertel noch aussichtsreich für Kronberg beendet.


Das 2. und 3. Viertel sind schnell erzählt. Kronberg konnte nie in Führung gehen und lief über die gesamte Spielzeit immer hinter den Konstanzern hinterher. In der 12. Minute kam Kronberg nochmals bis zum 24:21 heran, bevor man danach wieder nach einer Serie des Gastgebers Konstanz mit 33:24 hinten lag. Auch die zweite Aufholjagd bis zur 18. Minute zum Stand von 38:36 zeugte von dem nie nachlassenden Kampfeswillen der Kronberger, die sich aber immer wieder durch dumme Ballverluste und dem Nicht-Verwerten von einfachen Körben dauernd um die Früchte ihrer Arbeit brachten. Zur Halbzeit konnten sich die Konstanzer wieder etwas absetzen und man ging beim Stand dann leistungsgerecht 44:36 in die Kabine.


In der 24. Minute brachten 2 Dreier von Yannick Schicktanz Kronberg nochmals mit 49:46 heran und Konstanz, immer wieder vorangetrieben von Brian Lang und Lars-Eric Menck, konterten abermals und gingen bis in die 27. Minute mit 12 Punkten beim Stand von 59:47 in Führung. Kronbergs Neuzugang Mattias Meinel, einem ehemaligen Bundesligaspieler aus Nürnberg war es zu verdanken, das Kronberg bis dato noch den Anschluss hielt und brachte es mit einer famosen Leistung auf bemerkenswerte 24 Punkte. Auffälligste Leistungsträger beim Gastgeber waren Brian Lang mit 21 Punkten und Lars-Eric Menck, der heute zum Matchwinner wurde und 26 Punkte für Konstanz erzielte.


In der Endphase konnte sich Kronberg nochmals bis zur 38. Minute bis zum 83:79 herankämpfen, musste jedoch bei der verbleibenden Spielzeit die Ball besitzenden Spieler schnell foulen, um die Uhr anzuhalten. Konstanz ließ sich jedoch davon nicht beeindrucken und verwertete alle Freiwürfe recht sicher zum 87:81 Endstand.


Kronbergs sonst hervorragendes Spiel auf der Aufbau- und Seitenpositionen, sieht man diesmal vom schwachen Abschneiden von Sebastian Köhnert mit einem erzielten Punkt in diesem Spiel ab, krankt offensichtlich in dieser Saison auf den Positionen unter den Körben. Auch darf man nicht vergessen, dass man in der höchsten "Basketball Amateur Klasse", der 1. Regionalliga in Deutschland spielt. Es geht keine wirkliche Korbgefährlichkeit von den Brett-Centern aus, dazu gesellt sich auch die Reboundschwäche, die von den Gegnern eiskalt ausgenutzt wird. Gerade auf der Centerposition haben sich alle Gegner zum Saisonbeginn, meist mit drei erlaubten Ausländern in dieser Liga, erheblich verstärkt. Ist man einigermaßen unter dem Korb präsent, wird es auch für die Außenpositionen leichter, um die dadurch frei werdenden Räume zum Erfolg zu kommen. Dies ist bisher in Kronberg noch nicht zum Tragen gekommen. Man wird auf Kronberger Seite darauf achten müssen, wie lange dies noch gut geht, um in dieser Klasse überhaupt konkurrenzfähig zu sein, zu bleiben.


Für Kronberg spielten:


Mattias Meinel 24 Punkte/1 Dreier, Jonathan Mesghna 12/2, Rainer Szewcyk 11/3, Mokthar Benbouazza 10/1, Dennis Woodall 6/1, Yannick Schicktanz 6/2, Nico Andres 6, Erwin Matevski 3, Amci Terzic 2, Sebastian Köhnert 1


Trainer Miljenko Crnjac: "Für uns ist es derzeit sehr schwer auswärts zu punkten. Wir vermissen Florian Hennen mit seinen zweistelligen Punkten und seiner effektiven Verteidigung sehr. Zudem mussten wir auch auf den abwehrrstarken Cedric Quarshie verletzungsbedingt verzichten. Mattias Meinel hat dieses Fehlen mit seinen Qualitäten sehr gut abdecken können, aber zu einem besseren Resultat hat dies heute durch unsere fehlende Qualität unter den Körben leider nicht geführt. Es gibt in den beiden bisher durchgeführten Spielen noch Abstimmungsbedarf innerhalb des Teams, was sich noch nicht so richtig zusammengefunden hat. Daran müssen wir in den kommenden Trainingseinheiten und Spielen hart arbeiten."


Am kommenden Samstag, am 29.09.2007, empfängt der MTV Kronberg im nächsten Heimspiel um 19: 30 Uhr einen weiteren Hoch - Karäter. Der MTV Stuttgart ist ebenfalls ein Anwärter auf die Meisterschaftskrone und ist mit 2 :2 Punkten in die Saison gestartet.