Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Mit Teamgeist am Sonntag gegen Vechta

Konzentriert und motiviert ins letzte Heimspiel des Jahres gegen Vechta

Am kommenden Sonntag, den 29. Dezember, treten die FRAPORT SKYLINERS um 17 Uhr beim letzten Heimspiel des Jahres 2013 gegen den Aufsteiger RASTA Vechta an. Karten für die Partie sind erhältlich über Tel 069-928 876 19, über die Website www.fraport-skyliners.de/tickets oder an der Tageskasse ab 15:30 Uhr.

Beide Mannschaften kommen mit unterschiedlichem Hintergrund in die Partie am Sonntag. Denn während bei den Gästen zuletzt nur ein Sieg aus acht Spielen in der Statistik dazu führt, dass man auf dem 16. Tabellenplatz steht, sorgten die FRAPORT SKYLINERS zuletzt mit 5:1 Siegen dafür, dass der achte Rang erobert wurde.

Es ist schon ein kurioses Team, welches da in Niedersachsen in dieser Beko BBL-Saison für Aufsehen sorgt. Der Center ist der beste Dreierschütze der Mannschaft, der mit 1.78 Metern eher kleine Aufbauspieler greift sich fast die meisten Rebounds des Teams und die Entstehungsgeschichte des Clubs versprüht einen entspannt-fröhlichen Charme, der selbst Gästefans im RASTA Dome anzustecken scheint.

Jener Center ist Dirk Mädrich. Mit durchschnittlich 14.6 Punkten und 5.9 Rebounds pro Spiel führt er sein Team in diesen Kategorien an. Zudem ist er mit 47.4% (27/57) von der Dreierlinie auch der beste Distanzschütze seiner Mannschaft. Im Spielaufbau wirbelt Richard Williams durch die Zonen der Liga und dies mit 14.2 Punkten, 5.7 Assists, 5.6 Rebounds und 2.4 Steals pro Spiel auch durchaus erfolgreich. Auf den Flügelpositionen sorgen Neuzugang Rashad Bishop (13.0 Pkt, 3.3 Reb), Jacob Doerksen (11.7 Pkt, 4.6 Reb), Dylan Talley (7.7 Pkt) und der zweite Neuzugang Brandon Bowman (6.3 Pkt, 5.3 Reb) für Tiefe und Ausgeglichenheit im Kader. „Vechta verlangt seinem Gegner immer alles ab. Dirk Mädrich hat ein sehr gutes Jahr. Dazu haben sie sechs Amerikaner im Kader, viel Talent und insgesamt ein gutes Team“, beschreibt FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert die Mannschaft von Trainerkollegen Pat Elzie.

Für fröhliche Weihnachten sorgte bei den Frankfurter Fans der spektakuläre 102:108 Auswärtssieg in Ulm, der mit drei Verlängerungen an Spannung nicht zu überbieten war. Über die Weihnachtstage hatten die Spieler von FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert die Möglichkeit ein wenig zu Kräften zu kommen und sich neu zu sammeln. „Wir haben am Donnerstagabend das erste Teamtraining gehabt. Die Jungs waren konzentriert, motiviert und bereit loszulegen. Wir müssen unsere Lehren aus den zwei guten Siegen gegen Braunschweig und Ulm ziehen und darauf aufbauen“, so der kanadische Cheftrainer.

Ihren ALLSTAR-Nominierungen gerecht, wurden beim Krimi-Sieg gegen Ulm Andy Rautins (24 Pkt, 11 Reb und 8 Ass) und Danilo Barthel (18 Pkt, 10/10 FW), aber auch Ramon Galloway (8 Pkt, 3 Ass, 3 Stl) zeigte mit einem furiosen Dunking, warum er beim Dunking-Contest der Liga an den Start geht.

„Wir müssen verstehen, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann. Gerade für uns als jüngstes Team der Liga gibt es keine Abkürzungen oder einfachen Spiele. Wir hatten jetzt zwei gute Siege, aber wenn wir nicht bereit sind, dann verlieren wir. Als Team versuchen wir, eine Identität aufzubauen. Dies bedeutet, dass wir bestimmte Dinge in jedem einzelnen Spiel abrufen. Dazu zählen, dass wir immer unser Bestes geben, intensiv und als Mannschaft spielen. Wir sind auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ziel“, ordnet Herbert die Dinge ein.