Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Kein Heimspiel… und trotzdem großer Sport

An Weihnachten kommen die Familien zusammen – auch die Frankfurter Basketball-Familie! Da es am vergangenen Sonntag kein Heimspiel aufgrund der Insolvenz des angesetzten Gegners aus Hagen geben konnte, luden die FRAPORT SKYLINERS ihre Dauerkarten-Fans ins Leistungszentrum Basketball City Mainhattan ein. Trainingsbeobachtung und aktive Teilnahme standen auf dem Programm.



Knapp 180 Dauerkarten-Inhaber fanden ihren Weg ins Leistungszentrum der FRAPORT SKYLINERS und beobachteten genauestens eine Trainingseinheit. Wer dachte, dass es zu einem netten Show-Training ohne viel Schweiß kommen würde, der täuschte sich gleich zweimal. Schon beim Huddle der Mannschaft machte Gordon Herbert lautstark klar, dass es heute zur Sache gehen würde. One, Two, Three, Frankfurt! Und los ging es!


Assistant Coach Klaus Perwas versorgte die Anwesenden mit Infos zu den anstehenden Übungen und Inhalten und zeigte dabei durchaus Entertainer-Qualitäten. Auf dem Feld galt so mancher Blick Neuzugang AJ English, der beim Fan-Training seinen ersten öffentlichen Auftritt im Frankfurter Trikot absolvierte. Mindestens genauso fokussiert wie die Spieler auf dem Feld agierten, beobachten also die Fans das Geschehen, die Interaktionen und die Trainingsmethoden auf dem Parkett.




Reichlich verschwitzt standen die Spieler direkt im Anschluss für Autogramme und so manche Fachsimpelei zur Verfügung. Doch damit noch lange nicht genug! Nach dem Training ist vor dem Training. Also hieß es für die Fans: Raus aus den Straßenklamotten, rein ins Sport-Dress und ab aufs Feld.


An sechs Stationen wurde unter Anleitung und Beobachtung der Spieler gedribbelt, geworfen, gespielt und gelernt. Nach der intensiven Trainingseinheit zuvor auch für die Spieler eine perfekte Abwechslung. Die vielen lachenden Gesichter, die es zu sehen gab oder in der Fotogalerie zu sehen gibt, deuten nicht nur an, dass Spieler und Fans großen Spaß an der Aktion hatten. Offen bleibt eigentlich nur die Frage: Wer findet den Fehler im großen Gruppenbild?

Zur Fotogalerie