Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht
Foto: Christian Schorn

Juniors verlieren trotz Aufholjagd in Coburg

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors verlieren die Auswärtspartie beim BBC Coburg trotz Aufholjagd in der zweiten Hälfte mit 88:83.

Das Wichtigste auf einen Blick

Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors

Punkte: Matthew Meredith (16)

Assists: Matthew Meredith/ Philipp Hadenfeldt (jeweils 5)

Rebounds: Alex Richardson (6)

Die Viertel in der Übersicht: 22:21 / 27:15 / 25:29 / 14:18

Zur gesamten Statistik

 

Stimme zum Spiel

Sepehr Tarrah (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Respekt an meine Mannschaft, die sich wieder eindrucksvoll zurückgekämpft hat. Wir müssen lernen, konstant über 40 Minuten zu spielen und nicht, wie im zweiten Viertel, in einen zweistelligen Rückstand zu geraten. Diese Comebacks zeugen von Charakter, sind allerdings sehr kräftezerrend. Trotz besserer Wurfquoten unsererseits verlieren wir leider das Spiel, weil Coburg durch zweite Chancen zehn Mal häufiger auf den Korb wirft als wir. Da müssen wir in Zukunft konsequenter sein.“

Spielverlauf

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors waren das Team, welches besser ins Spiel kam. Mitte des ersten Viertel schafften es die Frankfurter, mit einem Korbleger von Alex Richardson auf sechs Punkte zum zwischenzeitlichen 5:11 davonzuziehen. Coburg ließ sich dadurch allerdings wenig beeindrucken und kam nun selbst besser ins Spiel. 1:31 Minuten vor Ende des Viertels war es dann Christopher Wolf, der mit einem Korbleger für die 17:16 Führung des Heimteams sorgte. Nach weiteren Punkten auf beiden Seiten ging es mit einem 22:21 ins zweite Viertel.

Der Beginn des zweiten Viertels war sehr ausgeglichen mit ständigen Führungswechseln. Konstantin Schubert brachte die Juniors Mitte des Viertels mit einem erfolgreichen Sprungwurf mit 33:35 in Führung (04:09), was allerdings für längere Zeit die letzte Führung der Frankfurter sein sollte. So gelang den Juniors bis Viertelenende nur noch ein weiterer Punkt. Der BBC Coburg dagegen drehte noch einmal richtig auf, erzielte in dieser Zeit selbst 16 Punkte und ging somit mit einer 13 Punkte Führung in die Halbzeit (49:36).

Im dritten Viertel zeigten sich die Juniors dann wieder von einer ganz anderen Seite. So eröffnete Alex Richardson das Viertel mit einem Dunk zum 49:38 (09:10). Durch starken Kampf kam Frankfurt dann immer näher an die Gastgeber heran, bis Bennet Schubert den Abstand mit einem drei Punkte Wurf auf fünf Punkte zum 65:60 verringern konnte (02:02). Coburg war allerdings wenig beeindruckt, schaffte es mit einem 3er durch Lennart Schultz zum Viertelende wieder, mit neun Punkten zum 74:65 davonzuziehen.

Mit viel Schwung ging es dann auf Frankfurter Seite ins entscheidende letzte Viertel. Durch einen 10:0 Lauf, welcher durch einen drei Punkte Wurf durch Matthew Meredith abgeschlossen wurde, gingen die Juniors zum ersten Mal seit langer Zeit wieder mit 75:74 in Führung (07:15). Auch davon war Coburg wenig beeindruckt, ging mit zwei verwandelten Freiwürfen von Sven Lorber wieder mit vier Punkten zum 82:78 in Führung (03:48). Im Gegenzug war es Philipp Hadenfeldt, der die Führung wieder auf einen Punkt verringern konnte, welchen wiederum Sven Lorber selbst mit einem drei Punkte Wurf wieder auf vier Punkte zum 85:81 erhöhte (03:08). Konstantin Schubert schaffte es mit einem Korbleger zum 85:82 noch einmal, näher an die Gastgeber heranzukommen (02:22), was allerdings die letzten Punkte auf Frankfurter Seite sein sollten. Christopher Wolf war es dann, der mit einem Sprungwurf (01:22) sowie einem verwandelten Freiwurf (0:22) für den 88:83 Endstand sorgte.

Endstand: BBC Coburg 88:83 FRAPORT SKYLINERS Juniors

Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors spielten: Leander Schwalm (2 Punkte, 1 Assist, 0 Rebounds), Leon Püllen (DNP), Philipp Hadenfeldt (15,5,4), Bennet Schubert (5,2,5), Niklas Bilski (2,1,0), Alex Richardson (13,0,6), Alvin Onyia (13,4,5), Matthew Meredith (16,5,4), Calvin Schaum (4,2,2), Konstantin Schubert (13,2,1)